Seit 14:30 Uhr Vollbild
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild
 
 

Weltzeit

Sendung vom 28.07.2016Sendung vom 27.07.2016Sendung vom 26.07.2016Sendung vom 25.07.2016
Demonstration gegen Polens umstrittenen Medien- und Justizgesetze in Brüssel am 18. Januar 2016. (picture alliance / dpa  - Laurent Dubrule)

Medienreform in PolenWackelt die vierte Gewalt im Staat?

Die amtierende PiS-Regierung in Polen plant für den 1. Juli eine Reform der Medien. Die öffentlichen-rechtlichen Medien sollen in nationale verwandelt werden. Wegen internationaler Kritik hat die Regierung die Reform auf 2017 verschoben.

Sendung vom 21.07.2016Sendung vom 20.07.2016Sendung vom 19.07.2016
Indigene Völker kämpfen in Westsibirien um die letzten Lebensräume.  (picture alliance / dpa / Alexei Shchukin)

Schwarzes EisLebensraum in Westsibirien schwindet

Tausende Tonnen Öl verseuchen in Russland jedes Jahr Flüsse und Land. Die indigenen Völker im rohstoffreichen Westsibirien kämpfen deshalb um die letzten Lebensräume - für sich und für die in der Region lebenden Tiere.

Sendung vom 18.07.2016
Drogenentzug (imago/Roland Mühlanger)

Vom Ende der StigmatisierungPortugals liberale Drogenpolitik

Mit dem Ende der Diktatur 1974 kamen die Drogen nach Portugal. Innerhalb kürzester Zeit konsumierten Menschen aller gesellschaftlichen Schichten Heroin oder Cannabis, viele wurden abhängig. Bis Portugal eines der liberalsten Drogengesetze Europas verabschiedete.

Sendung vom 14.07.2016Sendung vom 13.07.2016
USA: Westseite des Kapitols in Washington, D.C. (picture alliance / dpa / Daniel Kalker)

Think Tanks in den USA Marktplatz der Ideen

Think Tanks haben einen großen Einfluss auf die Politik in den USA. Dahinter können sich wissenschaftliche Institutionen, Vereinigungen von Fachleuten oder auch informelle Gruppen verbergen, die nicht immer unabhängig sein müssen.

Graffiti in Miami (Martina Buttler )

Miami, wo die Trends gemacht werdenJung, reich und schräg

Miami atmet und lebt moderne Kunst. Nachts machen sich die Sprayer an die Arbeit. Tagsüber streifen Tausende auf der Suche nach dem Besonderen durch die Stadt, das sie nicht zuletzt im Künstlerviertel Wynwood mit seinen zahlreichen Museen und Galerien finden.

Sendung vom 12.07.2016
Eine Händler an der New York Stock Exchange zu Beginn des "Schwarzen Montag" (picture alliance / EPA / JUSTIN LANE)

Geld schläft nieEin Blick hinter die Kulissen der Wallstreet

Nach der Finanzkrise ist die Wallstreet wieder Ziel der Träume junger Ökonomen. Nicht jeder hält der exzessiven Arbeit stand. Unternehmen haben darauf reagiert. Sie verbieten Mitarbeitern, nachts E-Mails zu bearbeiten und verordnen einen freien Tag in der Woche.

Sendung vom 11.07.2016Sendung vom 07.07.2016
Autoschlange in Nairobi, Kenia, aufgenommen 2006 (picture alliance / dpa / epa Stephen Morrison)

Online-Shopping in KeniaEngelsgeduld mit Kunden und Verkehr

Online-Shopping in Kenia funktioniert ganz anders als bei uns: Bezahlt wird Cash und wenn der Kunde kein Bargeld hat, nimmt der Bote die bestellte Ware gleich wieder mit. Dafür wartet er geduldig, wenn die Käufer die bestellte Ware erst einmal anprobieren.

Ein Hirte mit seinen Rindern auf einem Viehmarkt in Angola (picture-alliance / dpa / Wolfgang Langenstrassen)

AngolaWeiße Farmerfamilie erobert sich ihr koloniales Erbe zurück

Vor 90 Jahren ist die Familie von Krosigk aus Deutschland in die damalige portugiesische Kolonie Angola ausgewandert. Zwei Enkel erinnern sich an ihre herrliche Kindheit - bis zum Beginn des Bürgerkiegs. Nun versuchen sie dort hartnäckig ihr koloniales Erbe wiederzubeleben.

Sendung vom 06.07.2016
Blick auf die Ruine des Urquhart Castle am Loch Ness in den Schottischen Highlands gelegen, Blickrichtung Osten vom Highway A62 aus gesehen. Aufgenommen am 13.08.2010 (picture alliance / Daniel Gammert)

Naturschutz in Schottland Landschaft als Kapital

80 Prozent der berühmten Moore Schottlands haben durch Entwässerung und Torfabbau gelitten. Nun werden die kahlgeschlagenen Highlands wieder aufgeforstet. Die Schotten haben gelernt: Natur ist ihr wichtigstes Kapital.

Sendung vom 05.07.2016
Ein Arbeiter mit einer Stiege Kirschen in der Marmeladenfabrik von Bibiana Stanciolov (Deutschlandradio / Leila Knüppel)

RumänienMonsanto und Lidl verdrängen Wochenmarkt

Goldene Zeiten für Investoren: Günstige Arbeitskräfte, Kredite und EU-Subventionen versprechen in Rumänien reichlich Profit. Die Leidtragenden sind die rumänischen Kleinbauern. Sie bleiben auf der Strecke.

Sendung vom 04.07.2016
Fans von Atletico Madrid stehen an den Kassen des Stadions Vicente Calderon nach  Karten an. Das Stadion soll schon in wenigen Monaten abgerissen werden.  (picture alliance / dpa)

StadtgestaltungNeues Leben im Madrider Süden

In Madrid ist eine ganz besondere Parkanlage entstanden: "Madrid Rio". Dabei wurde im Süden der Stadt die Autobahn unter die Erde verbannt und oben drüber wurde ein Park angelegt. In wenigen Jahren wird auch ein Fußballstadion der Grünfläche weichen.

(picture alliance / dpa / Steffen Schmidt)

Zürich-WestVom Industrieviertel zum Trendquartier

Zürich-West galt früher als Problemkiez. Jetzt ist es ein Stadtteil im Aufbruch. Wie kein anderes Gebiet hat sich das ehemalige Industriequartier verändert: Wo einst Schiffe gebaut und Motoren zusammengeschraubt wurden, blüht heute die Kunst.

Seite 1/135
Juli 2016
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Die Reportage

Perspektiven auf Rio de JaneiroGanz oben, ganz unten
Der neue Hafen Praca Maua Cidade Olimpica (Deutschlandradio/Victoria Eglau)

Während der sanierte Porto Maravilha ein Aushängeschild von Rio de Janeiro sein soll, stappeln sich nebenan die Abfallberge. Auf dem Morro da Providência befindet sich die erste Favela der Stadt. Viele Bewohner fühlen sich vom Fortschritt abgehängt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur