Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 25.05.2011

"Wer ist Hanna?"

Actionthriller inszeniert Verfolgungsjagd über den Globus

Als Kind wird Hanna von ihrem Vater zur perfekten Kriegerin ausgebildet. Wofür die Tochter des CIA-Agenten Erik dieser Tortour ausgesetzt wird, bleibt die Frage, die den Zuschauer bis zum Schluss auf Hochspannung hält.

Thriller, Action, Abenteuer, Mystery in einem Film, der neben einer hervorragenden Besetzung vor allem visuell eine Augenweide ist. Hoch konzentriert setzt er seine spannende Geschichte in eine streng strukturierte Welt, die der Energie der Helden adäquat ist. In der titelgebenden Hauptrolle sehen wir als Hanna die inzwischen 17-jährige Irin Saoirse Ronan, die sich in Joe Wrights "Abbitte" und Peter Jacksons "In meinem Himmel" nachdrücklich eingeprägt hat.

Als Kind wird Hanna von ihrem Vater (Eric Bana) in einer einsamen Blockhütte in den finnischen Wäldern zum wandelnden Lexikon, vor allem aber zur perfekten Kriegerin ausgebildet. In einer schockierenden Eingangssequenz zeigt sie als Jägerin auf einem Schneefeld ihre unglaublichen Fähigkeiten. Wofür die Tochter des CIA-Agenten Erik dieser Tortour ausgesetzt wird, bleibt die Frage, die den Zuschauer bis zum Schluss auf Hochspannung hält. Doch früher als vom Vater geplant, bricht Hanna aus der Isolation aus. Sie sendet ein Signal, womit sie aufgespürt werden kann und der Zuschauer findet sich nach einem harten Schnitt mit Hanna in einer düsteren, hochtechnisierten Trutzburg wieder.

Es ist ein Geheimdienstgefängnis, in dem die Chefin Melissa (Cate Blanchett) wie eine Spinne lauert. Doch Hanna gelingt die Flucht genauso mühelos, wie sie auch alle anderen Actionsequenzen absolviert. Vom Vater getrennt, sind die beiden Frauen Jägerin und Gejagte zugleich und der Zuschauer kann munter spekulieren über den Auftrag des eiskalten jungen Mädchens wie die Motive ihrer Verfolgerin, die Cate Blanchett nicht minder entschlossen zeigt. Denn es gibt ein Geheimnis um das Mädchen, die Frau und den Mann, dessen Wurzeln in der Vergangenheit und in der kalten Stadt Berlin liegen.

Bis zum Showdown inszeniert Joe Wright eine Hetzjagd über den Globus, für die er so noch nie gesehene Settings gefunden hat. Ob in Marokko, im Containerhafen in Hamburg oder einem verblüffend authentischen Kreuzberg – vor der Kamera werden die Originaldrehorte zu visuell erlesenen Kulissen für explosive Action und die Suche des jungen Mädchens nach seiner Identität. Am beeindruckendsten gelingt der Showdown in dem märchenhaft-gespenstischen, von der Natur überwucherten alten Vergnügungspark im Plänterwald, bei dem auch die deutschen Schauspieler Gudrun Ritter und Martin Wuttke kleine, aber feine Rollen haben.


USA, GB, BRD 2011, Regie: Joe Wright, Hauptdarsteller: Saoirse Ronan, Eric Bana, Cate Blanchett, Gudrun Ritter, 111 Minuten, ab 16 Jahren

Filmhomepage

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur