Samstag, 2. August 2014MESZ08:42 Uhr
August 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Studio 9

RusslandBreitere Kontrolle des Internets
Die Facebook-Seite auf einem Monitor

Das Internet war in Russland lange Zeit vergleichsweise frei. Seit Proteste vor allem über soziale Netzwerke organisiert wurden, arbeitet die russische Führung daran, die Kontrolle zu verschärfen.Mehr

"Mahlzeit"Ist Sitzen das neue Rauchen?
Ein großer Haufen alter Sofas liegt am 16.07.2014 auf dem Parkplatz vor dem Stadion Alte Försterei in Berlin.

Immer häufiger begegnet uns die Warnung: "Sitzen ist das neue Rauchen!" Werden wir in Zukunft im Stehen arbeiten müssen oder stammen die Ergebnisse von hyperaktiven Forschern, die einfach nicht still sitzen können?Mehr

weitere Beiträge

Zeitfragen

Sendung vom 01.08.2014

Marie NDiayeFremdheit als Konstante

Vielfach preisgekrönt lebt und schreibt die französische Autorin Marie NDiaye in ihrer Wahlheimat Berlin. Das Motiv der Fremdheit teilt sie mit ihren eigentümlich charismatischen Frauenfiguren.

Sendung vom 31.07.2014
Ein Aufkleber gegen Homophobie klebt in Frankfurt am Main am 03.04.2012 an einem Laternenpfahl. Foto: Wolfram Steinberg dpa.

HomophobieDie Männer von Sodom

"Bist du schwul, oder was?", Sprüche wie diesen hört man auf jedem deutschen Schulhof. Sie gehören zu verbreiteten homophoben Vorstellungen, die teils Eingang in Recht und Gesetz finden und manchmal sogar zu Toten führen.

Sendung vom 30.07.2014
Französische Soldaten klettern während der Schlacht um die ostfranzösische Stadt Verdun zu einem Angriff aus ihren Schützengräben (Archivfoto von 1916). Bei der Schlacht um Verdun sind von Februar bis Dezember 1916 rund 700.000 Menschen umgekommen.

GeschichteKrieg, Diktatur, Demokratie

Die großen Kriege und der Kampf zwischen Diktatur und Demokratie prägten Europa im 20. Jahrhundert: die zerstörerische Macht großer Ideen, das Ringen um Menschenrechte und die Überwindung des Nationalismus.

Das Bild zeigt das Denkmal für den Warschauer Aufstand in Warschau, im Vordergrund ein Blumenbeet.

70 Jahre Warschauer AufstandDer aufbegehrende Nachbar

Zum 70. Mal jährt sich der Beginn des Warschauer Aufstands. Anlass genug, nach den deutsch-polnischen Beziehungen zu fragen: genauer nach dem deutschen Umgang mit den polnischen Freiheitskämpfern im 19. und 20. Jahrhundert.

Sendung vom 29.07.2014
Teil des Berliner Hauptbahnhofs (tief), aufgenommen am 12.09.2013. Der Bahnhof beherbergt fünf Verteilerebenen, der Höhenunterschied zwischen der obersten und untersten Ebene liegt bei 25 Metern. Foto: Peter Endig

ArbeitsweltImmer unterwegs

Für ihre Dienstreisen legen die Deutschen viel mehr Kilometer zurück als für ihren Urlaub. Jeder Fünfte ist beruflich mobil, Tendenz steigend. Hinzu kommen die Selbstständigen, die von Projekt zu Projekt arbeiten und die Pendler.

Eine junge Hand hält eine alte Hand

ArbeitsmigrationIn die Pflege geknechtet

Spanische Pflegekräfte kommen nach Deutschland, weil sie in ihrem Heimatland keine Anstellung finden. In Deutschland bekommen sie Jobs angeboten - doch oft nur zu skandalösen Konditionen.

Radfahrer auf dem Tempelhofer Feld - die große Rund ist über sechs Kilometer lang.

WebDie höhere Schule für Berlinologie

Eine Anleitung für den Umgang mit Kampfradfahrern oder Beratung zum Thema Haftpflichtversicherung - eine Website bietet Vorlesungen, damit sich Exil-Spanier in Berlin zurechtfinden.

Sendung vom 28.07.2014Sendung vom 25.07.2014
Die deutsche Dichterin Sarah Kirsch im Jahr 2006

Literatur"Kommt uns nicht mit Fertigem"

Im Namen der DDR-Akademie der Künste rief der Dichter Stephan Hermlin 1962 junge Leute dazu auf, unveröffentlichte Gedichte einzusenden. 63 Texte wählte er aus, darunter Beiträge von Rainer und Sarah Kirsch oder Wolf Biermann. Die Aktion wurde zur Initialzündung für die "Lyrik-Welle".

Sendung vom 24.07.2014
Menschen mit türkischen und deutschen Flaggen warten im Hauptbahnhof in München auf die Ankunft des Erinnerungszuges "50 Jahre Migration".

MigrationNeudeutsche Protokolle

Es gibt eine lange Liste von Definitionen, auf welche Menschen der Begriff "Migrationshintergrund" zutrifft. Mit dem, was Identität tatsächlich ausmacht, befassen sich neuere Konzepte aus Kunst und Wissenschaft.

Gunilla Lissek-Wolf (2.v.r.) und die "Social Seeds" beim Treffen in der Kleingartensiedlung POG am Berliner Gleisdreieckpark

Social SeedsNeues Leben für alte Sorten

Tauschen liegt im Trend, das gilt auch für Pflanzensamen. Getauscht werden auch solche Sorten, die im Handel kaum noch zu erhalten sind, und natürlich das Wissen über die Pflege und Zucht.

Sendung vom 23.07.2014
Besucher stehen im Faltbootmuseum in Lychen (Brandenburg) an den Standard-Faltbooten der DDR.

KulturphänomenDie Renaissance der Binsenbummler

Es ist ein Phänomen, das sich wieder zunehmender Beliebtheit erfreut: das Faltboot. Die Beschäftigung mit ihm wirkt entschleunigend und als Transportmittel ermöglichte es wilde Fahrten durch Gletscherflüsse.

Gefaltete Origami-Bögen

Origami und Co.Praktisch, pädagogisch und besinnlich

Das Falten von Papier ist eine alte Kulturtechnik, die bis heute in der Pädagogik ebenso eingesetzt wird wie in der Industrie. Das Zeitfragen-Magazin spürt dem Sinn und Zweck von aufeinandergelegten Ecken und Kanten nach.

Sendung vom 22.07.2014
Messebesucher stehen 2011 in Köln auf der Gamescom an Computertastaturen. 

SimulationSpielend zum Erfolg?

Gamification heißt der Trend, wonach die Prinzipien und Mechanismen von Computerspielen auf andere Lebensbereiche wie Schule, Universität und Beruf übertragen werden. Jetzt zieht die Wirtschaft nach.

Drohne der Berliner Polizei bei einer Pressevorführung, Juni 2014

Drohnen-Einsatz für zivile ZweckeFliegende Roboter

Unbemanntes Flugobjekt - das klingt weit weniger martialisch als Drohne. Einer der weltweiten Pionier-Hersteller sitzt in Kassel und heißt Aibotix. Der Firmenname steht für "Artificial Intelligenz Robotics".

Sendung vom 21.07.2014
Blick auf den Hauptsitz des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden

Statistisches BundesamtWie Deutschland tickt

Wie viele Haushalte haben eine Spielekonsole? Wie viel Eis essen die Deutschen? Wie viele Ehen werden geschieden? All diese Fragen kann das Statistische Bundesamt beantworten. Es gehört zum Bundesinnenministerium.

Lebensmittel, Obst, Einkauf

InflationsratePreise gucken als Beruf

Jeden Monat streifen sogenannte Preisermittler durch Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und Schuhgeschäfte. Sie notieren, was ausgewählte Produkte kosten. Die Ergebnisse verschmelzen dann zu einer Zahl: der Inflationsrate.

Sendung vom 18.07.2014
Bukarest im Schnee

Nora IugaDas Mädchen mit den tausend Falten

Nora Iuga, die Grande Dame der rumänischen Lyrik ist schon seit einiger Zeit dabei, Deutschland zu erobern. In Rumänien ist sie die Übersetzerin von Grass und Jelinek, Pastior und Jünger, Nietzsche und Celan.

Sendung vom 17.07.2014
Lachsfarm in Nordnorwegen

TierzuchtFisch aus dem Stall

Der Fischkonsum nimmt von Jahr zu Jahr zu. Gezüchtet wird ein Großteil der benötigten Massen auf Fischfarmen in Norwegen oder auch in Mecklenburg-Vorpommern. Eine industrielle Produktion mit globalen und ökologischen Folgen.

Sendung vom 16.07.2014
Der Schauspieler Bryan Cranston in seiner Rolle als Walter White in der Serie "Breaking Bad", Mann mit Hut, Brille und Vollbart, schaut in die Kamera, Portrait

TV-SerienAutorenkollektive made in USA

Antihelden, Gesellschaftskritik, Provokation: US-Serien wie "Breaking Bad" oder "Mad Men" haben die TV-Unterhaltung revolutioniert. Verantwortlich für den Erfolg sind Autorenkollektive - und teils übermächtige Showrunner.

Seite 1/22