Seit 20:03 Uhr In Concert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr In Concert
 
 

Feature / Archiv | Beitrag vom 19.05.2012

Die ewige Miss Marple

Das bizarre Leben der Margaret Rutherford (Ursendung)

Von Hannelore Hippe

Margaret Rutherfords bekannteste Rolle war Miss Marple,  nach einer Figur der Krimiautorin Agatha Christie. (picture alliance / dpa)
Margaret Rutherfords bekannteste Rolle war Miss Marple, nach einer Figur der Krimiautorin Agatha Christie. (picture alliance / dpa)

Margaret Rutherford ist als die einzig wahre Verkörperung von Agatha Christies schrulliger Detektivin bekannt und als diese wird die englische Schauspielerin auch 40 Jahre nach ihrem Tod am 22. Mai 1972 noch kultartig verehrt.

Für die Fans bleibt sie die ewige Miss Marple. Doch die Oskar-Preisträgerin versuchte ihr Leben lang, den Krimi ihres Lebens vor der Öffentlichkeit zu verbergen: Ihr eigener Vater durchschnitt ihrem Großvater in einer Pension die Kehle. Rutherford blieb zeitlebens eine Getriebene: nirgendwo zu Hause, außer auf der Bühne, die ihr Leben bedeutete.

Regie: die Autorin
Mit: Barbara Schnitzler, Thomas Schendel, Friedhelm Ptok, Ingeborg Medschinski, Frauke Poolman, Luise Lunow
Ton: Andreas Narr
Produktion: DKultur/NDR/SWR 2012
Länge: 53.40 Minuten
(Ursendung)


Hannelore Hippe arbeitet seit 25 Jahren als Feature- und Hörspielautorin. Sie veröffentlichte zahlreiche Kriminalromane. Ihr neuester Roman wird zurzeit mit Liv Ullmann verfilmt. Die Autorin lebte lange in England, Irland und Norwegen. Lebt heute an der Mosel.

Feature

Reihe: Neues aus der ProvinzZakya in Vogelsang
Zakya ist mit ihren Kindern nach Deutschland geflüchtet.  (Wibke Strack)

Auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Syrien ist Zakya im schleswig-holsteinischen Nest Vogelsang gelandet. Bis ihr Mann und ihr 12-jähriger Sohn folgen, muss sie mit den vier anderen Kindern alleine klar kommen. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Soldaten überallTräumt?
Wohnung im Stil der 50er Jahre, Wohnzimmer.  (imago / Peter Widmann)

Eine fiktionale Zeitreise durch Tagträume, Albträume und traumhafte Realitäten, eine Viertelstunde TV-Nachrichten, das ist die tägliche Dosis Realität in allen Stuben. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur