Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Fazit | Beitrag vom 13.03.2016

Zum Tod von Heinz BadewitzEin Förderer großer Film-Talente

Rosa von Praunheim im Gespräch mit Britta Bürger

Beitrag hören
Archivbild des verstorbenen Mitbegründers der Internationalen Hofer Filmtage, Heinz Badewitz vom 29.10.2009 in Hof. (picture alliance / dpa / David Ebener)
Der verstorbene Mitbegründer der Internationalen Hofer Filmtage, Heinz Badewitz. (picture alliance / dpa / David Ebener)

Der Gründer der Hofer Filmtage, Heinz Badewitz, ist im Alter von 74 Jahren gestorben. Im Gespräch mit dem Regisseur Rosa von Praunheim blicken wir auf seine Verdienste. Das Filmfestival war eine entscheidende Station in der Karriere berühmter Filmemacher wie Wim Wenders und Detlev Buck.

Heinz Badewitz starb bereits am 10. März bei einem Filmfestival in Graz, teilte eine Sprecherin der Hofer Filmtage mit. Der Vollblut-Cineast entdeckte in seinem Leben zahlreiche neue Talente. Als Gründer der renommierten Filmtage, die seit 1967 in seiner Heimatstadt Hof stattfinden, bot er Regisseuren wie Herbert Achternbusch, Wim Wenders, Werner Herzog, Detlev Buck oder Tom Tykwer ein Karrieresprungbrett. Die Internationale Hofer Filmtage finden in diesem Jahr zum 50. Mal statt.

Filmemacher Rosa von Praunheim (dpa / picture alliance / Horst Galuschka)Filmemacher Rosa von Praunheim (dpa / picture alliance / Horst Galuschka)

Um 23:05 hören Sie in unserem Magazin "Fazit" ein Gespräch mit Regisseur Rosa von Praunheim, der von seinen Begegnungen mit Heinz Badewitz berichtet.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsBurka - umkämpftes Kleidungsstück
Eine afghanische Frau in Herat trägt eine Burka.  (picture alliance / dpa / Jalil Rezayee)

Der Streit um das Verbot von Burka und Burkini hat in den vergangenen Tagen an Schärfe zugenommen. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Ist ein Verbot paternalistisch? Oder bedroht die Vollverschleierung das Fundament von Europas Kultur?Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Dokumentarfilm über Immobilienboom"Ein System der Gier"
Zahlreiche Baukrähne sind in Berlin zu sehen - vor allem bezahlbare neue Wohnungen werden gebraucht. (dpa / Jörg Carstensen)

"Muss ein Hartz-4-Empfänger am Potsdamer Platz wohnen?", fragt einer der Protagonisten im Dokumentarfilm "Die Stadt als Beute". Filmemacher Andreas Wilcke hat vier Jahre lang den Immobilienboom in Berlin beobachtet - und zeigt eindringlich, wie Wohnraum zur Ware verkommt.Mehr

Visual Lead AwardsMit Fotografien neue Erzählformen finden
Die Deichtorhallen präsentieren vom 27. August bis 30. Oktober 2016 alle Nominierten und Gewinner des Visual Lead Awards. (Tamara Göbel)

Auch in diesem Jahr werden in den Hamburger Deichtorhallen die Nominierten und Gewinner der Visual Lead Awards ausgestellt: Die besten Fotoreportagen, Anzeigen und Websites, die 2015 in Deutschland erschienen sind. Einige findet unsere Autorin herausragend. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur