Seit 00:05 Uhr Freispiel
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 00:05 Uhr Freispiel
 
 

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 14.01.2009

"Zeiten des Aufruhrs"

Hannelore Heider über die Verfilmung des Romans von Richard Yates

Die Verfilmung des Romans "Zeiten des Aufruhrs" zeigt ein junges Paar - gespielt von Kate Winslet und Leonardo DiCaprio - in einer New Yorker Vorstadt. Beide sind mit ihrem Leben unzufrieden und streiten permanent. Der beständige Verrat an den eigenen Träumen mündet in einer Katastrophe. Winslet wurde für ihre Rolle gerade mit dem Golden Globe ausgezeichnet.

USA,GB 2008. Regie: Sam Mendes. Darsteller: Kate Winslet, Leonardo DiCaprio, Kathy Bates. 119 Minuten, ab 12 Jahre

Die Verfilmung des schon 1961 erschienenen Romans von Richard Yates ist ein beeindruckendes Kinoerlebnis, bei dem Regisseur Sam Mendes den Zuschauer vergessen lässt, dass fast 50 Jahre vergangen sind, seit sich die Geschichte zutrug, und dass dieses Drama seinen Ursprung in Buchseiten mit inneren Monologen, vielen Dialogen und Beschreibungen hat. Die Tragödie eines Paares aus einer New Yorker Vorstadt ergreift als hochdramatische und bitter traurige Geschichte eines großen Verrats, am Liebsten und schlimmer noch an den eigenen Träumen und Lebenszielen.

Es sind die Fünfziger Jahre, die April (Kate Winslet) und Frank Wheeler (Leonardo DiCaprio) in einer schmucken Vorstadt festhalten und mit zwei Kindern in ein Leben gezwungen haben, das sie nie führen wollten. Immer wieder streiten die Eheleute,

Frust und Wut über diesen Zustand artikuliert vor allem April, und sie ist es auch, die einen Ausweg weist: Die Auswanderung nach Europa, die Flucht nach Paris. Der starken Frau ist die Kraft zuzutrauen, einen neuen Anfang zu wagen mit allem Verständnis für den unzufriedenen Mann, dem sie die Möglichkeit eröffnen will, endlich in Ruhe seine Ambition zu finden. So stark ist ihre Euphorie, so groß die Liebe und die Sehnsucht nach Freiheit und Selbstbestimmung, dass der Absturz nur tödlich enden kann.

April wird wieder schwanger, Frank lockt ein neues Jobangebot, der Kleingeist des Mannes hinterlässt eine gespenstig agierende, brave Ehefrau, bis es zur Katastrophe kommt.

Aus der als Sensation aufgebauschten, ersten gemeinsamen Zusammenarbeit der beiden Hollywoodstars nach zehn Jahren ist ein tief ernster, psychologisch genauer, visuell überwältigender Film geworden, für den Kate Winslet zu Recht den Golden Globe als Beste Hauptdarstellerin entgegennehmen konnte.

Filmhomepage "Zeiten des Aufruhrs"

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur