Seit 06:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 06:07 Uhr Studio 9
 
 

Tonart | Beitrag vom 29.12.2015

20 Jahre "17 Hippies" Ein Hobby, das außer Kontrolle geriet

Kristin "Kiki" Sauer im Gespräch mit Vivian Perkovic

Die Berliner Band 17 Hippies (dpa / picture alliance / Dirk Trageser)
Die Berliner Band 17 Hippies (dpa / picture alliance / Dirk Trageser)

Die Berliner Band "17 Hippies" wird 20 Jahre alt und geht auf Jubiläumstournee. Sängerin Kristin "Kiki" Sauer erinnert sich an die unbeschwerten Anfänge der Band.

Das erste Album sollte 1996 noch auf einer Kassette herauskommen, doch die Jüngeren der Band setzten sich durch: Es wurde eine CD, aufgenommen mit einem einzigen Mikrofon.

"Irgend jemand sagte mal vor langer Zeit, das ist ein Hobby, das außer Kontrolle geraten ist", sagte der Sänger von "17 Hippies", "Kiki" Sauer im Deutschlandradio Kultur. "So fühlte sich das auch an und ist auch nie ernst geworden."

Hausgemachte Musik mit akustischen Instrumenten  

Viele aus der Band seien aus dem Rock und Pop gekommen und man sei sehr schnell in Kreuzberger Bars zusammen aufgetreten. So seien dann andere dazu gekommen. "Und wir haben ja handgemachte Musik gemacht, akustische Instrumente einfach hingestellt und gespielt "

Die Daten der Jubiläumstour der zwölfköpfigen Band finden sich hier.

Mehr zum Thema

Neue CD der 17 Hippies - Bunt, tanzbar und inspiriert von Musik aus aller Welt
(Deutschlandfunk, Corso, 29.05.2014)

"Das Leben ist für mich Reisen und Musikmachen"
(Deutschlandfunk, Corso, 08.10.2011)

Tonart

Die US-Folkszene unter Donald TrumpMit Empathie gegen Antipathie
Der Musiker Billy Bragg mit einer Gitarre.  (picture alliance / dpa / PA Zak Hussein)

Einmal im Jahr treffen sich Folk-Musiker und -Fans in Kansas zu einer großen Konferenz. Noch nie war die Stimmung so politisch aufgeladen wie in diesem Jahr unmittelbar nach Trumps Amtsvereidigung, sagt Musikjournalist Michael Kleff. Doch die Szene zeigt sich kämpferisch.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur