Seit 16:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten
 
 

Zeitfragen

Sendung am 29.07.2016 um 19:30 UhrSendung vom 28.07.2016
Zwei Plakate mit den Aufschriften "Schmerz" und "Angst" werben für einen Krimi-Roman auf den Gleisen am Ostbahnhof in Berlin. (dpa / picture alliance / Stefan Jaitner)

Terror und GewaltStrategien gegen die Angst

Terror und Gewaltakte lösen Unsicherheit bei den Menschen aus. Wie damit umgehen? Die Politikwissenschaftlerin Sylvia Wetzel beschäftigt sich mit Angst und ihrer Bewältigung − sie weiß, dass auch ein starker Staat uns nicht das gewünschte Mehr an Sicherheit bringen kann.

Sendung vom 27.07.2016Sendung vom 26.07.2016

Medizintourismus in DeutschlandDer Scheich auf Zimmer 7

Etwa hunderttausend ausländische Patienten werden jährlich in deutschen Kliniken behandelt. (dpa / Uwe Zucchi)

Die Patienten kommen aus Westeuropa, den Golfstaaten oder aus Russland und es geht um Milliardenerlöse: Das Geschäft mit dem Medizintourismus in Deutschland blüht. Doch wo so viel Geld zu holen ist, tummeln sich auch schwarze Schafe.

Sendung vom 25.07.2016

Mythen der PräventionWer krank wird, ist selber schuld?

Die Krankenkassen fördern schon heute Bewegungs- und Entspannungskurse. (imago/Westend61)

Früher war Krankheit Schicksal. Heute gilt oft als selber schuld, wer krank wird. Denn er oder sie hat sich zu wenig bewegt, schlecht ernährt, kurz: zu wenig vorgebeugt. Aber wie viel Prävention ist sinnvoll? Und kann zu viel Gesundheit krank machen?

Sendung vom 22.07.2016Sendung vom 21.07.2016

EinsamkeitWenn das soziale Netz reißt

Ein Mann sitzt am 04.08.2013 auf einem Steg am Selenter See (Schleswig-Holstein). (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Nie war es so leicht, mit anderen in Kontakt zu kommen, doch immer mehr Menschen fühlen sich einsam. Woran liegt das? Kann die Einsamkeit jeden treffen? Und welche Wege führen aus der Isolation?

Uniklinikum in Leipzig (picture allliance/dpa/Foto: Jan Woitas)

EpithesenKünstliche Sinnesorgane für mehr Lebensqualität

Es gibt Tumor-Erkrankungen, die schnell wachsen und deshalb schnell entfernt werden müssen – auch im Gesicht. Betroffenen, die nach diesen Operationen kein Auge oder keine Nase mehr haben, kann mit sogenannten Epithesen geholfen werden.

Sendung vom 20.07.2016

Durch das Ich in die WeltWie Dokumentarfilme heute erzählen

(dpa/pa / Paul Buck)

In der Geschichte des dokumentarischen Films hat nicht nur die Kamera an Gewicht verloren, sondern auch die Autorität. Aus dem scheinbar objektiven Wochenschau-Kollektiv, das Wirklichkeit beschreibt, ist ein Autor geworden, der Subjektivität nicht mehr verleugnet.

Der rechte Verleger Götz Kubitschek, aufgenommen in seinem Arbeitszimmer in Schnellroda (picture alliance / dpa / Georg Ismar)

Nationalistische IntellektuelleWie neu ist die "Neue Rechte"?

"Konservative Revolution" - dieser Sammelbegriff steht für die antiliberalen und antidemokratischen Strömungen in der Weimarer Republik. Diese Ideologien greift heute die "Neue Rechte" wieder auf. Welche Köpfe nimmt sie sich zum Vorbild? Und wie ist das zu bewerten?

Sendung vom 19.07.2016
Das LUBW-Messsschiff (Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz) "Max Honsell" fährt am 07.08.2014 in Lauffen am Neckar (Baden-Württemberg) auf dem Neckar. Das Schiff wird für Mikroplastikuntersuchungen in Rhein und Neckar eingesetzt werden. (picture alliance / dpa / Inga Kjer)

UmweltverschmutzungPlastikmüll-Alarm am Rhein

Die Zeiten, in denen der Rhein als Kloake Europas galt, sind dank großer Anstrengungen und moderner Umwelttechnik vorbei. Maifische und Lachse sind zurückgekehrt. Doch jetzt droht ihm eine andere Gefahr: Plastik!

Sendung vom 18.07.2016
Seite 1/76
Juli 2016
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur