Mittwoch, 30. Juli 2014MESZ11:08 Uhr

Aus den Archiven

SpurensucheGehen und Kommen
Regenbogen über einer Wiese, aufgenommen am 22.05.2011.

"Man braucht nur die Augen zu schließen und alles ist wieder da", sinniert der Autor in seiner Sendung, "ein bisschen erste Liebe und zwei Zentnersäcke voller unausgegorener Gefühle". Rolf Gumlich auf den Spuren seiner Jugend.Mehr

BauenDie Erde eine gute Wohnung?
Ein bunt angemaltes Mietshaus, aufgenommen in Berlin am 27.09.2013.

Ist Berlin eine gute Wohnung? Mit dieser Frage begann 1960 im RIAS die Sendereihe "Neues Bauen in unserer Zeit". Sie wurde zum Forum für Ulrich Conrads, der zwei Jahrzehnte Stadtplanung und Städtebau in Ost und West begleitete.Mehr

weitere Beiträge

Aus den Archiven / Archiv | Beitrag vom 05.08.2012

"Zwischen West und Ost"

Literatur im RIAS

Dorothea Westphal im Gespräch mit Hans-Georg Soldat

Das RIAS-Gebäude in den 1960er-Jahren
Das RIAS-Gebäude in den 1960er-Jahren (DRadio)

Am 12. April dieses Jahres starb der Literaturkritiker und Essayist Hans-Georg Soldat. Soldat war von 1967 bis 1994 Redakteur bei RIAS Berlin und leitete dort zuletzt die Literaturredaktion.

Von Haus aus eigentlich Physiker und Mathematiker, war der DDR-Flüchtling einer der profiliertesten Kämpfer gegen jede Form von Zensur, wobei er sich besonders für verfolgte Autoren aus dem anderen Teil Deutschlands einsetzte. Viele von ihnen bekam er vors Mikrofon, den anderen widmete er immer wieder Beiträge und Rezensionen.

Anlässlich seines Todes wiederholt "Aus den Archiven" ein Gespräch, das Hans-Georg Soldat 2006 mit Dorothea Westphal führte. Dort gab er freimütig Auskunft über seinen Werdegang, seine Erfahrungen mit der Stasi und die Schwierigkeiten beim Umgang mit Autoren. Zu Wort kommen außerdem: Lutz Rathenow, Stefan Heym, Robert Havemann, Monika Maron, Günter Kunert, Sarah Kirsch.