Seit 19:05 Uhr Oper
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:05 Uhr Oper
 
 

Chor der Woche | Beitrag vom 02.12.2015

Der Chor "Il coro" aus MünchenItalienische Lebensart

Der Chor "Il coro" aus München. (Martin Knilling)
Der Chor "Il coro" aus München. (Martin Knilling)

Der Name sagt es – dieser Chor ist aus der Liebe zu Italien geboren. Hier singen Italiener, Deutsche und Menschen anderer Nationalitäten zusammen.

Ursprünglich unter dem Dach des italienischen Kulturinstitutes gegründet, gibt es viele Kontakte zu italienischen Partnerchören und Konzertreisen nach Italien. Im Zentrum ihres Repertoires stehen Werke der italienischen Renaissance und des Barock – doch die derzeit 35 aktiven Sängerinnen und Sänger und Chorleiterin Cornelia Utz öffnen sich zunehmend auch anderen Komponisten und Musikepochen.

Singen ist gesund, Singen macht Spaß und Singen verbindet! In unserer Reihe "Chor der Woche" geben wir einem Chor die Möglichkeit sich selbst mit einigen Informationen und Liedern vorzustellen.

Sie können eine akustische Visitenkarte Ihres Vereins oder ihrer Gruppe abgeben wie  "Il coro" aus München.

Mailen Sie uns an Chor-der-woche@deutschlandradio.de, wenn Sie unser Chor der Woche sein wollen.

Mehr zum Thema

Männerchor der JVA Zweibrücken - Singen - ein Stück Freiheit
(Deutschlandradio Kultur, Chor der Woche, 18.11.2015)

Alles außer Klassik - Chorallen Dresden
(Deutschlandradio Kultur, Chor der Woche, 11.11.2015)

Chor "Les Amis de Claudio" - Aus Liebe zur Musik
(Deutschlandradio Kultur, Chor der Woche, 04.11.2015)

Tonart

Alben der WocheNeil Young und Mutter Erde
Neil Young auf dem "Harvest the Hope" Musikfestival in Nebraska (picture alliance / dpa)

Mit seiner neusten Platte "Earth" setzt der kanadische Rockmusiker Neil Young fort, was er in den 70er-Jahren begonnen hat: seinen Kampf für Rechte der Natur. Die Avett Brothers singen von wahrer Traurigkeit und klingen dabei kein bisschen traurig.Mehr

Sängerin DeenaBerliner Studentin in Uganda als Pop-Star gefeiert
Deena studiert in Berlin Sozialarbeit. In Uganda wird sie als Popstar gefeiert. (Deutschlandradio / Tarik Ahmia)

Eigentlich ging sie nach Ruanda, um Straßenkindern zu helfen. Doch dann verliebte sich die Berliner Studentin Deena Herr in das Nachbarland Uganda. Dort begann ihr märchenhafter Aufstieg: Bei einem Karaoke-Abend wurde sie entdeckt - und wird nun landesweit als Sängerin gefeiert.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur