Seit 23:05 Uhr Fazit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
 
 

Kompressor | Beitrag vom 26.02.2016

ESC-VorentscheidIst Hannover die heimliche Hauptstadt des Pop?

Die 17-jährige Sängerin Jamie-Lee Kriewitz aus Hannover gewann am 25.2.2016 die deutsche Vorauswahl für den Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm. (picture alliance/dpa/Henning Kaiser)
Jamie-Lee Kriewitz vertritt Deutschland als Manga-Girl beim Eurovision Song Contest in Stockholm (picture alliance/dpa/Henning Kaiser)

Jamie-Lee Kriewitz aus Hannover wird für Deutschland zum Eurovision Songcontest nach Stockholm fahren. Dabei ist sie nicht der erste Pop-Star aus der niedersächsischen Provinz. Ist Hannover etwa die heimliche Hauptstadt des deutschen Pop?

Aus Hannover kommen nicht nur Lessing und Leibniz, Christian Wulff und der Pinkelprinz Ernst August, seit gestern gerät die niedersächsische Landeshauptstadt in den Blick, weil sie mal wieder eine große Hoffnung für die deutsche Pop-Musik hervorbringt: Jamie-Lee Kriewitz aus Hannover wird für Deutschland zum Eurovision Songcontest nach Stockholm fahren.

Sie befindet sich in direkter Nachfolge zur Hannoveranerin Lena Meyer-Landrut, den Scorpions, aber auch avantgardistischer Bands wie den 39 Clocks oder Fury in the Slaughterhouse. Grund für uns, sich weit aus dem Fenster zu lehnen, unsere Frage des Tages lautet heute: Ist Hannover die heimliche Hauptstadt des Pop? Die Antwort hat Andreas Haug, Chefredakteur des Online-Musikmagazins "Rockszene.de"

Mehr zum Thema

Eurovision Song Contest - "Viele hoffen auf ein Lena-Wunder"
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 26.02.2016)

Eurovision Song Contest - Jamie-Lee Kriewitz singt für Deutschland
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 26.02.2016)

Guildo Horn über den ESC-Vorentscheid - "Es geht nicht ums Gewinnen, sondern um den Spaß"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 25.02.2016)

Fazit

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur