Freitag, 19. September 2014MESZ17:54 Uhr

Klangkunst

UrsendungSonic Portait of the Funkhaus Nalepastraße
Funkhaus Nalepastraße

Von 1956 bis 1990 sendete der Rundfunk der DDR aus dem Funkhaus in der Nalepastraße. Heute befinden sich auf dem Gelände Tonstudios und Proberäume. Die Musikerin Kathy Alberici hat sich umgesehen und in einem ungenutzten Gebäudetrakt stolpert sie über alte Tonbänder.Mehr

UrsendungApproaching Nothing

Luc Ferraris Stück "Presque rien No. 1, le lever du jour au bord de la mer" ("Fast nichts Nr. 1, Tagesanbruch an der Küste") aus dem Jahr 1967 komprimiert Aufnahmen eines Tages am Strand von Vela Luka, einem Hafenstädtchen im heutigen Kroatien, auf 21 Minuten. Mehr

BienengesangCantus Apium
Götz Naleppa

An einem Maitag im Westerwald hat der Klangkünstler Götz Naleppa 15 Bienenvölker aufgenommen. Roter Faden der Komposition ist ein Text über die Bienen aus Vergils "Georgica". Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 08.03.2013

Epiloghi - Sei modi di dire Zangtumbtumb

Ursendung

Von Arturas Bumšteinas

Die Regenmaschine im historischen Schlosstheater von Drottningholm
Die Regenmaschine im historischen Schlosstheater von Drottningholm (Arturas Bumšteinas)

1913 veröffentlichte Luigi Russolo das futuristische Manifest "L'arte dei rumori" (Die Kunst der Geräusche). Darin proklamierte er das Zeitalter der Geräusch-Töne: Die Maschine hat "eine solche Vielfalt und einen solchen Wettstreit von Geräuschen geschaffen, dass der reine Ton in seiner Kargheit und Monotonie keine Gefühlsregungen mehr hervorruft".

100 Jahre später begibt sich der litauische Komponist Arturas Bumšteinas auf die Suche nach den Vorzeichen des Futurismus. Fündig wird er im Barock, wo Schallautomaten Einzug ins Theater hielten, René Descartes den menschlichen Körper zur Maschine erklärte, und die temperierte Stimmung noch nicht allein über das Tonsystem herrschte.

Bumšteinas verbindet Aufnahmen alter Theatermaschinen mit Cembaloklängen und Russolos Intonarumori (Geräuschtöner):

Affektgeladene Barockmusik trifft futuristische Effektgeräusche.

Produktion: DKultur 2013
Länge: ca. 40"

Arturas Bumšteinas, geboren 1982 in Vilnius, ist Komponist, Klang- und Medienkünstler. Zahlreiche Aufführungen und Ausstellungen in ganz Europa.

Anschließend:
Heulen. Dröhnen. Knallen. Luigi Russolos L´arte dei rumori und die Folgen' von Johannes Ullmaier


Live-Performance:
Donnerstag 7. März, 20 Uhr
Im Rahmen von: Radio Zukunft. Tage der Audiokunst
Akademie der Künste Berlin
Hanseatenweg 10