Dienstag, 3. März 2015MEZ09:56 Uhr
März 2015
MO DI MI DO FR SA SO
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Studio 9

Gasstreit beigelegtUkraine und Russland einigen sich
Streit um Gaslieferungen zwischen Russland und der Ukraine (dpa / picture-alliance / Sergey Dolzhenko)

Die Ukraine wird bis Ende März weiterhin Gas von Russland geliefert bekommen. Darauf haben sich beide Seiten nach mehrstündigen Verhandlungen in Brüssel geeinigt. Die Frage der Energieversorgung in den Separatistengebieten blieb jedoch ausgeklammert.Mehr

Mobile ZahnarztpraxisZähne bohren am Küchentisch
Die Zahnärztin Kerstin Finger behandelt einen Rentner in einem Seniorenheim im brandenburgischen Milmersdorf (Uckermark). (dpa / picture alliance / Patrick Pleul)

In der brandenburgischen Uckermark bietet die Zahnärztin Kerstin Finger eine mobile Praxis speziell für ältere Menschen an. Einige sind nicht mehr gut zu Fuß - anderen fehlt das Geld fürs Taxi. Ein Zukunftsmodell?Mehr

weitere Beiträge

Zeitfragen

Sendung vom 02.03.2015

ProstitutionDie Probleme mit dem geregelten Verkehr

Eine Prostitutierte steht am 18.02.2014 in der Dudweiler Landstraße in Saarbrücken (Saarland). (dpa / Oliver Dietze)

Das liberale deutsche Prostitutionsgesetz von 2002 erkennt bezahlte Sexarbeit als legal an. Doch Reizvokabeln wie Großbordelle, Flatrate-Sex und Zwangsprostitution haben sie wieder in den Fokus politischer Debatten gerückt.

Viele helfende Hände sind nötig: Symbolische Geste in einer integrativen Kindertagesstätte in Trier, die der Verein Nestwärme betreibt. (dpa / picture alliance / Thomas Frey)

Ehrenamtliches EngagementDie Zeitschenker vom Verein "Nestwärme"

In Deutschland leben 950.000 Familien und Alleinerziehende mit behinderten oder chronisch kranken Kindern. Wie gut, dass es Menschen gibt, die bereit sind, ihre helfende Hand auszustrecken. In dem Verein "Nestwärme" engagieren sich Leute, die Zeit verschenken.

Sendung vom 27.02.2015

Buchhändler in Zeiten digitaler MedienDavid und Goliath

Hansjörg Ebert, Inhaber der Comic-Buchhandlung "Strips & Stories", sitzt am 13.08.2014 in Hamburg zwischen den Büchern seines Geschäfts. (picture alliance / dpa / Axel Heimken)

In Hamburg heißt eine Veranstaltungsreihe "Abendbrot". Bei Wein und Schnittchen stellen Mitarbeiter einer Buchhandlung ihre Lieblingsbücher vor. Mit solchen Angeboten versuchen Händler zu überleben. Der neu ausgelobte Deutsche Buchhandelspreis kommt da gerade recht.

Sendung vom 26.02.2015Sendung vom 25.02.2015

Heinrich August WinklerWarum der Westen nicht am Ende ist

Der Historiker Heinrich August Winkler, Juli 2014 (picture alliance / ZB)

In Berlin wird der Abschlussband eines geschichtswissenschaftlichen Werks vorgestellt, das seinesgleichen sucht: "Geschichte des Westens" von Heinrich August Winkler. Warum der Westen nicht am Ende ist, obwohl seine globale Macht verfällt, erklärt uns der Autor.

Sendung vom 24.02.2015Sendung vom 23.02.2015

Schule im KnastDrinnen lernen für draußen

Ein junger Häftling nimmt in der Jugendanstalt Hameln (Niedersachsen) Klavierunterricht. (dpa / picture alliance / Emily Wabitsch)

Lernen ist anstrengend, das gilt überall: Schüler im Knast haben aber nicht nur strafrechtliche Normen verletzt, viele kommen mit sozialen Regeln und mit sich selbst nicht gut zurecht. Wie motiviert sind Straftäter, einen Schulabschluss nachzuholen?

Sendung vom 20.02.2015Sendung vom 19.02.2015
Archäologen haben auf der Schwäbischen Alb Überreste von Malereien gefunden.  (picture alliance / dpa / Foto: Michele Danz)

Archäologie Puzzlearbeit auf der Schwäbischen Alb

Tierstatuetten, eine üppige Frauenfigur und Flöten aus Mammutelfenbein – der "Hohle Fels" entpuppte sich, neben anderen Höhlen der Schwäbischen Alb, als ein Fundort für archäologische Raritäten. Wer die Kostbarkeiten bergen will, braucht aber viel Geduld.

Scannen eines Dinosaurier-Wirbels mit einem 3D-Laser-Scanner (picture alliance / dpa / Foto: Miguel Villagran)

ForschungDinosaurierknochen aus dem 3D-Drucker

Berliner Forscher und Radiologen der Charité haben Dinosaurierüberreste in einen Computertomographen geschoben. Die Knochen, die so sichtbar wurden, ließen sich dadurch bestimmen und anschließend auf einem 3D-Drucker ausdrucken.

Sendung vom 18.02.2015
Studenten halten Poträts von Mao Zedong während einer Erinnerungsfeier zum 120. Geburtstag von Mao Zedong. (dpa picture alliance/ Chinafotopress)

Kommunismus in ChinaMao-Bibel als Touristen-Ramsch

Wenige Bücher haben weltweit eine solch hohe Auflage erzielt wie die so genannte Mao-Bibel. Wer sie sich in China heutzutage zulegen will, muss auf den Flohmarkt gehen. Die staatlichen Buchläden bieten sie nicht mehr an.

Das Buch "Mein Kampf - 1. Band" von Adolf Hitler wird im Kunstmuseum in Solingen in der Ausstellung "Die verbrannten Dichter" gezeigt. (picture alliance / dpa /  Rolf Vennenbernd)

Kritische "Mein Kampf"-EditionGefährlich oder hilfreich?

Historiker, Germanisten und Humangenetiker arbeiten an einer editierten Neuauflage von Adolf Hitlers "Mein Kampf". Doch manche bezweifeln, das diese Ausgabe wirklich hilft, die Schrift zu entmystifizieren und die Debatte zu versachlichen.

Sendung vom 17.02.2015
Nomaden in der Mongolei, 2003 (picture-alliance / dpa/dpaweb / epa Michael Reynolds)

BodenatlasDem angeblichen Landraub auf der Spur

Im "Bodenatlas" prangern einige Umwelt- und Entwicklungsorganisationen den so genannten virtuellen Landraub der Deutschen an. Udo Pollmer hat die Argumente überprüft - und kommt zu ganz anderen Ergebnissen.

Sendung vom 16.02.2015

Islam als neue JugendkulturIch liebe Allah!

Ein jugendlicher Moslem mit T-Shirt "I love Islam" am Rande einer Kundgebung des Predigers Pierre Vogel am Hamburger Bahnhof Dammtor (imago/Lars Berg)

Immer mehr junge Menschen begeistern sich für einen konservativen Islam. Dabei müssen islamistische Tendenzen nicht zwangsläufig eine Rolle spielen, wohl aber die Ablehnung der Lebens- und Moralvorstellungen einer freien Gesellschaft. Einblicke in eine muslimische Jugendkultur.

Die Historikerin Petra Ney-Hellmuth: Sie hat an der Universität Würzburg eine Doktorarbeit mit dem Titel "Der Fall Anneliese Michel – Kirche, Justiz, Presse" geschrieben. Aufnahme vom April 2014 (picture alliance / dpa)

ExorzismusAnneliese Michel könnte noch leben

Die Studentin Anneliese Michel starb im Juli 1976 an Unterernährung, nachdem ein katholischer Priester wiederholt den so genannten großen Exorzismus ausgeübt hatte. Eine Historikerin hat die Akten eingesehen und rückt den Fall in ein neues Licht.

Seite 1/37