Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt
 
 

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 01.06.2011

"Das Blaue vom Himmel"

Familiendrama erzählt deutsch-baltische Geschichte

Von Anke Leweke

Eine TV-Journalistin und ihre Mutter kommen sich erst näher, als Letztere an Demenz erkrankt. Ihre gemeinsame Reise nach Riga bringt eine verdrängte Lebenslüge zum Vorschein. Die Hauptrollen spielen Hannelore Elsner, Juliane Köhler und Karoline Herfurth.

Warum sollte deutsches Kino nicht bigger than life sein? Warum sollten Regisseure keine Melodramen drehen? Vor großen Gefühlen schreckt Hans Steinbichler ("Winterreise", "Hierankl" ) jedenfalls nicht zurück. Und er will noch mehr: Das Schicksal seiner Helden und Heldinnen mit der großen Geschichte verknüpfen.

Sein neuer Film "Das Blaue vom Himmel" beginnt in der Gegenwart. Mit Schrecken muss Sofia (Juliane Köhler) feststellen, dass ihre Mutter Marga (Hannelore Elsner, als junges Mädchen: Karoline Herfurth) dement wird. Marga möchte ihren längst verstorbenen Mann Juris sehen, sie möchte zurück ins Baltikum, wo sie ihn vor vielen Jahren kennenlernte.

Immer wieder redet sie von Ereignissen, die in Lettland Ende der 30er-Jahre stattfanden. Instinktiv spürt Sofia, die nie ein sehr gutes Verhältnis zu ihrer Mutter hatte, dass die Vergangenheit auch ein neues Licht auf ihr eigenes Leben werfen könnte. Gemeinsam begeben sich Mutter und Tochter auf die Reise, die eine lange verdrängte Lebenslüge zum Vorschein bringt.

Ein fürwahr dramatischer Stoff, der von dem Regisseur leider auch als solcher ausgestellt wird. Schicksalsträchtige Musik, die wenn es per Rückblende in die Vergangenheit geht, noch gewaltiger tönt. Eine selbstverliebte Kamera, die mit ihren ausufernden Fahrten allzu oft das Geschehen aus den Augen verliert. Die makellosen Kostüme scheinen gerade aus dem Requisitenfundus zu kommen. Und leider muss man es sagen: auch den beiden Hauptdarstellerinnen mag man nicht folgen.

Hannelore Elsner chargiert, legt ihre Figur mit großen Gesten und penetrantem Minenspiel derart überzeichnet an, dass ihre Trauer und ihr Leiden einfach nur unglaubwürdig scheinen. Da bleibt Juliane Köhler nur der Rückzug. Sie steht im Bild, wie bestellt und nicht abgeholt. Aufwendige Ausstattung, gediegene Bilder, kurzum: große Mittel, machen noch längst kein großes Kino.

Deutschland 2011, Regie: Hans Steinbichler, Hauptdarsteller: Hannelore Elsner, Juliane Köhler, Karoline Herfurth, David Kross, Matthias Brandt, ab 12 Jahre, Prädikat wertvoll

Link bei dradio.de:
Junge Schauspielerin mit großem Spektrum <br> Karoline Herfurth überzeugt im Kinofilm "Das Blaue vom Himmel"

Filmhomepage

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Junge Schauspielerin mit großem Spektrum

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur