Seit 11:05 Uhr Deutschlandrundfahrt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 11:05 Uhr Deutschlandrundfahrt
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 08.03.2015

Zum 70. Geburtstag von Anselm Kiefer"Bilder, die wie Bomben einschlagen"

Werner Spies im Gespräch mit Britta Bürger

Ein Bild des Malers Anselm Kiefer in Bonn (imago stock&people)
2012 zeigte die Bundeskunsthalle Bonn Werke von Anselm Kiefer aus dem Privatbesitz von Hans Grothe. (imago stock&people)

Gips und Blei, Holz, Erde, Lehm – das sind die bevorzugten Materialien des Malers Anselm Kiefer. Seine immer groß gedachten und groß ausgeführten Werke sind aber weder pure Malerei noch eindeutig Skulptur. Der Kunsthistoriker Werner Spies erzählt uns mehr darüber.

Die Arbeiten des Malers Anselm Kiefer bewegen sich zwischen der Malerei und Skulptur. Inhaltlich befragt er in seinem gesamten Lebenswerk wieder und wieder die deutsche Geschichte. Ein Künstler, der konsequent seinen Weg geht. Und dazu gehört auch, dass er keine Interviews gibt. Heute feiert Anselm Kiefer seinen 70. Geburtstag in seiner Wahlheimat Frankreich.

Eine Aufnahme vom 15.10.2012 (AFP / JOEL SAGET)Der deutsche Maler und Bildhauer Anselm Kiefer (AFP / JOEL SAGET)

Das Gespräch mit dem Kunsthistoriker Werner Spies hören Sie am Sonntag in unserer Sendung Fazit ab 23:05 Uhr. 

 

Mehr zum Thema:

London - Britische Hommage an Anselm Kiefer
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 27.09.2014)

Kein dauerhaftes Atom-"Elefantenklo" für Anselm Kiefer
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 31.10.2011)

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Fazit

Renaissancemalerei in HamburgEine neue, sinnliche Welt
Allegorie de la Victoire Peinture de Paris Bordon ou Bordone (1500-1571). 16eme siecle. Kunsthistorisches Museum Vienne !AUFNAHMEDATUM GESCHÄTZT! PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY LR1000153 Allegory de La Victoire Peinture de Paris Bordon Ou Bordone 1500 1571 SIECLE Art History Museum Vienne date estimated PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY LR1000153 (imago stock&people)

Für gewöhnlich verbindet man mit der Renaissancemalerei eine klare Formensprache. Eine Ausstellung in Hamburg zeigt nun: Daneben gibt es auch eine andere Renaissancemalerei. Sie ist experimentell, sinnlich und sie will ihre Betrachter verführen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur