Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
 

Konzert / Archiv | Beitrag vom 24.12.2010

Weihnachtskonzert im Berliner Dom

Im zweiten Teil Weihnachtsoratorium aus Erfurt

Kuppel des Berliner Doms (Rolf Amann)
Kuppel des Berliner Doms (Rolf Amann)

Das Weihnachtskonzert des Rundfunkchores Berlin im Berliner Dom hat seit dessen Wiedereröffnung 1993 Tradition. Seit dieser Zeit steht es im Zeichen des Außergewöhnlichen. Diesmal stellt der Rundfunkchor den 40-jährigen Amerikaner Eric Whitacre vor, der im anglo-amerikanischen Raum ein Millionenpublikum begeistert.

Whitacre, 1970 in Nevada geboren und an der renommierten New Yorker Juilliard School ausgebildet, repräsentiert einen Komponisten neuen Typs innerhalb der klassischen Musik. Als Dirigent eigener Werke setzt er sein Charisma wie die großen Virtuosen des 19. Jahrhunderts gezielt ein, als Komponist nutzt er alle Instrumentarien des neuen Medien-Zeitalters – als Mittel der Information und Kommunikation, der weltweiten Vernetzung, die in vielfältiger Weise auf sein Schaffen zurückwirkt. Er ist offen für Einflüsse aus aller Welt und will auf die Welt wirken. "Ich schreibe echte Musik für echte Menschen", lautet sein Credo.
Whitacre ist einer der wenigen Komponisten unserer Zeit, deren Schwerpunkt in der Chormusik liegt. Der Chorklang führte ihn zur Musik, der Chorklang ist das Zentrum seines Denkens und Schaffens. Mit ihm experimentiert er auf unkonventionelle Weise, um ihm wie ein Maler immer neue Farben und Nuancen zu entlocken. Dabei lässt er sich von Theorie und Theorien nicht beeinflussen, sondern einzig vom Eigenleben der Klänge leiten.
Für den Rundfunkchor Berlin hat er ein ganz persönliches Programm zusammengestellt: Es kombiniert seine eigenen, schwebenden Klangvisionen mit Werken anderer Komponisten, die ihm nahe stehen und schlägt von dort die Brücke zum Klang der deutschen Weihnachtslieder.
www.rundfunkchor-berlin.de

Im zweiten Teil unseres Weihnachtskonzertes bringen wir in einer Aufzeichnung aus Erfurt "Ein Weihnachtsoratorium" von Richard Wetz. Der spätromantische Komponist, 1875 in Oberschlesien geboren, studierte in Leipzig und München und lebte von 1906 bis zu seinem Tode 1935 in Erfurt. Er leitete den Erfurter Musikverein, lehrte am Landeskonservatorium der Stadt und an der Weimarer Musikhochschule. In Erfurt schuf er seine wichtigsten Werke, u.a. drei Sinfonien sowie zahlreiche Chorwerke. Hier wurde 1929 auch das Weihnachtsoratorium von Richard Wetz unter der Leitung des Komponisten uraufgeführt. Bis 1945 war das Werk in Deutschland regelmäßig zu hören, verschwand dann aber von den Spielplänen. 1962 gab es eine Aufführung in Bielefeld, und in Erfurt fand das Weihnachtsoratorium von Richard Wetz im Jahre 2007 seine Wiederbelebung. Nun also eine weitere Erfurter Aufführung am 27. November in der Thomaskirche. Es singen neben den Solisten Marietta Zumbült und Mario Hoff der Dombergchor und der Philharmonische Chor Erfurt. Zu Gast ist das Thüringische Kammerorchester Weimar unter der Leitung von George Alexander Albrecht.



Berliner Dom
Aufzeichnung vom 22.12.10

Winterlicht - Das Berliner Weihnachtskonzert

Eric Whitacre
Lux Aurumque
nach einem Gedicht von Edward Esch
für gemischten Chor a cappella

Eric Whitacre
little tree
nach einem Gedicht von E.E. Cummings
für gemischten Chor und Klavier

O Tannenbaum
für gemischten Chor a cappella
Satz: G. Klaus

John Frederick Paynter
The Rose
für Alt- und Bariton-Solo mit gemischtem Doppelchor a cappella

Michael Praetorius
Es ist ein Ros entsprungen
für gemischten Chor a cappella

Eric Whitacre
Five Hebrew Love Songs
nach Gedichten von Hila Plitmann
für Solosopran, gemischten Chor, Violine und Klavier

Eric Whitacre
Nox Aurumque
nach einem Gedicht von Charles Anthony Silvestri
für gemischten Chor a cappella

Astor Piazzolla
Der Winter (Invierno porteño)
aus: Die vier Jahreszeiten
für Violine, Cello und Klavier
Arrangement: José Bragato

Frank Martin
Trois chants de Noël
für Sopran, Violine und Klavier

Francis Poulenc
Un soir de neige
Kleine Kantate für sechststimmigen Doppelchor a cappella nach Paul Eluard

Eric Whitacre
Sleep
nach einem Gedicht von Charles Anthony Silvestri
für gemischten Chor a cappella

Hila Plitmann, Sopran
Christina Bischoff, Sopran
Roksolana Chraniuk, Alt
Wolfram Teßmer, Bass
Friedemann Eichhorn, Violine
Alexander Hülshoff, Cello
Hendrik Heilmann, Klavier
Rundfunkchor Berlin
Leitung: Eric Whitacre

ca. 21:55 Uhr Nachrichten

Thomaskirche Erfurt
Aufzeichnung vom 27.11.10

Richard Wetz
Ein Weihnachtsoratorium
auf alt-deutsche Gedichte op. 53

Marietta Zumbült, Sopran
Mario Hoff, Bariton
Dombergchor Erfurt
Philharmonischer Chor Erfurt
Thüringisches Kammerorchester Weimar
Leitung: George Alexander Albrecht

Konzert

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur