Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 07.11.2012

Ahrenshooper Holz

Transitraum

Von Jürgen Becker

Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop (Künstlerhaus Ahrenshoop e.V.)
Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop (Künstlerhaus Ahrenshoop e.V.)

Ahrenshoop an der Ostsee: zu DDR-Zeiten Künstlerrefugium und Prominentenresidenz. Nach der Wende kamen auch Gäste aus dem Westen, unter ihnen der Maler Achim. Doch eines Tages ist er verschwunden. Seinen Freunden in Westdeutschland wird dieses Verschwinden zum Rätsel.

Aber die Menschen in Ahrenshoop, die ihn kennengelernt haben, ahnen etwas und entdecken, dass er ihnen nahestand. Sein Verschwinden hinterlässt Trauer und Ratlosigkeit, als hätte man eine Hoffnung verloren.


Regie: Joachim Staritz
Komposition: Benjamin Rinnert
Mit: Brigitte Peters, Udo Molkentien, Klaus Bieligk, Angelika Waller, Karin Gregorek, Ekkehard Hahn, Wolf Spillner u.a.
Ton: Helge Martensen
Produktion: NDR 2000
Länge: 46"58


Jürgen Becker, 1932 in Köln geboren, aufgewachsen in Thüringen und im Harz, 1950 Rückkehr nach Köln, bis 1994 Leiter der Hörspielabteilung im Deutschlandfunk. Mit zahlreichen Preisen ausgezeichneter Lyriker und Hörspielautor.

Anschließend:
Der Autor Wolfram Höll im Gespräch mit Sabine Wollowski

(siehe Ursendung am 14. November 21.33 Uhr)

Transitraum <br> Hörspielreihe im Deutschlandradio Kultur

Hörspiel

"Gute" NazisDer Speermann
Albert Speer - eine zeitgenössischen Aufnahme. (picture alliance / dpa)

Rudolf Wolters, erfolgreicher Nachkriegsarchitekt, war einst engster Mitarbeiter von Albert Speer. Er bleibt der "Bewegung" treu.Mehr

Alone in the cityKrieger im Gelee
Hörspiel: "Krieger im Gelee".Produktion Deutschlandradio Kultur 2016Abgebildet: Cordula Dickmeiß.  (Deutschlandradio / René Fietzek  )

Immer nach dem Fechtunterricht schaut sich der 14-jährige Mervin teure Uhren in den Auslagen an. Seine Eltern können sich solche Geschenke leisten und behüten ihren Sohn, der sich nach der weiten Welt und Freundschaft sehnt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur