Feature / Archiv /

"Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners"

Der Physiker Heinz von Förster und die Realität

Von Mareike Maage

Heinz von Foerster engagierte sich für die Zusammenarbeit vieler Forschungsbereiche der Kybernetik.
Heinz von Foerster engagierte sich für die Zusammenarbeit vieler Forschungsbereiche der Kybernetik. (Uni-Wien)

Heinz von Förster: geboren 1911, leidenschaftlicher Physiker, Bergsteiger und Philosoph, Mitbegründer des Begriffs der Kybernetik, der Grundlage der modernen Computerwissenschaft. Als Philosoph, beeinflusst von Ludwig Wittgenstein, ist er Anhänger des radikalen Konstruktivismus, der eine objektive Wahrheit ablehnt und Wahrnehmung nur als subjektive Beobachtung gelten lässt.

Für einen Physiker eine metaphysische Sichtweise. Aber von Förster interessierte sich auch für das Zaubern, liebte das Spiel mit Wahrnehmungen und Erkenntnissen. Auf die Frage, wie er als Wissenschaftler mit der Realität umgehen würde, antwortete er: "Realität, wo haben Sie die?"


Musik und Regie: Philip Stegers
Mit: Camilla Renschke, Robert Steudtner, Valery Tscheplanowa
Ton: Gunter Papperitz
Produktion: WDR 2011
Länge: 53"20


Mareike Maage, geboren 1979 in Hannover, studierte Kunst und Experimentelles Radio in Weimar und Tokio. Seit 2007 arbeitet sie als freie Autorin. Zuletzt: 'Gesichter der Orgel' (WDR 2012).

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Feature

Kann man Verdi ernst nehmen?

Sitze im Zuschauerraum der Deutschen Oper am 13.09.2012 in Berlin.Die Deutsche Oper feiert am 20. und 21. Oktober 2012 ihr hundertjähriges Jubiläum.

"... als Regisseur Ernst Schröder sich am Ende der Vorstellung vor dem Vorhang zeigte, ging ein Buh-Chor los, wie man in vergleichbarer Einhelligkeit Volksmassen sonst nur Nationalhymnen anstimmen hört.

 

Hörspiel

20 Jahre DeutschlandradioHimmelgänger

Walter Schmiedinger, Peter Matic, Alfred Cybulska, Walter Renneisen (v.lks.)

Seit nun bald 30 Jahren machen die vier älteren Kollegen am Himmelfahrtstag ihren "Himmelgang". Dieses Jahr begleitet sie ein junger Kollege für das Protokoll. Erst ab dem zweiten Jahr darf er am Gespräch teilnehmen, also schweigt er.