Donnerstag, 23. Oktober 2014MESZ06:35 Uhr
Oktober 2014
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Hörspiel

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel

weitere Beiträge

Freispiel

UrsendungKurzstrecke 31
Eine Frau schreibt mit einer Schreibfeder in altertümlicher Schrift. 

Was hört man zwischen den Stühlen? Kann Radio auch anders? Heute schon mal kurz gefasst? Deutschlandradio Kultur sucht fortlaufend Neuproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst. Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst

Carroussa Sonore
Carroussa Sonore, Rabat

Saout Radio ist eine im Aufbau befindliche Internet-Plattform für arabische und afrikanische Klang- und Radiokunst. Es entstand ein ungewöhnliches Projekt: Beladen mit experimenteller Musik, fuhr eine "Carroussa Sonore" durch Rabat und legt für einen Moment eine bisher unbekannte Kartografie der Stadt an. Mehr

weitere Beiträge

Feature

Sendung am 25.10.2014

miles and more

Der Reichtstag in Berlin von außen.

"Nach zehn Jahren Bundestag sind Sie für das normale Leben nicht mehr resozialisierbar", sagte Wolfgang Bötsch (CDU) vor seinem Ausscheiden aus dem Bundeskabinett. Rücktritte sind Konstanten im politischen Geschäft.

Sendung am 29.10.2014
Ein Regenbogen scheint am 05.09.2004 über dem Tempelbezirk Angkor Wat bei Siam Reap (Kambodscha) auf. Angkor Wat, erbaut im 12. Jahrhundert, gilt als das Meisterwerk der klassischen Khmer Architektur.

Tropenträume zu verkaufen

Noch verfügt Kambodscha über riesige Urwälder und klare Küstengewässer mit enormer biologischer Vielfalt. Aber Investoren aus aller Welt teilen das unberührte Land unter sich auf.

Sendung am 01.11.2014
 Vikar in der Sakristei

Pfarrer

Ein Jahr lang begleiten die Autoren eine Gruppe Männer und Frauen in ihrer Ausbildung zum Pfarrer. Es entsteht ein intimer Dialog über unsere fundamentalen Bedürfnisse nach Liebe, Geborgenheit und Sinn.

Sendung am 05.11.2014
Prix Europa 2014

Prix Europa 2014

Der Prix Europa zeichnet jedes Jahr die besten europäischen Medienproduktionen aus. Wir senden heute ein Preisträger-Feature.

Sendung am 08.11.2014
E-Book und Buch

Zwei Seiten Leben. Drei Trauerredner.

Ob während des Lebens Mitteilenswertes geschehen ist, darüber entscheiden am Ende die Hinterbliebenen. Drei Trauerredner werden porträtiert und der Autor lässt sie Trauerreden auf sich selbst halten.

Sendung am 12.11.2014
Eine ausgestopfter Wolf, aufgenommen am 27.06.2013 in der Präparationswerkstatt im Naturhistorischen Museum in Mainz (Rheinland-Pfalz).

Kurzstrecke 31

Was hört man zwischen den Stühlen? Kann Radio auch anders? Heute schon mal kurz gefasst? Deutschlandradio Kultur sucht fortlaufend Neuproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst.

Sendung am 15.11.2014Sendung am 19.11.2014
Luftaufnahme Schleswig-Holstein bei Erfde, 18.06.2014 

Zurück in Ekel

Nach einem Unfall zieht der schwerbehinderte Autor Jens Drücker mit neuer Frau und einem dritten Kind zurück nach Ekel. Ein Schritt in die Vergangenheit auf der Suche nach Normalität. Wie wird er aufgenommen?

Sendung am 22.11.2014Sendung am 26.11.2014Sendung am 29.11.2014
Ehemaliger politischer Gefangener Gilbert Furian in Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus

Deutsch-deutsche VergangenheitHandelseinig

Westliche Unternehmen haben jahrelang die Arbeitskraft von DDR-Häftlingen genutzt. Sie produzierten günstig und wurden danach oft gegen D-Mark von der Bundesrepublik "freigekauft". Ost und West profitierten gleichermaßen.

Sendung am 03.12.2014
Moderator Markus Lanz geht am 05.04.2014 in der ZDF-Sendung "Wetten, dass..? durch die Baden-Arena in Offenburg (Baden-Württemberg)

FernsehenQuotenkönig

Am 13. Dezember 2014 soll die letzte Ausgabe von "Wetten, dass ..?" ausgestrahlt werden. Das 2011 produzierte Hörstück Quotenkönig hat seine ganz eigene Sicht auf die Show.

Sendung am 06.12.2014
Zu sehen sind unzählige bunte Fruchtgummis.

UrsendungKinder kandiert

Essen ist Belohnung, Lust, Trost und ein gutes Geschäft. Mit Milliardenetats bewerben Hersteller von Softdrinks, Fastfood und Süßigkeiten ihre Produkte. Wissenschaftler fordern einen Kampf gegen die "globale Fettleibigkeits-Epidemie"

Sendung am 10.12.2014
Galeries Lafayette, aufgenommen am 10.09.2008

ArbeitslebenTag der Verkäuferinnen

Hinter der munteren Betriebsamkeit eines Kaufhauses steckt ein durchorganisierter, festgelegter Arbeitsablauf. Parallel zu Lisa Kristwaldts Originalton-Sendung werden Passagen aus Emile Zolas Roman "Das Paradies der Damen" erzählt.

Sendung am 13.12.2014
Braun weiße Kühe stehen und liegen am 27.09.2014 in der Nähe von Xanten (Nordrhein-Westfalen) auf einer Weide.

BakterienBoNT

BoNT steht für Botulinum Neurotoxin, ein Nervengift, Stoffwechselprodukt der Bakterienspezies Clostridium Botulinum. Die Autorin folgt seiner Spur, bei der es nicht bloß um Kühe geht.

Sendung am 17.12.2014
Der Regisseur Stanley Kubrick mit einer Filmkamera auf einem undatierten Foto.

RegisseureStanley Kubrick

"2001 - Odyssee im Weltraum" revolutionierte 1968 das Kino. Lediglich sieben Produktionen verschafften dem Regisseur Stanley Kubrick einen Platz in der Ruhmeshalle des Films. Doch wie funktionierte das System Kubrick?

Sendung am 20.12.2014
Müllwagen in Berlin

UrsendungRefuse, Reduce, Reuse

"Wat ist denn dat?", fragt der Müllwerker hinter dem Steuerrad. An seiner Seite sitzt eine von Alpträumen verfolgte junge Frau. Sie fahren in einem Müllauto herum und suchen nach Alternativen zur Wegwerfgesellschaft.

Sendung am 24.12.2014
Blick vom Eiffelturm in Paris auf das Rundfunkhaus (Maison de la Radio)

FeatureKein Moment der Stille macht dasselbe Geräusch

Yann Paranthoën wurde 1935 auf der Ile Grande (Bretagne) als Sohn eines Steinmetzes geboren. "Damit hat alles angefangen" sagte er immer. Als Tontechniker arbeitete er über 40 Jahre in den Studios der "Maison de la Radio".

Sendung am 27.12.2014
Steffen Stuth vom Kulturhistorischen Museum schaut am Mittwoch (18.04.2007) im Kloster zum Heiligen Kreuz in Rostock in eine Vitrine mit der(Wittenberg).

FeatureDas Auge liest mit

Nur wenige Literaten nutzen die Oberfläche ihrer Texte als eigenständige Ausdrucksform oder machen sich die Mühe, die materielle Grundlage ihrer Texte - die Schrift – zu reflektieren.