Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 13.06.2014

Dialogforum "Kultur bildet"Wohin geht die Reise?

Kulturelle Bildungspolitik des Bundes

Aufzeichnung einer Diskussion aus dem "Podewil" vom 10. Juni 2014

Dr. Hans Dieter Heimendahl – Kulturchef DKultur (©Deutschlandradio - Bettina Straub)
Dr. Hans Dieter Heimendahl - Kulturchef Deutschlandradio Kultur (©Deutschlandradio - Bettina Straub)

Welchen Stellenwert nimmt die kulturelle Bildung auf Bundesebene ein? Welche Pläne werden in dieser Legislaturperiode verfolgt, welche Akzente gesetzt? Expertinnen und Experten aus Bildung und Kultur analysieren den Ist- und Soll-Zustand kultureller Bildungsvorhaben auf Bundesebene.

Es diskutieren:
Leonie Baumann, Rektorin der Kunsthochschule Berlin Weißensee
Dr. Gerd Taube, Vorsitzender Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung
Prof. Andrea Tober, Leiterin des Education-Programms der Berliner Philharmoniker,
Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates

Moderation: Hans-Dieter Heimendahl, Deutschlandradio Kultur

Medienpartner der Veranstaltung sind Deutschlandradio Kultur und WDR3

Wortwechsel

Abschreckung oder Dialog? Die NATO und Russland
Etwa 4.000 Soldaten will die Nato in den baltischen Staaten und Polen stationieren.  (picture alliance/dpa/Daniel Naupold)

Knapp 4000 Soldaten will die NATO in den baltischen Staaten und Polen stationieren, so hat es der Gipfel in Warschau am vorigen Wochenende beschlossen. Den östlichen Mitgliedern soll das ein Gefühl von mehr Sicherheit bringen.Mehr

Nach dem Brexit-VotumBrauchen wir bundesweite Volksentscheide?
Volksentscheid bleibt Volksentscheid steht auf einem Schild, das eine Frau in die Luft hält. (imago stock&people)

Bundesweite Volksentscheide? Für Kritiker gehört diese Idee spätestens nach der Brexit-Entscheidung eingemottet und verbannt. Komplexe Fragestellungen, die man lediglich mit "ja" oder "nein" beantworten darf, damit könne man doch nicht die Demokratie befördern, so das Lager der Skeptiker. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur