Seit 15:30 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:30 Uhr Tonart
 
 

Vollbild

03.12.2016
Der US-Schauspieler Kirk Douglas 2011 auf dem Walk of Fame in Hollywood (picture alliance / dpa / EPA / PAUL BUCK)

Kirk Douglas wird 100 Der letzte Titan Hollywoods

Die kernigen Helden, das waren Kirk Douglas' Paraderollen. Nun wird der "Spartacus"-Darsteller 100 Jahre alt. Wir lassen die Karriere des Schauspielers mit dem unverkennbaren Kinngrübchen Revue passieren.

26.11.2016
Eine Frau in schwarzer Lederwäsche mit einer Peitsche in der Hand (B1861_Lehtikuva_Oy)

Kinokolumne "Top Five"Blutig muss es sein

Zum fünften Mal spielt Kate Beckinsale in der Kino-Serie die Vampirin Selene. Anlass für einen Blick auf Vampire und Werwölfe im Film. Geradezu unfassbar ist dabei oft die durchgedrehte Lack&Leder-Ästhetik der Streifen.

19.11.2016
Eine Computer-Illustration zeigt den Kopf eines Aliens im Weltraum. (imago  / Science Photo Library )

Kinokolumne Top FiveDie Mission der Aliens

Sind Aliens gut oder böse? Wollen sie uns helfen oder vernichten? Und: Sie sie im Kino Projektionsfläche für unsere Träume oder Albträume? Hartwig Tegler hat mal die Filmgeschichte befragt.

Seite 1/92
Dezember 2016
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Rang I

weitere Beiträge

Fazit

Alexander von HumboldtKein Gelehrter im Elfenbeinturm
Das Denkmal Alexander von Humboldts auf der Straße Unter den Linden in Berlin vor der Humboldt-Universität, geschaffen um 1900 von R. Begas und M.P. Otto. (picture alliance / ZB / Hubert Link)

Alexander von Humboldt gilt als Gelehrter mit universalen Kenntnissen. Und er war seiner Zeit voraus: Bereits 1800 warnte er vor dem Klimawandel. Und er ist auch heute noch wichtig, glauben Humboldt-Biografin Andrea Wulf und Humbold-Forum-Chef Neil MacGregor. Mehr

weitere Beiträge

Kompressor

Trump, Brexit, AfD Das Erfolgsrezept der Populisten
Der künftige Präsident der USA, Donald Trump. (picture alliance/dpa/Foto: Cristobal Herrera)

Wie ist der Siegeszug des Rechtspopulismus zu erklären? Es wird zu viel über Identität und zu wenig über den Unterschied zwischen oben und unten gesprochen, sagt der Politikwissenschaftler Claus Leggewie. Seine Forderung: "Wir brauchen mehr Klassenkampf!"Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur