Seit 04:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 04:00 Uhr Nachrichten
 
 

Interview / Archiv | Beitrag vom 07.05.2012

"Er ist auf dem Höhepunkt"

Dieter Hildebrandt würdigt seinen Kollegen Gerhard Polt zu dessen 70. Geburtstag

Der Kabarettist Gerhard Polt (picture alliance / dpa - Peter Kneffel)
Der Kabarettist Gerhard Polt (picture alliance / dpa - Peter Kneffel)

Der Kabarettist Dieter Hildebrandt sieht seinen Kollegen Gerhard Polt auf dem Höhepunkt seines künstlerischen Schaffens. Polt habe seine eigene Art zur Perfektion entwickelt. "Weiter geht gar nicht mehr", sagte Hildebrandt anlässlich des 70sten Geburtstags von Polt.

Aufgefallen sei ihm der damals unbekannte Kabarettist Mitte der 70er Jahre bei einer Benefizveranstaltung. Dort sei Polt mit schweren Schuhen und Jankerl bekleidet missmutig von einem Ende der Bühne zum anderen gegangen, habe mit längeren Pausen dazwischen drei Mal "Joa" gesagt und damit das Publikum immer stärker zum Lachen gebracht. "Der Mann hat mich überzeugt mit dreimal ‚Joa’" sagte Hildebrandt. "Da hab ich schon gedacht: Donnerwetter – das ist einer. Und das war dann auch einer". Privat sei Polt aber überhaupt nicht einsilbig. "Privat ist Gerhard Polt einer der Gesprächigsten, die’s überhaupt gibt", sagte Hildebrandt.

Polt sei zu keinem Zugeständnis an das Publikum bereit, und genau das rufe das Interesse hervor. "Der hat nicht die mindeste Absicht, sich beim Publikum einzuschmeicheln", sagte Hildebrandt. Das sei ihm sofort sympathisch gewesen. "Er bestimmt, was passiert", und genau das zeichne ihn als Kabarettisten aus.

Interview

Weltmeisterschaft im Kopfrechnen"Imaginäre Kugeln in der Luft"
Abakus (imago)

Schneller als andere mit dem Taschenrechner: Die besten Kopfrechner der Welt treffen sich zum Wettkampf in Bielefeld und müssen zum Beispiel zwei achtstellige Zahlen miteinander multiplizieren. Stark sind die asiatischen Teilnehmer, weiß der Informatiker und WM-Organisator Ralf Laue.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur