Donnerstag, 2. Oktober 2014MESZ16:39 Uhr
Oktober 2014
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Hörspiel

Krieg und TraumataNiemandsland (Teil 1)
Nach der Bekanntgabe des Waffenstillstands am 11. November 1918 versammelt sich eine Menschenmenge vor der Londoner Börse und der Bank of England um das Ende des Ersten Weltkriegs zu feiern.

Der britische Dichter und Leutnant Siegfried Sassoon meldete sich 1914 freiwillig zum Kriegseinsatz, doch 1917 veröffentlichte er in einem Akt bewusster Missachtung der militärischen Autorität seine Stellungnahme "Schluss mit dem Krieg". Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel

UrsendungSnaps
Alexander Schumacher, Hörspielproduktion

Zwei Leichen am Rand eines Feldes sorgen für neue Konflikte. Der degradierte Hauptkommissar Morten van de Jørgensen, auch Snaps genannt, arbeitet in seinem ersten Fall mit unkonventionellen Methoden. Mehr

weitere Beiträge

Freispiel

UrsendungJonas Jagow
Besucher stehen in einer Schlange vor dem Sage Club in Berlin in der Heinrich-Heine-Straße.

Jonas Jagow, ein zorniger junger Mann, taumelt durch Berlin. Er zieht mit Freunden durch Clubs, U-Bahnschächte, tritt in einer Talk Show auf, hält öffentliche Reden und erklärt der Stadt den Krieg. Jonas Jagow will Berlin zerstören, zerstört aber immerzu sich selbst.Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst

UrsendungApproaching Nothing

Luc Ferraris Stück "Presque rien No. 1, le lever du jour au bord de la mer" ("Fast nichts Nr. 1, Tagesanbruch an der Küste") aus dem Jahr 1967 komprimiert Aufnahmen eines Tages am Strand von Vela Luka, einem Hafenstädtchen im heutigen Kroatien, auf 21 Minuten. Mehr

weitere Beiträge

Feature

Sendung am 04.10.2014

Heimat

Fußgänger gehen durch Berlin-Kreuzberg

2013 wurde für mehr als eine Million Zuwanderer Deutschland zur neuen Heimat. Sieben Menschen erzählen, wie das ist, als Fremder im eigenen Land zu leben, welche Strategien die "neuen Deutschen" entwickeln und welche Perspektiven sie für sich sehen.

Sendung am 08.10.2014
Frau im Gegenlich

Das mit Laura

Laura hat sich mit 18 Jahren vor den Augen ihrer Schwester umgebracht. Ihr Tod ist einige Jahre her, Angehörige und Freunde können inzwischen von dem Danach sprechen.

Sendung am 11.10.2014
Friederike Mayröcker 1992

UrsendungFriederike Mayröcker

Die medienscheue Grande Dame der österreichischen Literatur, Friederike Mayröcker, hat der Filmemacherin Carmen Tartarotti über einen langen Zeitraum hinweg den Zugang zu ihrem Dichtergehäuse und die Aufnahme von Tonbandgesprächen gewährt.

Sendung am 15.10.2014
Blick über ein altes Wohnviertel auf die Hochhäuser der Jalan-Thamrin-Road in der indonesischen Stadt Jakarta. Fotografiert: 07.11.2003

Jakarta Punk

Mamat ist Bassist der Berliner Punkband "Kami Ada". Vor vier Jahren lebte er noch als Straßenmusiker in Jakarta. Um seiner Band die Punkszene von Indonesien vorzustellen, organisierte er eine Tour durch seine alte Heimat.

Sendung am 18.10.2014
Das Fahrgeschäft "Breakdance" ist am 01.08.2014 bei der Eröffnung der Cranger Kirmes in Herne (Nordrhein-Westfalen) zu sehen.

UrsendungEine Geschichte vom Rummelplatz

Ein Gigant unter den Kirmeskarussellen, 50 Tonnen Stahl, zusammengeschraubt aus tausenden Teilen. Das Fahrgeschäft "Break Dance" steht für die Suche nach einem Moment von Freiheit und Rausch - und auch für den Rummelplatz.

Sendung am 22.10.2014
Indonesien: Bauern arbeiten in einem Reisfeld in der Nähe des Dorfes Abang, aufgenommen am 06.04.2007.

IndonesienStimme der Stimmlosen

Lokalradios sind in Indonesien ein unverzichtbares Kommunikationsmittel. Der Regierung sind sie allerdings häufig ein Dorn im Auge, weil sie zu selbstständig, zu selbstbewusst agieren.

Sendung am 25.10.2014
Der Reichtstag in Berlin von außen.

miles and more

"Nach zehn Jahren Bundestag sind Sie für das normale Leben nicht mehr resozialisierbar", sagte Wolfgang Bötsch (CDU) vor seinem Ausscheiden aus dem Bundeskabinett. Rücktritte sind Konstanten im politischen Geschäft.

Sendung am 29.10.2014
Ein Regenbogen scheint am 05.09.2004 über dem Tempelbezirk Angkor Wat bei Siam Reap (Kambodscha) auf. Angkor Wat, erbaut im 12. Jahrhundert, gilt als das Meisterwerk der klassischen Khmer Architektur.

Tropenträume zu verkaufen

Noch verfügt Kambodscha über riesige Urwälder und klare Küstengewässer mit enormer biologischer Vielfalt. Aber Investoren aus aller Welt teilen das unberührte Land unter sich auf.

Sendung am 01.11.2014

Pfarrer

Ein Jahr lang begleiten die Autoren eine Gruppe Männer und Frauen in ihrer Ausbildung zum Pfarrer. Es entsteht ein intimer Dialog über unsere fundamentalen Bedürfnisse nach Liebe, Geborgenheit und Sinn.

Sendung am 05.11.2014

Prix Europa 2014

Der Prix Europa zeichnet jedes Jahr die besten europäischen Medienproduktionen aus. Wir senden heute ein Preisträger-Feature.

Sendung am 08.11.2014
E-Book und Buch

Zwei Seiten Leben. Drei Trauerredner.

Ob während des Lebens Mitteilenswertes geschehen ist, darüber entscheiden am Ende die Hinterbliebenen. Drei Trauerredner und werden porträtiert und der Autor lässt sie Trauerreden auf sich selbst halten.

Sendung am 12.11.2014
Eine ausgestopfter Wolf, aufgenommen am 27.06.2013 in der Präparationswerkstatt im Naturhistorischen Museum in Mainz (Rheinland-Pfalz).

Kurzstrecke 31

Was hört man zwischen den Stühlen? Kann Radio auch anders? Heute schon mal kurz gefasst? Deutschlandradio Kultur sucht fortlaufend Neuproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst.

Sendung am 15.11.2014Sendung am 19.11.2014
Luftaufnahme Schleswig-Holstein bei Erfde, 18.06.2014 

Zurück in Ekel

Nach einem Unfall zieht der schwerbehinderte Autor Jens Drücker mit neuer Frau und einem dritten Kind zurück nach Ekel. Ein Schritt in die Vergangenheit auf der Suche nach Normalität. Wie wird er aufgenommen?

Sendung am 22.11.2014Sendung am 26.11.2014Sendung am 29.11.2014
Ehemaliger politischer Gefangener Gilbert Furian in Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus

Deutsch-deutsche VergangenheitHandelseinig

Westliche Unternehmen haben jahrelang die Arbeitskraft von DDR-Häftlingen genutzt. Sie produzierten günstig und wurden danach oft gegen D-Mark von der Bundesrepublik "freigekauft". Ost und West profitierten gleichermaßen.