Donnerstag, 2. Oktober 2014MESZ06:23 Uhr

Feature

Heimat
Fußgänger gehen durch Berlin-Kreuzberg

2013 wurde für mehr als eine Million Zuwanderer Deutschland zur neuen Heimat. Sieben Menschen erzählen, wie das ist, als Fremder im eigenen Land zu leben, welche Strategien die "neuen Deutschen" entwickeln und welche Perspektiven sie für sich sehen.Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Krieg und TraumataNiemandsland (Teil 1)
Nach der Bekanntgabe des Waffenstillstands am 11. November 1918 versammelt sich eine Menschenmenge vor der Londoner Börse und der Bank of England um das Ende des Ersten Weltkriegs zu feiern.

Der britische Dichter und Leutnant Siegfried Sassoon meldete sich 1914 freiwillig zum Kriegseinsatz, doch 1917 veröffentlichte er in einem Akt bewusster Missachtung der militärischen Autorität seine Stellungnahme "Schluss mit dem Krieg". Mehr

weitere Beiträge

Feature / Archiv | Beitrag vom 17.10.2012

Das Radio ist nicht Sibirien

Reihe "Formatwandel": Über das gestörte Verhältnis zwischen Hörer und Radiomacher

Von Rafael Jové

Blick auf ein Mischpult
Blick auf ein Mischpult (Stock.XCHNG)

Der Radiosender FDR 2 hat sein Programm umgestellt und alles Komplexe und Widersprüchliche daraus verbannt. Nun treiben austauschbare Inhalte gemächlich auf einer Woge verwechselbarer Musik und anschmeichelnder Jingles dahin.

Moderator Hagen Pollaschek, der einst mit idealistischem Eifer sein Redaktionsvolontariat antrat, ist zutiefst frustriert. Die Arbeit im strikt formatierten Kulturfunk hat ihm jeden Glauben an die Radioarbeit genommen.


Regie: Ulrich Gerhardt
Musik: der Autor
Mit: Jeanne Devos, Andreas Feddersen u.v.a.
Ton: Mario Weise
Produktion: Bauhaus Universität Weimar/ Radio Bremen 2011
Länge: 47‘35


Rafael Jové, geboren 1977 in Hamburg, ausgebildeter Tontechniker, studierte Experimentelles Radio in Weimar. Arbeitet als DJ und produziert Radiohörspiele und Features.

Anschließend:
Bericht von einer Podiumsdiskussion zum Feature


Reihe "Formatwandel" - Kunst mit UKW:LP:CD:mp3 - <br> Hörspielreihe im Deutschlandradio Kultur