Zeitreisen / Archiv /

Beutelwolf und Riesenalk

Alfred Brehms Gedächtnis der Naturgeschichte

Von Konrad Lindner

Der Zoologe und Forschungsreisende Alfred Edmund Brehm (1829-1884)
Der Zoologe und Forschungsreisende Alfred Edmund Brehm (1829-1884) (picture alliance / dpa / Bifab)

Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, wann und wie Alfred Brehms "Illustriertes Thierleben" genau entstand. Sicher ist nur so viel, dass er bereits vor 150 Jahren, während seiner Zeit als Gymnasiallehrer in Leipzig, an dem Säugetierband zu arbeiten begann.

War der Erfolgsautor lange Zeit bei Zoologen verpönt, weil die Tiere ohne Bedenken vermenschlicht werden, kommt der Ur-Brehm heute wieder zu Ehren. Durch seine Fülle an Informationen zeugt "Brehm's Thierleben" nicht von der Unveränderlichkeit der Natur, sondern wird ein Archiv ihrer Zeitlichkeit.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Mehr zum Thema auf dradio.de:
Wiege des Tierlebens - Renthendorf und Brehm, (DKultur, Länderreport)



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Zeitreisen

SemantikAlles klar?

Aktivisten demonstrieren am 18.10.2012 in Berlin vor dem Reichstag für mehr Transparenz bei den Nebeneinkünften von Bundestagsabgeordneten. 

Transparenz ist eines der wichtigsten Schlagworte des gesellschaftlichen Diskurses. Doch der Traum von totaler Durchsichtigkeit ist nicht erst eine Erfindung des digitalen Zeitalters.

Soziologie"Soziales Handeln deutend verstehen und in seinen Wirkungen ursächlich erklären"

Max Weber in einem Porträt-Foto

Max Weber gilt als der größte deutsche Soziologe des vergangenen Jahrhunderts. Zu seinem 150. Geburtstag sind in diesem Frühjahr zwei Bücher über ihn erschienen.

NahostPhönizier, Osmanen, Araber

Libanon - Durch die vielen nationalen und religiösen Identitäten scheint es kaum eine Gemeinsamkeit zu geben, die das Land zusammenhält. Das hat tiefe historische Wurzeln. Phönizier, Osmanen, Araber: Sie prägten die Geschichte des Libanon.