Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Zeitfragen

Sendung am 17.01.2017 um 19:30 UhrSendung vom 16.01.2017

#PiU03Die SPD - Genossen, verdrossen, nach vorn?

Rote Gummienten mit Parteilogo: Die SPD dümpelt in Umfragen bundesweit zwischen 20 und 25 Prozent. (imago / ZUMA Press)

Die älteste deutsche Partei ist praktisch seit ihrer Gründung in der Krise, und sie stand auch durchgehend von links und rechts unter Druck. Der aktuelle Zustand der Sozialdemokratie ist allerdings selbst aus dieser Perspektive besorgniserregend.

Sendung vom 13.01.2017Sendung vom 12.01.2017

Asexualität als Lebensform"Was habt ihr nur mit dem Sex?"

Rund ein Prozent der Menschen interessiert sich kaum für Sex. (picture alliance / dpa / Rolf Kremming)

Sex? Nein Danke! Rund ein Prozent der Menschen empfinden kein Verlangen danach und sind damit sehr zufrieden. Asexualität nennt sich das Phänomen. Autor Tim Wiese beleuchtet wissenschaftliche Ansätze dazu und die Arbeit von Aktivisten.

Ein Glasstein liegt auf dem Bildschirm eines iPhones und vergrößert das Profil-Icon einer Facebook-Anwendung. (picture alliance / dpa / Maximilian Schönherr)

PsychometrieWelche Datenspuren verraten unsere Persönlichkeit?

Der Psychologe Michal Kosinski hat Beängstigendes herausgefunden: Anhand unserer Spuren im Internet lässt sich nicht nur erraten, was wir zuletzt eingekauft haben – sondern auch, wie wir uns heute fühlen. Ein gefundenes Fressen für die Werbeindustrie.

Sendung vom 11.01.2017

Rechtsterrorismus in der BundesrepublikVerdrängte Vergangenheit?

Der Angeklagte Ekkehard Weil (1983) im Gericht mit zum "W" gespreizten Fingern, ein Symbol der rechtsradikalen "Aktion Widerstand". (picture-alliance)

Hepp-Kexel-Gruppe, Aktion Widerstand, Ekkehard Weil, "Bombenhirn" Naumann, - kaum jemand kennt diese Namen. Auch den verantwortlichen Politikern ging es wohl so, als 2011 der NSU aufflog. Dabei gab es in der Bundesrepublik seit den 1960er-Jahren Terrorakte von Rechtsextremisten.

Bundesarchiv in Koblenz  (picture alliance/dpa/Foto: Thomas Frey)

Kritik am neuen BundesarchivgesetzGelöschtes Gedächtnis?

Das neue Bundesarchivgesetz, das am 20. Januar vom Bundestag verabschiedet werden soll, soll wissenschaftsfreundlicher sein als das alte. Bei Historikern und Archivaren stößt es aber auf Kritik. Sie fürchten, dass Behörden die neuen Vorgaben nutzen, um Amtsgeheimnisse zu bewahren.

Sendung vom 10.01.2017Sendung vom 09.01.2017

#PiU02Die Grünen - ab durch die Mitte?

Stoffbeutel mit dem Grünen-Logo hängen im vor Beginn einer  Fraktionssitzung 2012 im Bundestag über den Stuhllehnen. (Soeren Stache, dpa/picture-alliance)

In unserer Reihe "Parteien im Umbruch" fragen wir: Wofür stehen die Grünen im Wahljahr 2017? Im Fokus sind die vier Bewerber für die Spitzenkandidatur: Göring-Eckhardt, Özdemir, Hofreiter und Habeck.

Serdar Somuncu im Oktober 2016. (imago/Jürgen Heinrich)

Serdar SomunçuDer "Hassias" will Bundeskanzler werden

Serdar Somunçu soll als Kanzlerkandidat der PARTEI die Bundestagswahl gewinnen. Er spricht als Politiker, Satiriker und Kunstfigur in einem. Somunçu will sich von "mittelmäßigen Comedians wie Frauke Petry" nicht die Pointen klauen lassen.

Sendung vom 06.01.2017

Schauplätze der LiteraturDer Wunsch, im Rosenhaus zu leben

Das Gartenhaus von Johann Wolfgang von Goethe in Weimar (picture-alliance / dpa / Werner Backhaus)

Adalbert Stifter beschreibt in seinem Roman "Nachsommer" einen Ort der Harmonie und Bildung. Um 1900 wurde das im Roman dargestellte Rosenhaus zum Idealbild der neuen Bürgerlichkeit: So sehr, dass Architekten versuchen, es nachzubauen.

Sendung vom 05.01.2017

RaumfahrtEin Dorf auf dem Mond?

Ein große Vollmond, vor dem sich ein Passagierflugzeug abhebt.  (AFP / Adrian Dennis)

48 Jahre nachdem die USA die bislang einzigen Menschen auf den Mond brachten, scheint die Mondforschung aus dem Dornröschenschlaf zu erwachen. Bald sollen wieder Menschen dorthin fliegen - und manche Strategen sprechen bereits von einer Siedlung auf dem Mond.

Eine Frau berührt mit dem Zeigefinger den Touchscreen ihres Smartphones. (imago / Westend61)

Weniger Smartphone, Facebook und Co.Gute Vorsätze: Digital abspecken

So mancher hat sich vorgenommen, im neuen Jahr digital abzurüsten: Das Smartphone seltener in die Hand nehmen, weniger Zeit bei Facebook verbringen, die automatische Speicherung von Daten in Onlinekonten stoppen. Einfach ist das nicht. Doch es gibt Hilfe - natürlich digital.

Sendung vom 04.01.2017

Was für ein Elend!Kulturgeschichte des Jammerns

Verwelkt - Naturliebhaber bejammert den frühen Blumentod. (imago / Birgit Koch)

Überall wird geklagt und gejammert. Wir alle leben in einem Jammertal, aus dem es offenbar kein Entrinnen gibt. Denn der Optimismus ist tot. Machen wir es also mal anders: Lassen wir die guten Vorsätze! Wir gehen wehklagend ins neue Jahr.

Sendung vom 03.01.2017

Eine Sendung über NichtsOhne Titel

Sie sehen die leere Tribüne eines Stadions mit roten Kunststoffsitzen (picture-alliance / dpa / Thomas Eisenhuth)

Neues Jahr, neues Glück. Schon sind alle wieder fleißig dabei und tun was. Etwas. Wer keinen Inhalt hat, bekommt wenigstens Content. Aber wie wäre es einmal mit: Nichts?

Logo des Zementherstellers LafargeHolcim, aufgenommen im Hauptsitz in Zürich (picture alliance / dpa / Patrick B. Kraemer)

LafargeHolcimMachte der Zementkonzern Geschäfte mit dem IS?

Französische Medien und Justiz hegen einen großen Verdacht: Der Zementhersteller LafargeHolcim betrieb bis 2014 ein Werk in einer Region in Syrien, die ab 2012 dem sogenannten IS in die Hände fiel. Hat der Konzern dabei seine Angestellten gefährdet? Und die Terrormiliz finanziert?

Sendung vom 02.01.2017
Eine Hebamme untersucht eine Schwangere (dpa-Zentralbild / Matthias Hiekel)

Aufgedeckt - bevor es passiert Die Fake-News 2017

Fake-News könnten die Wahlkämpfe in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden maßgeblich beeinflussen - oder in Polen für Nachwuchs sorgen. Um klarzumachen, was gar nicht stimmen wird, finden Sie hier die aberwitzigsten Falschmeldungen des neuen Jahres.

Sendung vom 31.12.2016Sendung vom 30.12.2016

Vielleser "Dann schlafe ich halt nicht"

Eine Frau studiert im Zug ein Buch, das mit vielen Markierungen versehen ist. (dpa / picture alliance / Maximilian Schönherr)

Die Nebenwirkungen dieser Droge bleiben zum Glück gering − bis auf den Schlafmangel. Wie gehen "Bookaholics" mit ihrer Bücher- und Lesesucht um? Eine Sendung über Rituale, den komatösen Leserausch und die Tricks für ungebrochenen Lesefluss.

Sendung vom 29.12.2016
Seite 1/86
Januar 2017
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Studio 9

Oxfam-StudieSoziale Ungleichheit wächst weltweit
Königsallee in Düsseldorf (picture alliance / dpa / Foto: Martin Gerten)

Die globale Ungleichheit nimmt laut der britischen Hilfsorganisation Oxfam immer dramatischere Ausmaße an. Demnach verfügen die acht reichsten Menschen der Welt über ein größeres Vermögen als die ärmste Hälfte der Weltbevölkerung.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur