Seit 17:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 17:00 Uhr Nachrichten
 
 

Zeitfragen

Sendung am 07.12.2016 um 19:30 Uhr

Altai-GebirgeAuf der Suche nach dem verheißenen Land

Viehhüter treiben Schafe und Käber über das Grasland im Altai.  (dpa / Liu Xinhai)

Die Altai-Region, in einem entlegenen Winkel Russlands gelegen, galt lange Zeit als utopistischer Ort voller Verheißungen. Heute wird die Region mit entsprechenden pseudo-traditionellen Festen kapitalistisch vermarktet.

Sendung am 06.12.2016 um 19:30 UhrSendung vom 05.12.2016Sendung vom 02.12.2016

Hans Christian Andersen"Aber darunter − ein trauriges Herz"

Christian Andersens Märchenpark in Shanghai (picture alliance / dpa / Zhong Yang  )

Die Kunstmärchen von Hans Christian Andersen sind Revolten gegen die Pädagogik seiner Zeit, aber auch gegen Anpassung und Entfremdung. Sie sind dicht und atmosphärisch erzählt - anders als die harten, holzschnittartigen Volksmärchen der Gebrüder Grimm.

Sendung vom 01.12.2016

Mixed Martial Arts"Blutig. Mann gegen Mann"

MMA Welmeisterschaft 2013 in Myanmar (picture-alliance / dpa / Foto: Nyein Chan Naing)

Egal wie brutal, Kämpfe wie Boxen oder Mixed Martial Arts faszinieren Menschen seit jeher. Woher aber kommt das? Sprechen Kämpfe Urinstinkte an? Was sagen Psychologen, was Philosophen? Eine Spurensuche.

Das HI-Virus in einer Darstellung (imago stock&people)

Neue Wege gegen HIVDurchbruch mit der Gen-Schere?

Rund 35 Millionen Menschen sind weltweit mit dem HI-Virus infiziert, das Aids verursacht. Trotz aller Forschungen kann Aids bisher nicht geheilt werden. Jetzt wecken sogenannte Enzym- und Gen-Scheren, die Forscher in Hamburg und Freiburg entwickelt haben, neue Hoffnung.

Sendung vom 30.11.2016

WeltbürgerbewegungSchafft den Nationalstaat ab!

Garry Davis, Weltbürger Nummer Eins, am 30.5.1955 an Bord eines französischen Schiffes im Hafen von New York. Die US-Behörden verweigerten ihm die Einreise. (picture alliance / dpa)

Globalisierung von unten, mit Weltbürgerpässen und Weltbürgergemeinden: Diese Vision hatte nach dem Zweiten Weltkrieg der Pilot Garry Davis. Er erfand nach 1945 die Weltbürgerbewegung und wurde so "World Citizen Number One".

Ein blaues Straßenschild auf dem in weißen Buchstaben "Daheim" steht. (imago/ Priller & Maug)

GlobalisierungDie eine Heimat wird es nicht mehr geben

Was macht Populisten so stark? Eine neue Studie sagt: die Globalisierung. Heimat – das wird ein brüchiges Gefühl. Darüber wurde jetzt in der Bundeskunsthalle in Bonn diskutiert, mit Blick nicht nur auf Deutschland, sondern auch auf Israel und andere Länder.

Sendung vom 29.11.2016

Kulturelle Bildung Von Glück und Ausbeutung

Ein Beispiel für Kulturelle Bildung: Inhaftierte Straftäter stehen 2012 als Gruppe "Artikel 5" auf einer Bühne in der Jugendstrafanstalt Berlin. Mit dem Crossculture-Projekt "winterREISE" stellten sie sich der Öffentlichkeit vor. (dpa / picture alliance / Florian Kleinschmidt)

Kulturelle Bildung soll Kinder und Jugendliche inspirieren und Randgruppen Teilhabe ermöglichen. Geleistet wird diese Arbeit meistens von freien Honorarkräften. Armut und Ausbeutung sind gang und gäbe − doch die Basis wehrt sich.

Sendung vom 28.11.2016Sendung vom 24.11.2016

Die Psychologie des BeifahrersAchtung, da vorn ist rot!

Ein besserwissender Beifahrer weist den Autofahrer auf einen Fehler hin (picture alliance / dpa / Nicolas Armer)

Der Beifahrer kann zum schlimmsten Feind des Autofahrers werden: Viele fürchten die rechthaberische Nervensäge auf dem rechten Sitz sogar mehr als andere Verkehrsteilnehmer. Doch was passiert eigentlich, wenn in selbst fahrenden Autos alle Beifahrer sind?

Sendung vom 23.11.2016

Spazieren in der StadtDie Anarchie des Gehens

Eine Frau und ein Mann gehen am 18.04.2015 in Berlin im Licht der untergehenden Sonne an der East Side Gallery spazieren. (picture alliance / dpa /  Paul Zinken)

Spazierengehen im urbanen Raum kann viele Gedanken hervorrufen: über Stadtentwicklung, soziale Normen, Mode oder Autos. Am besten, man zieht die Laufschuhe an und probiert es einfach mal aus.

Sendung vom 22.11.2016Sendung vom 21.11.2016Sendung vom 18.11.2016Sendung vom 17.11.2016

Experiment im Deutschen TechnikmuseumEin Roboter als Museumsführer

Roboter Tim führt im Deutschen Technikmuseum durch eine Ausstellung. (Deutschlandradio/ Paul Vorreiter)

Einen großen Teil unserer Jobs können Maschinen, Computer und Roboter bald genauso erledigen wie wir Menschen. Besonders anfällige Jobs sind Bürotätigkeiten, Post- und Zustelldienste oder Reinigungsarbeiten. Aber es gibt auch Roboter im Kulturbereich: Im Deutschen Technikmuseum in Berlin arbeitet Roboter Tim neuerdings als Guide.

Ein ca. 4.000 Jahre alter Totenschädel (Thomas Schulze)

PaläogenetikDas Archiv der Knochen

Für Archäologen sind Knochen inzwischen eine Quelle von unschätzbarem Wert. Denn ihre genetische Analyse hilft, bisher nicht restlos geklärte Fragen der Menschheitsgeschichte zu beantworten: zum Beispiel, wie die Europäer sesshaft wurden.

Sendung vom 16.11.2016

Wie die Manns Tschechen wurden"Prag empfing uns wie Verwandte"

Die Brüder Thomas (r.) und Heinrich Mann in München, 1930. (Imago Stock & People)

Vor rund 80 Jahren lebten Thomas und Heinrich Mann bereits im Exil in der Schweiz und Frankreich. Um überhaupt den Pass eines Landes zu erhalten, half ihnen damals ein tschechischer Freund. So wurden die Mann-Brüder zu Tschechen. Eine kaum erzählte Geschichte.

Seite 1/84
Dezember 2016
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur