Seit 06:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 06:07 Uhr Studio 9
 
 

Interview / Archiv | Beitrag vom 27.02.2010

CDU-Umweltpolitiker: Debatte in Union um AKW-Laufzeiten ist "ein Stück weit normal"

Andreas Jung: Röttgens Forderung nach raschem Atomausstieg ist richtig

Ein Journalist steht im inneren Sicherheitsbereich des Reaktors des Kernkraftwerkes Krümmel in Geesthacht hinter einem Schild mit Warnhinweisen. (AP)
Ein Journalist steht im inneren Sicherheitsbereich des Reaktors des Kernkraftwerkes Krümmel in Geesthacht hinter einem Schild mit Warnhinweisen. (AP)

Der CDU-Umweltpolitiker und Bundestagsabgeordnete Andreas Jung stellt sich in der Frage des Atomausstiegs auf die Seite von Bundesumweltminister Norbert Röttgen. Röttgen befinde sich mit der Forderung nach einem möglichst raschen Ausstieg auf dem Boden des Koalitionsvertrags.

Es gehe beim Ausstieg aus der Atomenergie inzwischen "um Jahre, aber eben nicht um Jahrzehnte", sagte Jung, der Mitglied des Umweltausschusses ist.

Zum Streit innerhalb der Union um die Laufzeiten der Atomkraftwerke (AKW) sagte er, es sei "ein Stück weit normal", dass seine Partei diese Debatte "intensiv" führe. Welches Lager mehr Befürworter habe, sei derzeit "offen", so Jung. Es gebe aber klare Festlegungen wie Parteitagsbeschlüsse und den Koalitionsvertrag. Die Kernenergie sei für die Union eine "Brückentechnologie": "Und das heißt wie bei jeder Brücke: Man geht auf der einen Seite rauf und man geht auf der anderen Seite runter." Daraus werde deutlich, dass die Union eine "kritische Haltung" der Kernenergie gegenüber habe.

Sie können das vollständige Gespräch mindestens bis zum 27.7.2010 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Interview

Raumsonden-Mission beendetAdieu, Rosetta!
Die Raumsonde Rosetta im Weltraum (Zeichnung) (ESA/Carreau)

Die Europäische Weltraumorganisation ESA hatte Raumsonde Rosetta ins All geschickt, um die Entstehungsgeschichte unseres Sonnensystems zu erforschen. Seit 2004 lieferte sie spektakuläre Bilder und Daten vom Kometen Tschuri. Heute endet die Mission.Mehr

Neutrino-Suche am SüdpolAuf der Jagd nach Geisterteilchen
Das Neutrino-Teleskop IceCube hält am Südpol nach kosmischen Neutrinos Ausschau (IceCube / NSF)

Die Neutrinos sind ein Phänomen: Die Elementarteilchen hinterlassen so gut wie keine Spuren und geben der Forschung Rätsel auf. Am Südpol wollen Wissenschaftler sie mit dem Detektor IceCube finden. Ingenieur Christian Krüger überwacht das empfindliche Gerät.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur