Seit 18:07 Uhr Vollbild
 
Donnerstag, 11. Februar 2016MEZ18:10 Uhr

Art's Birthday / Archiv | Beitrag vom 16.01.2009

Art’s Birthday 2009: Safe and Sound

Eine Veranstaltung von Deutschlandradio Kultur und dem Maria am Ostbahnhof Berlin, in Zusammenarbeit mit der EBU Ars Acustica Gruppe

Brandon LaBelle und Benny  Nilsen (Brandon / Nilsen)
Brandon LaBelle und Benny Nilsen (Brandon / Nilsen)

Mit Brandon LaBelle, BJ Nilsen und Carl Michael von Hausswolff

Freitag 16. Januar 2009
Maria am Ostbahnhof
An der Schillingbrücke / Stralauer Platz 33 – 34, 10243 Berlin
Einlass: 20 Uhr
Konzertbeginn: 21 Uhr
Eintritt: 6 Euro

Live-Übertragung: 22 – 22.30 Uhr, Konzert im Deutschlandradio
Wiederholung: 23. Januar, 0.05 – 1 Uhr, Klangkunst


1.000.046 Jahre Kunst, eine europaweite Hörfunk-Party, Livekonzerte in 20 Städten und ein außergewöhnliches Klangkunst-Experiment im Maria am Ostbahnhof, Berlin - all das verbirgt sich hinter dem Art’s Birthday 2009.

Der Geburtstag der Kunst wurde 1963 von dem Fluxus-Mitglied Robert Filliou ins Leben gerufen und zieht seither alljährlich seine Kreise durch die Galerien, Konzert- und Festsäle der Welt. Die Ars Acustica Gruppe der European Broadcasting Union hat dabei für 2009 das Motto "Safe and Sound" ausgerufen. Nicht von ungefähr bedeutet das englische Wort für "Klang" ebensoviel wie "Gesundheit und Stabilität". Kein Sinnesorgan ist so wichtig für unser Sicherheits- und Unsicherheitsempfinden wie das Ohr.

LaBelle Brandon / Nilsen BennyIm Auftrag der Klangkunstredaktion von Deutschlandradio Kultur nähern sich der amerikanische Radiokünstler Brandon LaBelle und der schwedische Elektronikmusiker Benny Nilsen diesem Thema mit einem ungewöhnlichen Experiment. Unter dem Titel "The music will not be broadcast" wird der Tanzclub Maria am Ostbahnhof zum Schauplatz einer stummen Disco. Wer vor Ort mittanzen will, bekommt einen Drahtloskopfhörer ausgehändigt, über den LaBelle und Nilsen ihre Rhythmen und Klänge einspielen. Im Raum hört man weder dröhnende Bässe noch hämmernde Beats – dafür aber die Geräusche der tanzenden Körper. Eben dieses Klangmaterial machen die beiden Künstler zum Ausgangspunkt ihrer Radioübertragung: Saal und Tanzfläche sind mit zahlreichen Mikrofonen bestückt, deren Signale LaBelle und Nilsen live zu einer irritierenden Klangkomposition verarbeiten. Die Rundfunkhörer werden Zeugen einer Geisterparty zwischen physischer Realität und virtueller Kommunikation.

Carl Michael von Hausswolff (von Hausswolff)Carl Michael von Hausswolff (von Hausswolff)Zu Beginn des Abends erklingt ein Konzert des schwedischen Klangkünstlers Carl Michael von Hausswolff, der nicht zuletzt durch seine Arbeiten mit geisterhaften Tonbandstimmen bekannt geworden ist. Für seinen Auftritt beim Art’s Birthday bringt er ein selbstgebautes Instrument nach Berlin, das Stimmen aus anderen Welten im Radioempfänger hörbar werden lässt.

Neben den Konzerten werden vor Ort und im Internet zahlreiche Veranstaltungen aus europäischen Städten zwischen Madrid und Talinn übertragen.


Brandon LaBelle, geboren 1969 in den USA, arbeitet als Künstler und Theoretiker mit Klang und dessen sozialen wie kulturellen Bedeutungen. Seine Installationen werden weltweit bei Festivals und Ausstellungen präsentiert. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Klangkunst und Radiotheorie.
www.errantbodies.org

Benny Nilsen, geboren 1975 in Schweden, arbeitet mit Naturklängen und deren Einflüssen auf den Menschen, sowie mit klanglicher Zeit- und Raumwahrnehmung. Als Live-Musiker tritt er unter anderem mit Chris Watson, Stilluppsteypa, Fennesz und Hildur Gudnadottir auf. CD-Veröffentlichungen u.a. auf Touch Music.
www.bjnilsen.com

Carl Michael von Hausswolff, geboren 1953 in Schweden, arbeitet seit 30 Jahren als Komponist mit Tonbandaufnahmen, als Bildender Künstler, Performer und Kurator. Seine Werke wurden unter anderem bei den Biennalen von Venedig, Moskau, Istanbul, Santa Fe und Liverpool gezeigt. Hausswolffs Kompositionen wurden bei Festivals wie Sonar, Ars Electronica und dem Stockholm Electronic Music Festival aufgeführt, sowie auf zahlreichen Tonträgern veröffentlicht. Gemeinsam mit Leif Elggren betreibt Hausswolff das Langzeitprojekt "Elgaland-Vargaland". Seit 2003 kuratiert er das Klangkunstprojekt FREQ_OUT.
www.cmvonhausswolff.net

Weitere Links:
www.ebu.ch/arsacustica
www.clubmaria.de

Klangkunst

GänsehautklängeAlways here for you
Die Installation "Always here for you" von Claire Tolan beim Radio Lab des CTM Festivals (Claire Tolan)

Claire Tolan beschäftigt sich mit geflüsterten Botschaften, sanft zerknüllten Chipspackungen und überwacht in einer Versuchsanordnung die Hörer dieses geheimnisvollen Sounds mit Hilfe modernster Spionagetechnik.Mehr

KurzwellenklängeSignal
Sendestelle Nauen.  (@James Ginzburg)

Der Kurzwellenrundfunk gehört zum Urgestein der globalen Medienkultur. Jahrzehntelang bot er die einzige Möglichkeit, Signale aus anderen Erdteilen zu empfangen.Mehr

Autorenproduktionen zwischen den GenresKurzstrecke 47
Verschiedene Reifestadien der Echten Brombeere (Rubus fruticosus). Die reifen Früchte sind schwarz glänzend und sehr aromatisch. Man findet die 50 bis 200 cm hohen Sträucher an Waldrändern, Kahlschlägen und auf Waldlichtungen. (picture alliance / dpa / Klaus Nowottnick)

Kurz, ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst können an uns geschickt werden. Wir wählen die interessantesten aus und stellen sie in dieser monatlichen Sendung vor.Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Stille SehnsuchtSommertag
Hörspiel "Sommertag". Regie: Ulrike BrinkmannAbgebildet: Marina Galic   (Deutschlandradio / Sabine Sauer)

Ein Stück über das Erinnern und Vergessen: Ein einsames Haus am Fjord. Den jungen Ehemann zieht es oft auf das Meer hinaus, auch an diesem stürmisch-regnerischen Tag. Er wird nicht mehr zurückkehren. Mehr

UrsendungEugénie Grandet (1/3)
Hörspiel: „Eugénie Grandet" (3-teilig)Produktion Deutschlandradio Kultur 2015Abgebildet: Matthias Habich; Marguerite Gateau (Regie) (v.lks.)  (Deutschlandradio /  Anke Beims)

Im Leben des Winzers Grandet gibt es nur zwei Dinge, die ihm etwas bedeuten: Sein Reichtum und seine Tochter Eugénie. Als Alleinerbin ist diese bald Ziel von Heiratsavancen und Schmeicheleien. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj