Seit 00:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 00:00 Uhr Nachrichten
 
 

Lesart / Archiv | Beitrag vom 21.12.2015

Arbeit mit BleisatzStilkunde der kleinen Drucksachen

Von Katharina Borchardt

Martin Z. Schröder in seiner Druckerei in Berlin-Weißensee an der historischen Druckmaschine "Heidelberger Tiegel". (Deutschlandradio / Katharina Borchardt)
Martin Z. Schröder in seiner Druckerei in Berlin-Weißensee an der historischen Druckmaschine "Heidelberger Tiegel". (Deutschlandradio / Katharina Borchardt)

Visitenkarten, Einladungskarten und Briefpapier druckt Martin Z. Schröder in seiner Werkstatt in Berlin-Weißensee. Das Besondere: Er ist einer der letzten Bleisatz-Drucker Deutschlands.

Martin Z. Schröder druckt vor allem Akzidenzien - also Visitenkarten, Einladungskarten und persönliches Briefpapier.

Seine Werkstatt in Berlin-Weißensee wird dominiert von riesigen Bleisatzkästen, in denen er verschiedene Schrifttypen in verschiedenen Größen aufbewahrt. Außerdem stehen da zwei fast hundertjährige Druckerpressen, sogenannte "Heidelberger Tiegel".

Katharina Borchardt hat Martin Z. Schröder in seiner Werkstatt besucht, hat sich von ihm erklären lassen, warum er bei der Arbeit eine Krawatte trägt, und hat einen kompletten Satz- und Druckvorgang miterlebt.

Mehr zum Thema:

Vor 200 Jahren - Wie die "Times" die Medienwelt revolutionierte
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 29.11.2014)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur