Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
 

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 16.09.2011

Yguasu

(Ursendung)

Von Mario Verandi

Blick von der argentinischen Seite auf die "Kehle des Teufels" der Wasserfälle im Nationalpark von Iguazu (picture alliance / dpa / Jürgen Darmstädter)
Blick von der argentinischen Seite auf die "Kehle des Teufels" der Wasserfälle im Nationalpark von Iguazu (picture alliance / dpa / Jürgen Darmstädter)

Klangkünstler Mario Verandi ist zu den Nachkommen der Guarani-Indianer gereist und hat ihr akustisches Verhältnis zu den Wasserfällen an der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien untersucht. Aus Natur- und Instrumentalklängen komponiert er eine musikanthropologische Hör-Reise.

Die Wasserfälle von Iguaçu zählen zu den größten Naturspektakeln der Welt. Über eine Million Touristen bestaunen jährlich die Katarakte an der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien. Bevor die Europäer Einzug hielten, war das Gebiet Heimat der Tupi-Guarani-Indianer. Sie nannten die Fälle "Yguasu", "großes Wasser", und sie räumten den rauschenden Riesen eine zentrale Stelle in ihrer Kultur ein.

Der Klangkünstler Mario Verandi ist zu den Nachkommen der Guarani gereist und hat ihr akustisches Verhältnis zu den Wasserfällen untersucht. Aus Natur- und Instrumentalklängen komponiert er eine musikanthropologische Hör-Reise.

Komposition und Realisation: Mario Verandi
Musiker: Lorenzo Paris, Alfonso Covarrubias
DKultur mit freundlicher Unterstützung der Elektronischen Studios der TU-Berlin 2011
Länge: ca. 50 Minuten


Mario Verandi, 1960 in Buenos Aires geboren, ist Komponist und Klangkünstler. 2000 war er Gast beim Berliner Künstlerprogramm des DAAD. Zuletzt für DKultur: "Klangbuch der imaginären Wesen" (2006).

Klangkunst

Ursendung - Anti-Mafia-RadioFiore di Campo
Ausschnitt der Gedenktafel für Giuseppe Impastato in Cinsi (Palermo), Italien.  (imago)

Das Leben von Giuseppe Impastato war kurz. 1948 in eine sizilianische Mafia-Familie geboren, wandte er sich schon als Jugendlicher gegen die Cosa Nostra. Er propagierte den Kommunismus, organisierte Bauernproteste, schrieb Gedichte. Mehr

Der Klang der TweetsKlingende Datenströme
Mehrere Netzwerk-Kabelstecker leuchten in der Netzwerkzentrale der Messe Friedrichshafen (Baden-Württemberg). (picture alliance / Felix Kästle)

Wie klingt Twitter? Diese Frage beantwortete der Klangkünstler Anselm Venezian Nehls 2011 gemeinsam mit dem Sonifikationsforscher Thomas Hermann. Ihr Programm “tweetscapes“ wertet deutsche Twitterdaten in Echtzeit aus und überträgt sie in digitale Klangräume. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur