Seit 13:05 Uhr Breitband
 
Samstag, 28. Mai 2016MESZ13:43 Uhr

Weltzeit

Sendung vom 26.05.2016

Schäfer in RumänienEin lohnendes Geschäft

Schäfer in Rumänien  (Deutschlandradio Kultur / Stephan Ozsváth )

60.000 Schäfer kümmern sich in Rumänien um rund neun Millionen Tiere. Ein harter Job bei Wind und Wetter, Tag und Nacht. Aber die Schäfer können davon leben und Züchter exportieren ihre Tiere bis in die arabische Welt.

Sendung vom 25.05.2016
 Russlands prominente Sex-Beraterin im Fernsehen: Anfisa Chekhova. (imago)

TV in Russland Sex, Klatsch und viel Propaganda

Das russische Fernsehen ist weitgehend unter staatsnaher Kontrolle. Aber anders als zu Sowjetzeiten, als staatstragende Medien öde und langweilig waren, wird die Propaganda heute in beliebte Unterhaltung verpackt - die einen großen Teil der Bevölkerung erreicht.

Sendung vom 24.05.2016Sendung vom 23.05.2016Sendung vom 19.05.2016
(picture alliance / dpa)

Slang in KeniaEinfacher quatschen mit Sheng

Sheng ist die Sprache der Jugendlichen in Kenias Großstädten, eine Mischung aus Englisch, Kisuaheli und vielen anderen Sprachen. Sie ist einfach und verändert sich ständig. Manche hoffen, der Slang könnte verfeindete Volksgruppen versöhnen.

(Deutschlandradio - Leonie March)

Südafrikas Townships"Hier herrscht wahre Freiheit"

In den Medien tauchen Südafrikas Townships vor allem als Orte von Armut und Kriminalität auf. Doch mittlerweile zieht es immer mehr Menschen der schwarzen Mittelschicht dorthin - weil das Leben dort günstiger und bunter ist.

Sendung vom 18.05.2016
Das mit dem Bildgebungs-Radiospektrometer Moderate-resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS) der NASA erzeugte Bild zeigt die Insel Zypern. (picture alliance/dpa/NASA/Modis)

Zypern Wiedervereinigung reloaded?

Am 22. Mai wählt Süd-Zypern, also der griechische Teil der Mittelmeerinsel, ein neues Parlament. Präsident Nikos Anastasiades lässt keinen Zweifel daran, was er will: sich aussöhnen mit den türkischen Zyprioten.

Sendung vom 17.05.2016Sendung vom 12.05.2016
Mit der "Mao Bibel", dem roten Büchlein mit Schriften des chinesischen Führers Mao Zedong, winkt die Masse während der Kulturrevolution am 7.10.1968, dem Nationalfeiertag, ihrem Führer Mao Zedong (r) zu. (DB AFP)

50 Jahre Kulturrevolution in China Maos betörende Rhetorik

Vor 50 Jahren zettelte Mao Zedong die Kulturrevolution an, um seine schwindende Macht zurückzuholen. Dafür hetzte er die Massen, vor allem die Jugend, gegen alle vermeintlichen Volksfeinde auf - mit einer vor Gewalt strotzenden Sprache. Und seine Propaganda wirkt bis heute.

Sendung vom 11.05.2016
Drogenpolizei auf einer illegalen Koka-Plantage im Nordwesten Kolumbiens (dpa / picture alliance / epa efe Efrain Patino)

Der Golf von UrabáUnterwegs auf Kolumbiens Kokain-Route

In Kolumbien steigt die Kokain-Produktion wieder deutlich an. Einen Großteil kontrolliert die kriminelle Vereinigung "Clan Úsuga" am Golf von Urabá im Nordwesten. Erstmals seit Jahrzehnten zahlt der Clan auch wieder Kopfgeld für ermordete Polizisten.

Sendung vom 10.05.2016Sendung vom 09.05.2016
Leonardo da Vincis Porträt der Mona Lisa. (imago/Leemage)

Rätsel der KunstgeschichteMona Lisa in Florenz gefunden?

Leonardo da Vincis Porträt der Mona Lisa gibt bis heute viele Rätsel auf. In Florenz meinen Experten die Grabstätte des Models gefunden zu haben. Die Suche zog Journalisten aus aller Welt an. Aber die Gebeine der Mona Lisa zu finden, ist noch schwieriger als gedacht.

Sendung vom 04.05.2016
(Deutschlandradio / Cornelia Wegerhoff)

Syrer in BeirutZufluchtsort für Kreative

Der Bürgerkrieg hat viele syrische Künstler nach Beirut gespült. Die Stadt ist so etwas wie die Außenstelle der syrischen Kunst geworden, auf die ein regelrechter Run eingesetzt hat. Manche einheimischen Künstler empfinden die Syrer als Konkurrenz.

Sendung vom 03.05.2016Sendung vom 02.05.2016
Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff vor der Presse nach dem Votum des Abgeordenenhauses für ein Amtsenthebungsverfahren. (dpa/epa/picture alliance/Fernando Bizerra Jr.)

Brasilien am ScheidewegDer Absturz nach der Euphorie

Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro rücken näher. Aber das Gastgeberland Brasilien macht momentan negative Schlagzeilen. Präsidentin Dilma Rousseff kämpft um nicht weniger als ihr politisches Überleben.

Eine Frau läuft am 24.1.2014 in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires an einer Anzeigetafel mit Währungskursen vorüber. (picture alliance / dpa / David Fernández)

Argentinien und der DollarNur Bares ist Wahres

In keinem Land der Welt außerhalb der USA werden so viele Dollars gehortet wie in Argentinien. Auch die kleinen Sparer nutzen die US-Währung als vermeintlich sicheren Hafen. Die Flucht in den Dollar ist aber eigentlich ein Verlustgeschäft.

Sendung vom 28.04.2016
Eine Frau vom Mursi-Stamm.  (picture alliance / Stephen Morrison)

Die Mursi in ÄthiopienNomaden sollen sesshaft werden

Am Fluss Omo baut die äthiopische Regierung eine gigantische Zuckerrohrplantage. Das Nachsehen haben die dort lebenden Stämme - wie die Mursi. Sie sollen ihre nomadische Kultur aufgeben und sesshaft werden. Wer das Vorhaben kritisiert, kommt ins Gefängnis.

Seite 1/132
Mai 2016
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Die Reportage

weitere Beiträge