Freitag, 27. März 2015MEZ12:57 Uhr
März 2015
MO DI MI DO FR SA SO
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Zum Nachhören

EFSFmemorandum of understanding
Europäische Finanzstabilisierungsfazilität: EFSF (picture alliance / Stephan Persch)

EFSF - eine Buchstabenfolge, die seit 2010 die europäische Finanzpolitik dominiert. Die Vermittelbarkeit des ESFS wird in dem Hörstück "memorandum of understanding" (dt.: "Absichtserklärung") einer radikalen Prüfung unterzogen.Mehr

HörspielSAM
Times Square in New York City on November 18, 2014. (imago)

Sam, Performance-Künstler aus New York, schließt sich für ein Jahr in einen Käfig ein. Sein Selbstexperiment der totalen Reduktion unterliegt strengsten Regeln.Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel

weitere Beiträge

Freispiel

UrsendungKurzstrecke 36
Lichteffekte in bunten Farben (  picture-alliance/ dpa / Felix Hörhager)

Diese Ausgabe der Kurzstrecke bietet "Eine Gegenredeveranstaltung", "Wahrnehmung in Echtzeit" und "Ein Experiment mit Hörern" - ein Klangkunst-Vergnügen. Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst

UrsendungHiob Gesicht Gottes
Denkmal Hiob von Gerhard Marcks in Nürnberg ( imago / Steinach)

Sowohl Juden als auch Christen und Muslime kennen die Geschichte von Hiob, in der Gott und der Teufel eine Wette eingehen: Ist Hiob ein gottesfürchtiger Mensch, einzig weil es ihm gut geht und er nichts zu klagen hat? Mehr

weitere Beiträge

Feature

Sendung am 28.03.2015 um 18:05 Uhr

Liebe und andere Zwischenfälle

Junge Erwachsene mit Downsyndrom (imago)

Kleine Kinder mit dem "Down-Syndrom" sind überwältigend in ihrer Zuneigung, Mittelpunkt jedes Kindergeburtstags. Aber wie geht es weiter in ihrem Leben? Jeder zehnte Mensch mit "Trisomie 21" erreicht heute das 70. Lebensjahr.

Sendung am 01.04.2015 um 00:05 Uhr
Nur wenige Menschen hören den mysteriösen Tiefton.  (picture alliance / dpa / Ralf Hirschberger)

Es brummt

Der mysteriöse Tiefton, den nur wenige Menschen hören können, ist ein Rätsel - weder Quelle noch Ursache sind bisher bekannt. Die Autorin Beate Mayer begab sich auf die Suche nach dem Brummton. Es wurde eine Reise in die Welt der tiefen Töne.

Sendung am 04.04.2015 um 18:05 Uhr
Kaninchen im Aussengehege (imago)

Die Liebe zum Standard

Jörn Klare war schon in fast aller Welt und an beinahe jedem Krisenherd. Jetzt aber führen ihn seine investigativen Recherchen in eine besonders exotische Welt: das Universum der deutschen Kaninchenzüchter.

Sendung am 08.04.2015 um 00:05 Uhr
Eishockey ist nach Fußball der beliebteste Mannschaftssport.  (picture alliance / dpa / Lukas Schulze)

UrsendungCheck - shoot - goal

Für das Porträt der Kölner Haie wurde die komplette Mannschaft mit Mikrofonen verkabelt; sechs Mikrofone hingen von der Decke, und zusätzlich wurden zahlreiche Einzelaktionen sowie das Publikum separat aufgenommen.

Sendung am 11.04.2015 um 18:05 Uhr
Schauspielerin Tatja Seibt (imago / Raimund Müller)

Fremdes LandMein Exil Zuhause

Wer sagt, dass Zuhause nur ein bequemer Ort sei? Wer behauptet, dass man dort bleiben muss, wo man geboren wurde? Im selben Land, in derselben Stadt, gar in derselben Straße und derselben Wohnung? Heimatlosigkeit muss kein Nachteil sein.

Sendung am 15.04.2015 um 00:05 Uhr
Hans Magnus Enzensberger, Portrait, lächelnd von der Seite (dpa/picture alliance/Andreas Gebert)

Hans Magnus EnzensbergerDas unendliche Zimmer

Bereits als junger Autor war der 1929 in Kaufbeuren geborene und in Nürnberg aufgewachsene Hans Magnus Enzensberger polyglott unterwegs. Er steht für die in Deutschland seltene Verbindung von Homme de Lettres, Homo Politicus und Bonvivant.

Sendung am 18.04.2015 um 18:05 Uhr
Vier Kinder, 2 größere Mädchen und 2 kleinere Jungs, gehen Hand in Hand auf einem Weg im Flüchtlingslager, im Hintergrund sind Zelte zu sehen (KHALIL MAZRAAWI / AFP)

FlüchtlingeZaatari

Das Flüchtlingslager Zaatari der Vereinten Nationen in Jordanien ist das zweitgrößte weltweit. Es liegt im Norden des Landes an der Grenze zu Syrien, wo seit drei Jahren Bürgerkrieg herrscht.

Sendung am 22.04.2015 um 00:05 UhrSendung am 25.04.2015 um 18:05 UhrSendung am 29.04.2015 um 00:05 Uhr
Pillenbehälter von Sonntag bis Samstag. (imago)

UrsendungKurzstrecke 37

Kurz, ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst.

Sendung am 02.05.2015 um 18:05 Uhr
Der tschechische Pädagoge und Humanist Premysl Pitter und seine Mitarbeitern, die Schweizerin Olga Fierz, stehen im Garten ihres Kinderheimes in Kanenice in der Tschechoslowakei. (Aufnahme um 1946). Pitter rettet während des Zweiten Weltkrieges hunderten von jüdischen Kindern das Leben. Nach dem Krieg holte er elternlose jüdische und deutsche Kinder aus den Konzentrationslagern und gab ihnen in Waisenhäusern eine neue Heimat. Deutsche Waisen entkamen so auch den tschechoslowakischen Internierungslagern. 1951 flüchtete er vor den Kommunisten nach Deutschland. Er starb 1976 in der Schweiz. Für seine Arbeit und Zivilcourage erhielt Pitter zahlreiche Auszeichungen, u.a. 1973 durch Bundespräsident Heinemann das Bundesverdienstkreuz. (picture alliance / CTK)

UrsendungDie Kinder des Premysl Pitter

Eine Geschichte vom Ende des Zweiten Weltkriegs - Premysl Pitter, ein tschechischer Humanist machte in der Nähe von Prag für zumindest zeitweise elternlose Kinder aus Schlössern Heime. Wer war dieser Mann, der alles daran setzte, diese Kinder zu retten, egal ob sie von Opfern oder Tätern stammten?

Sendung am 06.05.2015 um 00:05 Uhr
Eine Seite aus dem Kriegsalbum. Johannes Seiler und das gestohlene Pferd. Auf handgezeichneten Karten hat er seine Route markiert. (Pierre Bourdis)

Kriegstagebuch als ReiserouteVater zieht in den Krieg

Jahrzehntelang lag das Album in einer Ecke des Bücherregals, gelegentlich zog die Autorin es hervor und blätterte darin. Später begriff sie, was es dokumentiert: Fotos, handgezeichnete Karten und Texte beschreiben den Frankreich-Feldzug ihres Vaters im Mai und Juni 1940.

Sendung am 09.05.2015 um 18:05 Uhr
Benjamin Ferencz (picture alliance / dpa / Robin Utrecht)

Ursendung"Hurra, wir haben nicht versagt!"

Kann das Völkerrecht gegen Krieg, Folter und Massenmord etwas ausrichten? Das Leben von Benjamin Ferencz steht für diese Frage. Als 27-Jähriger ist er Chefankläger im Nürnberger Einsatzgruppenprozess 1947/48. Noch heute, mit 95 Jahren, kämpft er gegen Kriegsverbrechen.

Sendung am 13.05.2015 um 00:05 UhrSendung am 16.05.2015 um 18:05 Uhr
Transparent mit einem Porträt von Oury Jalloh (picture alliance / dpa / Jens Wolf)

Tod in der PolizeizelleOury Jalloh

7. Januar 2005, Dessau, Sachsen-Anhalt. In einer Polizeizelle verbrennt ein an Händen und Füßen gefesselter Mensch bei lebendigem Leib. Selbst verschuldet, sagen die einen. Ermordet, sagen die anderen.

Sendung am 20.05.2015 um 00:05 Uhr
Der chinesische Künstler Ai Weiwei (picture alliance / dpa / Stephan Scheuer)

Ai WeiweiVerdächtiger # 1.7

Im Westen ist der chinesische Konzeptkünstler Ai Weiwei ein Megastar, in China wird er rund um die Uhr überwacht. Die chinesische Regierung wirft dem Künstler Steuerhinterziehung und Pornografie vor.

Sendung am 23.05.2015 um 18:05 UhrSendung am 27.05.2015 um 00:05 Uhr
Wer nutzt das Deep Web und wer betreibt es? (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Deep WebIm Schutz der Dunkelheit

Darknet, Deep Web, Hidden Services: Der normale Internet-User wird nicht in diesen Teil des World Wide Web vordringen. Er gilt als gefährlicher, als anarchistischer Ort – schwer zugänglich und als Markplatz von Drogenhändlern, Waffenschiebern, Kriminellen bekannt.

Sendung am 30.05.2015 um 18:05 Uhr