Seit 21:30 Uhr Die besondere Aufnahme
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 21:30 Uhr Die besondere Aufnahme
 
 

Thema / Archiv | Beitrag vom 11.05.2010

Auf der Suche nach den arabischen Wurzeln

Neu im Kino: "Mein Vater. Mein Onkel."

Von Bernd Sobolla

Sinan Al Kuri im Dokumentarfilm "Mein Vater. Mein Onkel."  (Moviemento)
Sinan Al Kuri im Dokumentarfilm "Mein Vater. Mein Onkel." (Moviemento)

Im Dokumentarfilm "Mein Vater. Mein Onkel." trifft ein hessischer Berliner seine irakische Familie in Dubai. Er wuchs bei Verwandten in Deutschland auf. Der Film kommt nun ins Kino.

Aus dem Film: "Salam! / We are waiting for you. At last we meet. Sit down please! Have a seat. / I am waiting, too. I had no sleep the last three nights. / You didn't sleep? / Not much, maybe an hour. / We were really fighting. And this is the victory. / After such a long time."

Rund 20 Jahre nachdem sich die Wege von Sinan und seine leiblichen Eltern trennten, liegen sie sich wieder in den Armen. Der verlorene Sohn ist heimgekehrt. Ins Haus der Eltern, die heute in Dubai leben, aber davon träumen, mit der gesamten Familie in den Irak zurückzukehren. Zufrieden sind Sinans Geschwister, dass ihr Bruder, obwohl im Westen aufgewachsen, weder Alkoholiker ist noch homosexuell.

Dass er sich ausgerechnet für den wenig angesehenen Beruf des Schauspielers entschieden hat, kann sich ja noch ändern. Denn im Familienunternehmen werden noch Leute gebraucht. Der charmante Sinan wird mit Zuneigung überschüttet, und es gibt auch schon Vorschläge für eine zukünftige Ehefrau. Dass Sinans Liebesleben bisher nur aus kurzfristigen Affären bestand, lässt sich ins Arabische ohnehin kaum übersetzen.

In "Mein Vater. Mein Onkel" erlebt der Zuschauer das Aufeinandertreffen zweier Kulturen innerhalb einer Familie mit Witz, Offenheit, aber auch nachdenklichen Momenten - auf beiden Seiten.

Interview mit Sinan Al Kuri und Regisseur Christoph Heller

Sinan Al Kuri beschreibt im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur die Eindrücke von seinem ersten, gefilmten und seinem zweiten Besuch bei der Familie in Dubai, der nach den Dreharbeiten stattfand. Regisseur und Produzent Christoph Heller spricht darüber, wie er detailliert die Fragen der Familie per E-Mail im Vorfeld des Filmens beantwortete, um ihre Drehgenehmigung zu erhalten, und erzählt von einer erfolgreichen Premiere des Films auf einem Festival in Dubai.


Das Gespräch zum Thema mit Sinan Al Kuri und Regisseur Christoph Heller können Sie mindestens bis zum 11.10.2010 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur