Seit 14:07 Uhr Kompressor
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 14:07 Uhr Kompressor
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 13.01.2012

'War dies alles Zufall?'

Der Sturm auf die Stasi-Zentrale in Berlin

Von Thilo Schmidt

Demonstranten stürmen am 15. Januar 1990 die Zentrale der Staatssicherheit der DDR in Berlin. (AP)
Demonstranten stürmen am 15. Januar 1990 die Zentrale der Staatssicherheit der DDR in Berlin. (AP)

Der 15. Januar 1990, Berlin, später Nachmittag. Die Bürgerrechtler vom Neuen Forum haben zu einer Aktionskundgebung aufgerufen - Tausende Menschen sind dem Aufruf gefolgt und versammeln sich vor der Zentrale der Staatsicherheit in Lichtenberg.

Als sich das Tor der Zentrale von innen öffnet, stürmen einige Hundert Demonstranten auf das Gelände, besetzen Teile des Gebäudes. Einige Räume werden verwüstet, Akten verschwinden. Bis heute bleiben Fragen offen, etwa: Wer öffnete die Tore von innen? Welche Rolle spielten Stasimitarbeiter an jenem Tag? Und wer ist für die Verwüstungen verantwortlich?

Thilo Schmidt hat sich für uns auf Spurensuche begeben, erinnert an den 15. Januar 1990 und die dazugehörige Vorgeschichte.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokumentoder im barrierefreien Textformat

Länderreport

KölnGeht der Ruf als Klüngel-Hauptstadt bald verloren?
Die Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker (dpa-Bildfunk / Rolf Vennenbernd)

Erstmals wurde in Köln mit Henriette Reker eine Kandidatin zur Oberbürgermeisterin gewählt, die keiner Partei angehört. Reker hatte vor der Wahl angekündigt, mit dem Klüngel im Rathaus aufräumen zu wollen. Wird Köln das Merkmal als Klüngel-Hauptstadt verlieren? Mehr

Illegale AbfalldeponienMüllparadies Brandenburg
Die Müllkippe Neuendorf in Brandenburg (Deutschlandradio / Sandra Voss)

Bauschutt, Industrieabfälle, Hausmüll - in Brandenburg türmen sich auf 100 illegalen Abfalldepots die Hinterlassenschaften der Müll-Mafia. Anwohner, Kommunen und Landespolitik stehen vor einem Umweltproblem mit gigantischen Ausmaßen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur