Samstag, 30. Mai 2015MESZ10:29 Uhr

Länderreport

Sendung zum Thema "Schweigen"Pantomimen an die Macht!
Pantomime-Künstler in Berlin (picture alliance / dpa / Foto: Jörg Carstensen)

"Querfeldein" versucht eine schweigende Sendung zu mimen. Unter kräftiger Mithilfe der Pantomimen, die in Berlin gegen laute Party-Touristen eingesetzt werden, den stillen Zuhörern des BND und dem leisen Bach in Hamburg, der die Berner Au zum Hochwassergebiet transformiert.Mehr

Suizidprävention im GefängnisSchwieriger Schutz
Ein Haftraum in der Justizvollzugsanstalt Koblenz am 01.12.2011 mit Schrank, Bett, Tisch, Stuhl, Regal und Waschbecken. (dpa / picture alliance / Thomas Frey)

53 Menschen haben sich im vergangenen Jahr in deutschen Gefängnissen das Leben genommen. Dennoch gilt die Suizidprävention im Strafvollzug als erfolgreich. Ein prominenter Häftling brachte das Thema nun jedoch wieder in den Schlagzeilen.Mehr

BerlinPatente Berliner
Das deutsche Patentamt in Berlin-Kreuzberg

In Berlin werden täglich fünf Erfindungen als Patente angemeldet werden. Die Hochschulen sind eine gute Brutstätte für den Technologie-Nachwuchs: Berlin hat vier Universitäten, fünf Fachhochschulen, drei Kunsthochschulen und noch diverse private Hochschulen. Mehr

weitere Beiträge

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 19.07.2012

Ein kühles Helles unter Kastanien

200 Jahre Biergärten in Bayern

Von Michael Watzke

Seit 200 Jahren gibt es Biergärten in Bayern. (AP)
Seit 200 Jahren gibt es Biergärten in Bayern. (AP)

1812 erließ der bayerische König Max I. ein Edikt. Damit erlaubte er den Brauereien, direkt über ihren Lagerkellern einen Ausschank zu eröffnen. Im Sommer durfte damals wegen Brandgefahr kein Bier hergestellt werden. Daher wurde das Bier für die warme Jahreszeit vorgebraut und in riesigen Kellergewölben gelagert.

In der Regel hatten die Brauer über den Kellergewölben Kastanien gepflanzt, damit das Bier auch im Sommer schön kühl blieb und nicht schlecht wurde. Heute müssen die Kastanien nicht mehr zum Kühlen herhalten, das Bier wird ganzjährig gebraut, aber die Biergartenbesucher sitzen nach wie vor gern im Schatten der Bäume. Mit dem Edikt hat König Max I. vor zweihundert Jahren ein bayerisches Nationalgut begründet - den Biergarten. Allein in München gibt es davon mehr als 100.

Das Manuskript als PDF-Dokument und im barrierefreien Text-Format