Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 20.10.2014

Elf Wochen und ein Tag

Von Thomas Fritz

Cessna auf dem Hamburger Flughafen, 2012 (picture alliance / dpa / Daniel Bockwoldt)
Cessna im Landeanflug (picture alliance / dpa / Daniel Bockwoldt)

Holger Sauerland war in den 1990er Jahren bei der Luftwaffe Major im Aufklärungsgeschwader 51 und flog einen ECR-Tornado. Jetzt bietet der Pilot und Fluglehrer Rundflüge mit einer Cessna an.

An einem Sonntag bucht Milla Pavlovic einen solchen Flug. Es sei ein Geburtstagsgeschenk von Freunden, behauptet sie und legt bei der Anmeldung ihren serbischen Pass vor. Nach der Landung entführt sie Sauerland. Mit der Geisel und ihren zwei Helfern fährt sie nach Varvarin, einer Kleinstadt südöstlich von Belgrad.
Die Polizei, von Sauerlands Frau informiert, schaltet das Bundeskriminalamt ein.

Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Michael Rodach
Mit: Valery Tscheplanowa, Max Hopp, Claudia Eisinger, Peter Kurth, Jörg Hartmann, Hans Jürgen Hürrig, Matthias Matschke u.a.
Ton: Martin Eichberg
Produktion:   Deutschlandradio Kultur 2012

Länge: 56'30

Thomas Fritz, 1955 in Halle geboren, arbeitet als Dramaturg und lebt in Leipzig. "Hals über Kopf" (DLR Berlin 2003) war sein erstes Kriminalhörspiel. 2010 kam sein erster Roman "Blick und Beute" heraus, 2012 erschien "Selbstporträt mit Schusswaffe".

 

 

Kriminalhörspiel

Ursendung 40 Stunden
Kriminal-Hörspiel: "40 Stunden"Abgebildet: Matthias Brenner, Karim Cherif (v.lks.) (Deutschlandradio / Sandro Most)

Der Sonderermittler Faris Iskander erhält eine Videodatei, auf der ein Mann ans Kreuz geschlagen wird - es beginnt ein Alptraum. Mehr

Die untote VergangenheitWer das Schweigen bricht
Auf der Suche nach seinem Vater findet der Protagonist ein dunkles Kapitel der Vergangenheit. (dpa /  Thomas Eisenhuth)

Robert Lubisch findet im Nachlass seines Vaters, des Industriemagnaten Friedhelm Lubisch, das Foto einer fremden Frau und den SS-Ausweis eines Unbekannten. In der Hoffnung, mehr zu erfahren, macht sich Robert auf die Suche.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur