• facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
 
 

Zeitreisen / Archiv | Beitrag vom 20.02.2013

Ausweitung der Schmerzgrenze

Über Sadomasochismus

Von Andrea Frey

Ein Mann mit Fesseln - wie sieht das Selbstverständnis der Sadomaso-Szene aus?
Ein Mann mit Fesseln - wie sieht das Selbstverständnis der Sadomaso-Szene aus?

Sadomasochismus stand lange Zeit für eine Liste von Tabus, Vorurteilen, Krankheitsbildern und Klischees. Die Hauptwerke der sadomasochistischen Literatur kreisen um existentielle Themen wie Gewalt und Tod, aber auch um die Befreiung von Konventionen. Über Jahrhunderte haben sie den öffentlichen Blick geprägt auf alles, was mit Sadomasochismus zu tun hat.

Mittlerweile hat SM Einzug gehalten in Mode, Popkultur und Film. Die Entwicklung zu vermeintlich mehr gesellschaftlicher Akzeptanz gipfelte in der Romantrilogie "Fifty Shades of Grey”. Aber ist der Sadomasochismus durch rosa Plüschhandschellen wirklich in der Mitte der Gesellschaft angekommen? Welche Verbindungen existieren noch zwischen den literarisch-historischen Projektionen und dem Selbstverständnis einer Szene?


Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Zeitreisen

GesellschaftFlaneure der Aufmerksamkeit
Er liebt den Boulevard und die große Pose. Julian F.M. Stoeckel auf dem Kurfürstendamm in Berlin. (Tim Wiese)

Was zeichnet Prominenz aus? Warum gilt sie als so erstrebenswert und ermöglichen die neuen Medien tatsächlich jedem 15 Minuten Berühmtheit, wie es Andy Warhol einst prognostiziert hat?Mehr

Kultivierte NaturDie Welt im Kleinen retten
Jemand begießt Salatpflanzen mit Wasser. (picture alliance / dpa)

Seit einigen Jahren sprechen viele von einer Renaissance des Gartens. Landzeitschriften und Gartenbücher erreichen hohe Auflagen. Dabei ist das eigentlich kein neuer Trend: Auch im letzten Jahrhundert stand Gartenarbeit hoch im Kurs.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur