Dienstag, 3. März 2015MEZ09:55 Uhr

Klangkunst

UrsendungRadio Lab - Always here for you
Chipspackung (imago / Schöning)

Claire Tolan beschäftigt sich mit geflüsterten Botschaften, sanft zerknüllten Chipspackungen und überwacht in einer Versuchsanordnung die Hörer dieses geheimnisvollen Sounds mit Hilfe modernster Spionagetechnik.Mehr

Datenspuren Operation Olympic Games
Wie klingt es, wenn sich ein Virus verselbstständigt? ( imago/blickwinkel)

"Operation Olympic Games" ist der Name eines US-Regierungsprogramms, das den Auftrag hatte, Computerviren, Trojaner und Würmer für Geheimdienste und Cyberkriegsführung zu entwickeln.Mehr

Kurzstrecke 35
Andres Escobar, Abwehrspieler der Fußballnationalmannschaft Kolumbiens, aufgenommen am 23.06.1990. Escobar wurde in der Nacht zum 02.07.1994 beim Verlassen eines Nachtklubs in Medellin in Kolumbien mit zwöf Schüssen ermordet. (picture alliance / dpa / Ross Kinnaird)

In der Kurzstrecke präsentieren wir Hörstücke aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst. In der aktuellen Ausgabe unter anderem: "Gewinn trotz Verlust", "La vida no termina aquí" und "Jungle". Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 08.03.2013

Epiloghi - Sei modi di dire Zangtumbtumb

Ursendung

Von Arturas Bumšteinas

Die Regenmaschine im historischen Schlosstheater von Drottningholm (Arturas Bumšteinas)
Die Regenmaschine im historischen Schlosstheater von Drottningholm (Arturas Bumšteinas)

1913 veröffentlichte Luigi Russolo das futuristische Manifest "L'arte dei rumori" (Die Kunst der Geräusche). Darin proklamierte er das Zeitalter der Geräusch-Töne: Die Maschine hat "eine solche Vielfalt und einen solchen Wettstreit von Geräuschen geschaffen, dass der reine Ton in seiner Kargheit und Monotonie keine Gefühlsregungen mehr hervorruft".

100 Jahre später begibt sich der litauische Komponist Arturas Bumšteinas auf die Suche nach den Vorzeichen des Futurismus. Fündig wird er im Barock, wo Schallautomaten Einzug ins Theater hielten, René Descartes den menschlichen Körper zur Maschine erklärte, und die temperierte Stimmung noch nicht allein über das Tonsystem herrschte.

Bumšteinas verbindet Aufnahmen alter Theatermaschinen mit Cembaloklängen und Russolos Intonarumori (Geräuschtöner):

Affektgeladene Barockmusik trifft futuristische Effektgeräusche.

Produktion: DKultur 2013
Länge: ca. 40"

Arturas Bumšteinas, geboren 1982 in Vilnius, ist Komponist, Klang- und Medienkünstler. Zahlreiche Aufführungen und Ausstellungen in ganz Europa.

Anschließend:
Heulen. Dröhnen. Knallen. Luigi Russolos L´arte dei rumori und die Folgen' von Johannes Ullmaier


Live-Performance:
Donnerstag 7. März, 20 Uhr
Im Rahmen von: Radio Zukunft. Tage der Audiokunst
Akademie der Künste Berlin
Hanseatenweg 10