Seit 07:05 Uhr Feiertag
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 07:05 Uhr Feiertag
 
 

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 11.01.2016

Xavier Kieffer ermitteltTeufelsfrucht

Von Tom Hillenbrand

Koch Kieffer steht unter Mordverdacht. (deutschlandradio.de / Daniela Kurz)
Koch Kieffer steht unter Mordverdacht. (deutschlandradio.de / Daniela Kurz)

Kieffer betreibt in der Luxemburger Unterstadt ein Restaurant. Als ein Pariser Gastrokritiker im Lokal tot zusammenbricht, steht der Sternekoch unter Mordverdacht.

Tage später verschwindet auch noch sein alter Lehrmeister. Da beschließt Kieffer, die Ermittlungen selbst in die Hand zu nehmen. Dabei stößt er auf eine mysteriöse Frucht, gewissenlose Lebensmittelkonzerne und egomanische Fernsehköche.

Bilder von der ProduktionAbgebildet: Martin Engler, Hans-Jochen Wagner, Steve Karier, Dieter Fischer (v.lks.)Abgebildet: Linda OlsanskyAbgebildet: Hans-Jochen Wagner, Martin Engler, Steve Karier, Dieter Fischer (v.lks.)


Regie: Martin Engler
Ton: Jean Boris Szymczak
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
Länge: 54‘21

Tom Hillenbrand, 1972 in Hamburg geboren, studierte Europapolitik, volontierte an der Holtzbrinck-Journalistenschule und war Ressortleiter bei "Spiegel Online". Lebt in München. "Teufelsfrucht" (2011) ist sein erster Roman mit dem Koch und Gourmet Xavier Kieffer.

Kriminalhörspiel

Ursendung 40 Stunden
Kriminal-Hörspiel: "40 Stunden"Abgebildet: Matthias Brenner, Karim Cherif (v.lks.) (Deutschlandradio / Sandro Most)

Der Sonderermittler Faris Iskander erhält eine Videodatei, auf der ein Mann ans Kreuz geschlagen wird - es beginnt ein Alptraum. Mehr

Die untote VergangenheitWer das Schweigen bricht
Auf der Suche nach seinem Vater findet der Protagonist ein dunkles Kapitel der Vergangenheit. (dpa /  Thomas Eisenhuth)

Robert Lubisch findet im Nachlass seines Vaters, des Industriemagnaten Friedhelm Lubisch, das Foto einer fremden Frau und den SS-Ausweis eines Unbekannten. In der Hoffnung, mehr zu erfahren, macht sich Robert auf die Suche.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur