Seit 22:00 Uhr Die besondere Aufnahme
 
Samstag, 28. Mai 2016MESZ22:09 Uhr

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 28.07.2013

Fatale Liebe

Dynamo Dresden und seine radikalen Fans

Von Claudia Altmann

Randalierende Dynamo-Dresden-Fans im Dortmunder Signal Iduna Park (picture alliance / dpa/Bernd Thissen)
Randalierende Dynamo-Dresden-Fans im Dortmunder Signal Iduna Park (picture alliance / dpa/Bernd Thissen)

An Liebeserklärungen für den traditionsreichen Fußballverein mangelt es im mit Dynamo-Graffitis übersäten Dresden nicht. Seit 60 Jahren gehen die Fans mit ihrem Klub durch dick und dünn. Aber der Verein will nicht von Gewalttätern geliebt werden, die ihn an den Rand seiner Existenz bringen.

Ausschluss aus dem DFB-Pokal, Geisterspiele und das bundesweit wohl mieseste Medienimage lassen in jüngster Zeit den Zweitligisten und seine Ultras enger zusammenrücken. Ist die sogenannte Selbstregulierung innerhalb der aktiven Fanszene eine Mär? Und ist das alles wirklich alleinige Schuld der "Idioten" unter den Fans?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokumentoder im barrierefreien Textformat

Nachspiel

Kraft trainieren im AlterMuskeln für ein längeres Leben
Ein älterer Mann beim ausgiebigen Training der Arme an einem speziellen Trainingsgerät.  (pichture alliance / Klaus Rose)

Die Zeiten, in denen älteren Menschen ausschließlich zu lockerer Ausdauerbelastung geraten wurde, sind vorbei. Stattdessen rückt die Bedeutung vom regelmäßigem Training auch in höherem Alter in den Fokus - wer dem Pflegeheim entrinnen möchte, sollte sich ins Fitnessstudio begeben. Mehr

Fußball-BundesligaPoker um die TV-Rechte
Fußball ist im Fernsehen allgegenwärtig (imago Sportfoto)

Die Bundesliga will die Rechte an der Übertragung der Spiele teurer verkaufen als bisher. Und auf mehr Sender verteilen. Der bisherige Monopolist bei den Live-Rechten Sky bekommt also Konkurrenz. Womöglich steigt RTL oder der Axel Springer Verlag ein.Mehr

Zehn Jahre DOSB Wenig Grund zur Freude
(picture alliance / dpa / Arne Dedert)

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat am Freitag den 10. Jahrestag der Gründung gefeiert. Neben einem Konzept für den Spitzensport fehle auch eines für den Breitensport, kommentiert Wolf-Sören Treusch. Eine Erfolgsgeschichte sei das sicher nicht.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj