Montag, 27. April 2015MESZ00:34 Uhr
April 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Studio 9

weitere Beiträge

Zeitfragen

Sendung am 27.04.2015 um 19:30 UhrSendung vom 24.04.2015

Müdigkeit in der LiteraturMit halb geschloss'nen Lidern

Die Sendung widmet sich einer höchst ambivalenten Befindlichkeit (picture alliance / dpa / Wolfram Stein)

Die Literatur kennt viele müde Helden, ab er auch die Müdigkeit als einen Zustand, der eine besondere Wahrnehmung erlaubt. Die Sendung widmet sich einer höchst ambivalenten Befindlichkeit und ihrem literarischen Niederschlag.

Sendung vom 23.04.2015
Die Studenten Leonie Mück und Thomas Jagau, aufgenommen am Donnerstag (07.07.2011) auf dem Gelände der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz mit einer Ausgabe ihrer Zeitschrift "JUnQ".  (picture alliance / dpa / Fredrik Von Erichsen)

Scheitern in der WissenschaftAus Fehlern anderer lernen

Die Wissenschaft ist das letzte gallische Dorf, wenn es um die Bewertung des Scheiterns geht. Was in anderen Bereichen längst zum guten Ton gehört, ist hier noch immer verpönt. Dabei könnte man davon profitieren, Fehlschläge zu analysieren.

Falsche Haaranalysen sollen zu Todesurteilen geführt haben. (imago stock&people)

Besuch beim FBIGroße Herausforderungen für Forensiker

Ein Justizskandal erschüttert die USA: Das FBI hat jahrelang falsche Haaranalysen durchgeführt. Ein Blick hinter die Kulissen der Forensik zeigt, dass die Realität ganz anders aussieht als das, was man aus dem Fernsehen kennt.

Sendung vom 22.04.2015

Giftgas in der KriegsführungDer unsichtbare Feind

Ein deutscher Soldat in einem Schützengraben vor Ypern am 24. April 1915. (picture alliance / dpa)

Erster Weltkrieg, Anfang 1915: Von der Kanalküste bis in die Vogesen ist die Westfront erstarrt. Es muss Bewegung in den Krieg - um jeden Preis. Am 22. April setzen die Deutschen erstmals Giftgas ein und öffnen die Büchse der Pandora.

Blick auf das Monument du Souventir mit der luxemburgischen Flagge zur Erinnerung an die Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkriegs.  (dpa / Romain Fellens)

Luxemburg 1945 Überfallen, unterdrückt, befreit

1945 war für viele Länder eine Zeitenwende. Das Deutsche Historische Museum thematisiert die europäische Dimension dieser Zäsur und blickt in zwölf Länder - auch nach Luxemburg, das oftmals beim Blick auf das Kriegsende übersehen wird.

Sendung vom 21.04.2015

Milliardengeschäft mit HaustierenKleinvieh macht auch reich

Mehr als neun Milliarden Euro pro Jahr geben Haustierhalter für ihre Vierbeiner aus.  (picture alliance / dpa /  Rafael Herlich)

Leberwurstkekse, Akupunktur und Luxushotels - für das geliebte Haustier ist das Beste gerade gut genug. Alleine 20 Millionen Hunde und Katzen gibt es in Deutschland. Die machen nicht nur ihre Besitzer glücklich, sondern auch die Wirtschaft.

Ein Waschbär sitzt im Wildpark Grafenberger Wald in Düsseldorf auf einem Baum. (dpa / picture alliance / Horst Ossinger)

NeozoenTierische Neubürger

Wie gefährlich sind ortsfremde Einwanderer für heimische Tierarten? Der mörderische Raubzug eines nordamerikanischen Waschbärs auf einer wertvollen Schwalbeninsel in Brandenburg alarmiert Vogelliebhaber − doch tierische Migration ist völlig normal.

Eine Hänge-Birke (Betula pendula), auch Sandbirke, Weißbirke oder Warzenbirke genannt, blüht in Reichenwalde (Brandenburg) (dpa / picture alliance / Patrick Pleul)

AllergienSo kleine Pollen, so viel Heuschnupfen

Zu Beginn der Pollensaison ist es die Birke, die für Augenjucken, Niesreiz und Atembeschwerden sorgt. Berliner Forscher sind an 16 Messpunkten der Stadt unterwegs, um die Belastung für Allergiker vorherzusagen.

Sendung vom 20.04.2015

Psychologische Angebote im WebSeelenklempner Internet

Therapie per Internet (imago / McPHOTO)

In manchen Ländern ist die Internettherapie bereits Bestandteil des Versorgungssystems, bei uns sind es noch eher Modellversuche. Wie wird die Qualität dieser Form der Behandlung gemessen? Eine Spurensuche im Netz.

Kriminalbiologe Mark Benecke bei einem Vortag 2011. (Imago)

Mark BeneckeDer Forensiker als Politiker-Imitator

Mark Benecke – alias Dr. Made - ist Deutschlands bekanntester Forensiker. Jetzt tritt er in Köln zur Oberbürgermeister-Wahl an als Kandidat der "Partei". Wahlkampfsprüche hat er keine: "Wir zeigen einfach Bildchen."

Sendung vom 17.04.2015Sendung vom 16.04.2015
Der Schriftzug "Industrie 4.0" steht bei der Hannover Messe 2015 beim Leaders Dialogue "Industrie 4.0 in Made in Germany" zum Start der Plattform Industrie 4.0 auf einer Wand. (dpa / picture alliance / Ole Spata)

Hannover MesseWas ist eigentlich Industrie 4.0?

Die Hannover Messe wirbt damit, dass Besucher dort die Industrie der Zukunft besichtigen können. Wolfgang Noelke ist bei seinem Rundgang auf künstliche Schmetterlinge und einen Roboter mit Motorschaden gestoßen.

Eine fliegende Kameradrohne, die Luftaufnahmen macht. (picture alliance / Felix Hörhager)

Unbemannte FlugobjekteDrohnen für alle Fälle

Manchmal sind sie winzig, manchmal größer als ein Bierkasten. Drohnen werden in der Landwirtschaft eingesetzt, zum Fotografieren und künftig vielleicht auch, um Weihnachtspäckchen zu liefern. Ein Besuch bei der Luftfahrtmesse "Aero" in Friedrichshafen.

Sendung vom 15.04.2015
(picture alliance / dpa / Christian Charisius)

ReparationenÜber die Bewältigung von Kriegsfolgen

Griechische Politiker fordern aktuell Geld von Deutschland - als Entschädigung für Verbrechen und Schäden der Nationalsozialisten im Zweiten Weltkrieg. Aber wie haben die Reparationen überhaupt Einzug in die Kriegsfolgenbewältigung der Moderne gehalten? Eine Reflexion über das Phänomen der Reparationen.

Sendung vom 14.04.2015
Karl-Johann-Straße in Oslo (dpa - picture alliance / Hinrich Bäsemann)

Norwegischer FinanzkolossGeld wie Öl

Norwegen ist einer der wichtigsten Öl- und Gasexporteure der Erde - zumindest bislang. Die Politiker sorgen sich um die Zukunft und haben mit einem gigantischen Fonds vorgesorgt, der Anteile an über 9000 börsennotierten Unternehmen hält.

Seite 1/41