Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
Montag, 30. Mai 2016MESZ18:28 Uhr

Freispiel / Archiv | Beitrag vom 19.11.2012

50 Aktenkilometer

Hörspiel von Rimini Protokoll

Hörspiel von Rimini Protokoll

Weitere 16.000 Säcke voller Aktenschnipsel harren ihrer Rekonstruktion. (Bundesbildstelle Bonn)
Weitere 16.000 Säcke voller Aktenschnipsel harren ihrer Rekonstruktion. (Bundesbildstelle Bonn)

Mehr als 50 Kilometer Akten lagern im zentralen Archiv der Stasi-Unterlagen-Behörde. Protokolle über Handlungen, Begegnungen, Gespräche. Aus diesem Material entwickelten Rimini Protokoll ein Hörspiel, in dem sich ehemals Observierende und Observierte ihren Akten nähern.

Sie vertiefen sich in "Sachstandsberichte", abgefangene Briefe, nie gesehene Fotos.
Sie sind irritiert, angewidert oder lachen und wundern sich über dieses parallel zu ihrem eigenen Leben geführte staatliche Tagebuch.


Regie: Helgard Haug, Stefan Kaegi, Daniel Wetzel
Mit: Salomea Genin, Mario Röllig, Barbara Stephanowa, Günther Jeschonnek, Hans-Dieter Schütt
Ton: Hermann Leppich, Bernd Friebel
Produktion: Auftragsprod. für DKultur 2011
Länge: 54"


Rimini Protokoll (Helgard Haug (geb. 1969), Stefan Kaegi (geb. 1972), Daniel Wetzel (geb. 1969) entwickelten für 'Radioortung - Hörspiele für Selbstläufer' ein akustisches Netz von 125 Aufnahmen in Berlin, das für Handynutzer an den jeweiligen 'Tatorten' abhörbar ist. Dafür 2012 eine Honorary Mention der Ars Electronica/Hybrid Art

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Kurzstrecke - Audiostücke gesucht

Freispiel

SchreibblockadeDie Siedlung
Daniel Brühl verleiht dem Hörspiel seine Stimme.  (Deutschlandradio - Bettina Straub )

Drehbuchautor Jonathan Kornfeld ist verzweifelt. Produzentin Barbara Kruse hat ihn beauftragt, einen Krimi zu schreiben, aber das vorgegebene Exposé des Autors Philip Stegers ist einfach nur schlecht. Daniel Brühl verleiht dem Hörspiel seine Stimme. Mehr

An Europas GrenzeOrpheus in der Oberwelt
Eine Schlepperoper von andcompany & Co. nach der Oper L Orfeo von Claudio Monteverdi, am 08.10.2014 im Hebbel am Ufer Berlin.  (imago)

Prix Europa 2015: Im Mittelmeer ertrinken fast täglich Flüchtlinge, andcompany&co schufen ihre "Schlepperoper", noch bevor es der Politik und den Medien einmal wieder eine Reaktion wert war. Eine entsetzlich aktuelle Produktion.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj