Zeitfragen / Archiv /

Wenn alle Brünnlein fließen

Die Sicherheit des deutschen Wassers

Von Susanne Harmsen

Eine Frau trinkt Wasser aus der Leitung.
Eine Frau trinkt Wasser aus der Leitung. (AP)

Trinkwasser fließt hierzulande - laut Aussage der Gesundheitsämter - als am besten kontrolliertes Lebensmittel in jeden Haushalt. Trotzdem finden sich darin regelmäßig erhöhte Mengen von Krankheitserregern, Schwermetallen oder Chemikalien - seit neuestem auch Uran.

Auch einzelne Mineralwasser fallen bei Tests von Verbraucherschützern regelmäßig wegen solcher Schadstoffe durch.

Neueste Bedrohung unserer Gesundheit ist Uran im Trinkwasser. In Norddeutschland gibt es schon Gemeinden, in denen sogar die gesetzlichen Grenzwerte überschritten werden. Uran aber kann Nieren und Leber schädigen, besonders bei Säuglingen und Kleinkindern. Ein Tauchgang zu den Ursachen der Trübung.

Manuskript zur Sendung PDF-Dokumentoder im barrierefreien Textformat

Mehr zum Thema bei dradio.de:
Krebsgift Chromat in Mineral- und Trinkwasser nachweisbar - In Deutschland bisher nur unbedenkliche Mengen entdeckt, (DLF, Forschung Aktuell)
Pestizide haben in Mineralwasser "nichts zu suchen" - Ernährungswissenschaftlerin fordert klare gesetzliche Grenzwerte, (DKultur, Thema)
Leitungswasser überzeugte mehr als Supermarktwasser - Stiftung Warentest prüfte stille Mineralwässer, (DLF, Umwelt und Verbraucher)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Zeitfragen

JustizGleiches Recht für alle?

Prozessauftakt im Düsseldorfer Oberlandesgericht: Dem Angeklagten Jean Bosco U. (l.) wird vorgeworfen, Mitglied der terroristischen Vereinigung Forces Démocratiques de Libération du Rwanda (FDLR) zu sein.

Nach dem Völkerstrafgesetz, das 2002 in Kraft trat, können ausländische Staatsbürger vor einem deutschen Gericht angeklagt werden, wenn sie zum Zeitpunkt ihrer Verhaftung in Deutschland leben. Für die Gerichte ist das noch Neuland.

VerkehrAufgesattelt und … ausgebremst

In den Städten gibt es zu wenig Parkplätze für Fahrräder.

Radfahren ist gesund, verursacht keine Abgase und keinen Lärm. Doch Autofahrer dominieren den Verkehr, die Autolobby die Verkehrs- und Steuerpolitik. Fahrradfreundlichkeit zieht in den meisten Kommunen und Großstädten nur im Schneckentempo ein.

JustizDer Mensch in der Robe

Ein hölzerner Hammer liegt auf dem Platz des Vorsitzenden Richters im Landgericht in Karlsruhe.

Straftaten handeln von menschlichen Ausnahmesituationen. Sie verursachen emotional hoch aufgeladene Konflikte. Die werden im Gerichtsprozess kommunikativ nachgebildet und entschieden. Die höchste Verantwortung dafür tragen Richter. Dabei (er-)leben sie ein mehrfaches berufliches Paradoxon.