Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
 

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 24.10.2010

Alles Mauer

Ein Stück deutscher Geschichte recycelt

Von Eberhard Schade

Menschen aus Ost und West feiern die Maueröffnung am Postdamer Platz in Berlin. (AP)
Menschen aus Ost und West feiern die Maueröffnung am Postdamer Platz in Berlin. (AP)

Die Mauer ist auch heute, knapp 21 Jahre nach ihrem Fall, noch mitten unter uns. Auch wenn das kaum jemand weiß. Mindestens 500.000 Tonnen Berliner Mauer wurden Anfang der 90er-Jahre demontiert, geschreddert und auf irgendwelche Baustellen gekippt - ein Stück deutscher Geschichte recycelt.

Verborgen unter Asphalt und Kopfsteinpflaster ruht sie nun, allerfeinster Beton, Typ B 400 - alles Mauer. Die Orte, unter denen sie liegt, könnten gewöhnlicher nicht sein. Eberhard Schade hat sich für die Reportage auf Spurensuche begeben.

Manuskript zur Sendung als PDF oder im barrierefreien Textformat

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Alles Mauer (pdf)
Alles Mauer (txt)

Die Reportage

Direkthilfe für RomaMit sauren Gurken zum Lebensunterhalt
Maria Lakatosova mit ihren zwei Schiegertöchtern (Deutschlandradio Kultur / Elin Rosteck)

Als der Wiener Heinz Kumpf entdeckte, wie lecker Roma-Familien im ostslowakischen Dorf Pavlovce Gurken einkochten, hatte er eine Idee: Er gründete einen Verein, der die Familien dabei unterstützt, ihre eingekochten Gurken nach Österreich zu verkaufen. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur