Freitag, 28. August 2015MESZ14:48 Uhr

Feature

Ursendung Vier Schüsse in Missoula
(Daniel Reinhardt/dpa)

Am 27. April 2014 feuert der 29-Jährige Markus K. aus Missoula, Montana, in seiner Garage vier Schüsse auf den 17-Jährigen Diren D. aus Hamburg. Der Schütze hatte auf der Lauer gelegen. Er war sehr wütend. Stellte eine Falle. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Reihe SpielregelnSigmunds Freude
24. Mai 2004: George Tabori während einer Gala anlässlich seines 90. Geburtstags. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

"Sigmunds Freude" war George Taboris erste Bremer Theaterarbeit im Jahr 1975. Der Arbeitsprozess folgte den Protokollen eines Seminars von Frederick S. Pearls, dem Begründer der Gestalttherapie. Die Proben hat Radio-Regisseur Jörg Jannings mitgeschnitten.Mehr

weitere Beiträge

Feature / Archiv | Beitrag vom 27.06.2012

Weil sie so natürlich sind

Die Kastelruther Spatzen und ihre Fans

Von Christian Brüser

Die Kastelruther Spatzen beim "Frühlingsfest der Volksmusik" in Riesa (2011) (picture alliance / dpa / Andreas Lander)
Die Kastelruther Spatzen beim "Frühlingsfest der Volksmusik" in Riesa (2011) (picture alliance / dpa / Andreas Lander)

Sie haben Millionen Fans zwischen Brixen und Brüssel, Wien und Weimar. Von ihren TV-Einschaltquoten können Popstars nur träumen. Für ihre Spatzen-Fans ist die Pilgerfahrt nach Kastelruth, einer 2000-Seelen-Gemeinde in Südtirol, Höhepunkt im Leben.

55 000 Besucher füllen dann zwei Mal täglich beim drei Tage dauernden Spatzenfest das größte Bierzelt Europas. Es ist die Nähe zu ihren Fans, die das südtiroler Septett von anderen Stars unterscheidet. Und obwohl die Musiker es finanziell nicht mehr nötig hätten, züchten sie Pferde, mästen Rinder, führen einen Getränkemarkt und den Spatzen-Shop.


Regie: der Autor
Mit: Johannes Terne
Technische Realisation: Eva Roither und der Autor
Produktion: ORF 2005
Länge: 54‘


Christian Brüser, geboren 1964 in Weingarten, studierte Indologie und Tibetologie. Seit 1995 Features und Reportagen aus Asien, Lateinamerika und Afrika. Mehrere Preise, zuletzt erhielt er den Leopold-Ungar-Preis, den höchstdotierten Journalismus-Preis Österreichs, für 'land grabbing - Die globale Jagd nach Ackerland' (DLF/ ORF 2011).