Donnerstag, 27. November 2014MEZ22:58 Uhr
November 2014
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Studio 9

Abstimmung in StraßburgEU will Google an die Leine nehmen
Mehrere Webseiten der Internet-Suchmaschine Google

Google hat eine zu beherrschende Marktstellung in Europa - das finden viele EU-Parlamentarier und stimmten deswegen heute für eine Resolution, mit der der US-Konzern aufgefordert werden soll, seine Suchmaschine neutral zu betreiben. Kritiker warnen vor übermäßigen Eingriffen in das Internet. Mehr

weitere Beiträge

Zeitfragen

Sendung vom 27.11.2014

ForschungImpfen – Jein Danke!

Impfungen gegen  Krankheiten wie Krebs oder Aids? Forscher arbeiten daran

Während Ärzte noch Überzeugungsarbeit bei Schutzimpfungen leisten müssen, forscht man bereits an Impfungen gegen Krankheiten wie Krebs, Aids oder Demenz.

Goldgelbe Löwenäffchen in ihrem Gehege im Heidelberger Zoo

Primaten-ForschungTierische Moral

Ungerecht behandelt zu werden, empört uns. Andere ungerecht behandelt zu sehen, bereitet uns Unbehagen. Aber ist dieses Gerechtigkeitsgefühl angeboren oder anerzogen? Ein Blick in die Tierwelt gibt Auskunft.

Sendung vom 26.11.2014
Blick in Berlin durch eine Autoscheibe auf das Auswärtige Amt.

AussenpolitikMediation statt Munition

Frieden schaffen durch Verhandlungen: Auf dieses Konzept will sich nun die deutsche Außenpolitik konzentrieren. Dabei soll eine Verhandlungstechnik eingesetzt werden, die sich bei Ehe- und Nachbarschaftskonflikten bewährt hat - die Mediation.

Sendung vom 25.11.2014

Private KrankenversicherungRundum-sorglos-Paket oder Sorgenkind?

Städtisches Klinikum Karlsruhe: Privatstation

Zahlreiche Gesundheitsökonomen sehen die private Krankenversicherung als Auslaufmodell. Ein Ende des Privat-Systems hätte aber vor allem für viele niedergelassene Ärzte schmerzliche finanzielle Folgen: 28 Prozent ihrer Einnahmen kommen von Privatpatienten.

Scheine statt GeldkarteDeutsche zahlen gern bar

Bewohner einiger anderer Länder bezahlen auch Kleinigkeiten mit der Geldkarte. Die Deutschen sind anders: Erst bei Beträgen ab 100 Euro lassen sie das Bargeld in der Tasche. Auch was das Bezahlen mit dem Smartphone angeht, sind die Bundesbürger skeptisch.

Sendung vom 24.11.2014

Internationale PolitikTransatlantiker mit Meinungsmacht

Friedrich Merz - Vorsitzender Atlantik-Brücke aufgenommen am 08.05.2014 während der ZDF-Talksendung "Maybrit Illner"

Die sogenannten Transatlantiker wie Friedrich Merz (CDU) stehen fest an der Seite der USA. Sie vertreten eine offensive deutsche Außen- und Sicherheitspolitik mit klarer Westbindung. Was passiert in transatlantischen Netzwerken, und wie groß ist ihr Einfluss wirklich?

Bodo RamelowHoffnungen und Bauchschmerzen

Rot-Rot-Grün verfügt über eine Stimme Mehrheit im Thüringer Landtag. Wenige Tage vor der Abstimmung ist noch nicht sicher, ob es wirklich mit der Wahl Bodo Ramelows zum Ministerpräsidenten klappt. Bei den Sozialdemokraten sind nicht alle überzeugt.

Sigmar Gabriel gestikuliert bei einer Rede mit dem rechten Zeigefinger

SPDFünf Jahre Sigmar Gabriel

Die kurzatmigen Wechsel an der Parteispitze sind Vergangenheit. Die zu Flügelkämpfen neigende SPD scheint sich konsolidiert zu haben. Seit fünf Jahren leitet Sigmar Gabriel die Geschicke der SPD - aber wohin führt er die Partei?

Sendung vom 21.11.2014

Deutsches Literaturarchiv Was vom Dichter bleibt

Das Deutsche Literaturarchiv in Marbach am Neckar (Baden-Württemberg).

Angekommen im Olymp der Literaten: Schriftsteller, deren Nachlässe im Deutschen Literaturarchiv in Marbach aufbewahrt werden, zählen zu den ganz Großen. Rund 1400 Arbeitsarchive von Autoren lagern dort – übrigens auch von solchen, die noch sehr lebendig sind.

Sendung vom 20.11.2014

KryonikEiskalt in die Zukunft

Ärzte präparieren im Labor der Firma Alcor, der "Stiftung für Lebensverlängerung" in Scottsdale, Arizona, eine Leiche für die Konservierung.

Es gibt Menschen, die den Tod nicht als das Ende akzeptieren wollen. Sie lassen sich einfrieren und lagern in flüssigem Stickstoff bei Minus 196 Grad. Und hoffen, in der Zukunft wieder aufgetaut zu werden, wenn die Medizin Fortschritte gemacht hat.

Schüler begleiten den Chefarzt eines Krankenhauses in Halle (Saale) bei der 3D-Ultraschall-Untersuchung einer schwangeren Frau.

UltraschallGeschärfter Blick in den Körper

Als die Pioniere des Ultraschalls in den 1960er-Jahren erstmals in den Bauch einer Schwangeren blickten, konnte nur das geschulte Auge auf den grauen Bildern etwas erkennen. Seitdem hat sich die Technik enorm weiterentwickelt.

Eine Fledermaus der Art Großes Mausohr wird in der Hand gehalten.

Zentrum für verletzte TiereFledermäuse in Gefahr

Viele Fledermäuse wiegen weniger als fünf Gramm, aber leicht haben sie es nicht. Bei Baumfällungen werden sie Opfer der Kettensägen oder sie wachen aus dem Winterschlaf auf und erfrieren. Ein neues Fledermauszentrum hilft den Tieren.

Sendung vom 19.11.2014

GeschichteDas Deutsche Kaiserreich und der Dschihad

Zehrensdorfer Ehrenfriedhof, auf dem im Kriegsgefangenenlager Wünsdorf Verstorbene Muslime, Hindus und Sikhs begraben wurden.

Muslimische Kriegsfangene des Ersten Weltkrieges aus der englischen und französischen Armee sollten in eigenen Lagern auf die Seite der Deutschen gezogen werden. Es gab dort Imame, der Ramadan wurde eingehalten und jede Menge politische Propaganda.

Blick auf die Gebäude des Germanischen Nationalmuseums mit dem Haupteingang (r), aufgenommen am 17.03.2008 in Nürnberg (Mittelfranken). Die Säulen gehören zu der Straße der Menschenrechte die an dem Museum verläuft. Foto: Daniel Karmann

VogelperspektiveDie Welt von oben

Angesichts der Niederungen des politischen Alltags, mag ein Blick von oben helfen. Wie reizvoll die Betrachtung der Welt aus der Vogelperspektive sein kann, zeigt jetzt eine Ausstellung im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg.

Sendung vom 18.11.2014

Deutscher WaldUrwald oder ab in die Holzfabrik?

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt 

Dem deutschen Wald geht es gut. Doch ist sein Holz heute nur noch eine nachwachsende Ressource für die deutsche Industrie? Landwirtschaftsminister Christian Schmidt hofft jedenfalls auf eine steigende Bedeutung des deutschen Waldes für die Ökonomie.

Touristen sind im autofreien Spa-Bereich von Karlsbad unterwegs, aufgenommen am 08.09.2009.

TschechienOhne Bargeld geht es nicht

Tschechen bestellen zwar gerne Waren über das Internet, bezahlen möchten sie aber nicht über das Netz. Die meisten Produkte werden per Nachnahme verkauft. In Tschechien gilt noch das alte sozialistische Motto: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

GeldBehalten! - Bargeld abschaffen sorgt für Probleme

Dass wir unser Geld auf Konten lagern, wo es durch Negativzinsen weniger wird, sei Enteignung, kommentiert Michael Braun. Dazu dürfte sich ein Rechtsstaat nicht hergeben. Unser Autor plädiert deshalb für die Nutzung von Bargeld.

Eine Hand hält die sechs verschiedenen Banknoten zu 5, 10, 20, 50, 100 und 500 Euro.

GeldAbschaffen! - Bargeld hemmt das Wachstum

Bye, bye, Bargeld? Aber wie soll man ohne Barmittel das Bier in der Kneipe oder die Zeitschrift am Kiosk bezahlen? Abgesehen davon würde die Abschaffung des Bargeldes allerdings die Wirtschaft ankurbeln. Das jedenfalls meint Brigitte Scholtes.

Sendung vom 17.11.2014

TrauerDas Sterben kommt zurück ins Leben

Multikultureller Friedhof Gerliswil, Gemeinde Emmen in der Schweiz: Symbole für die Weltreligionen Judentum, Christentum, Hinduismus, Islam und Buddhismus

Wer denkt schon gern an das eigene Ende? Verdrängen wir nicht lieber Gedanken an die Vergänglichkeit? Doch immer mehr Menschen wünschen einen selbstbestimmten Umgang mit Tod und Trauer - verbindliche Rituale gibt es nicht, aber eine Menge Anbieter.

Demonstranten

BürgerinitiativeVolkswille ja, aber nicht gegen TTIP

Seit 2012 können Europäische Bürgerinitiativen gestartet werden - aber nicht zu CETA und TTIP. Das hat die EU-Kommission entschieden. Warum kommt das neue Instrument für ein bürgernahes Europa nicht zum Einsatz?

Sendung vom 14.11.2014

PhilosophieVoltaire und Friedrich II.

Zeitgenössischer Stich des französischen Schriftstellers und Philosophen Francois Marie Arouet Voltaire.

Der Briefwechsel von Voltaire und Friedrich II. zählt zu den geistvollen und unterhaltsamen Zeugnissen Mitte des 18. Jahrhunderts.In seiner Novelle erzählt Hans Joachim Schädlich von absolutistischer Macht und freiheitlichem Denken und der Unmöglichkeit, sie zu versöhnen.

Sendung vom 13.11.2014

Störenfried IQWIGNervensäge der Pharmaindustrie

Mehrere Studenten in weißen Kitteln arbeiten in einem Labor. Eine Studentin hat einen Mörser in der Hand. Andere betrachten Reagenzgläser.

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen tritt der Pharmaindustrie seit nunmehr zehn Jahren auf die Füsse, ärgerlich für die Lobbyisten - aber ein Gewinn für die Patienten.

Seite 1/31