Seit 22:00 Uhr Alte Musik
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 22:00 Uhr Alte Musik
 
 

Feature / Archiv | Beitrag vom 05.12.2007

Der Schwule und die Spießer

(Ursendung)

Von Ulrike Heider

Ein schwules Paar küsst sich (AP Archiv)
Ein schwules Paar küsst sich (AP Archiv)

Als Studentin lebte die Autorin in den 70er Jahren in Frankfurt, hatte ein paar schwule Freunde und schaute genau hin. - Ein hochbegabter Bauernsohn erlebt sein Coming Out, erfährt das Stadtleben als erotisches Schlaraffenland und wird zum Mitbegründer der neuen Schwulenbewegung. Homosexuelle outen sich aggressiv, wettern gegen die Trauscheinehe, tragen Frauenkleider. Einer bricht in die Börse ein, um "als Schwuler gegen Kapitalismus und Imperialismus" zu kämpfen.

In den 80er Jahren die Trendwende hin zur schwulen Männlichkeit. Die Bewegung wächst, erstarkt, bis mit der "Schwulenseuche" AIDS der Rückfall in die Intoleranz der Nachkriegszeit droht. Der Bauernsohn stirbt in seinem Heimatdorf an AIDS, behandelt mit falschen Medikamenten, weil dort keiner wissen soll, dass er schwul ist.

Regie: Judith Lorentz
Darsteller: Corinna Kirchhof, Tilmar Kuhn

Ton: Lutz Pahl
Schnitt Boris Hoffmann
Regieassistenz: Beate Becker

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2007
Länge: 54'27

Ulrike Heider promovierte in Politologie. Sie lebt als Autorin in New York und Berlin. Letzte Buchveröffentlichung: "Keine Ruhe nach dem Sturm" (2001), letztes Radiofeature: "Die furchtbare Wahrheit, Michael Moore" (DLF 2004).

Feature

Reihe: Neues aus der ProvinzZakya in Vogelsang
Zakya ist mit ihren Kindern nach Deutschland geflüchtet.  (Wibke Strack)

Auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Syrien ist Zakya im schleswig-holsteinischen Nest Vogelsang gelandet. Bis ihr Mann und ihr 12-jähriger Sohn folgen, muss sie mit den vier anderen Kindern alleine klar kommen. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Soldaten überallTräumt?
Wohnung im Stil der 50er Jahre, Wohnzimmer.  (imago / Peter Widmann)

Eine fiktionale Zeitreise durch Tagträume, Albträume und traumhafte Realitäten, eine Viertelstunde TV-Nachrichten, das ist die tägliche Dosis Realität in allen Stuben. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur