Samstag, 28. Februar 2015MEZ07:55 Uhr

Hörspiel

MißverstehenSweet Home Europa
Sebastian Becker, Vadim Glowna (v.lks.) bei der Produktion  (Deutschlandradio / Sandro Most )

"Ein Mann – viele Männer, eine Frau – viele Frauen, ein anderer Mann – und sein Vater, sein Großvater, sein Urgroßvater, ein Sohn...". Ein gekonntes Spiel mit der Vielschichtigkeit von Beziehungen. Mehr

Mörder
Auf blauem Hintergrund sind die Silhouetten einer Familie mit Mutter, Vater, Tochter und Sohn in weiß zu sehen. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Die sechsjährige Aga muss 1968 ihr Heimatland Polen verlassen. Mit ihren Eltern flieht sie über den Umweg Israel nach Deutschland. Aga zieht, so hat es ihr Freund Pavel erzählt, in das "Land der Mörder". Aber wo sind die Mörder?Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 09.12.2012

Versuch des Ordnens von Notizen, aufgezeichnet während einer Reise nach Zeeland (1962) und ergänzt

Von Claude Simon

Claude Simon (AP)
Claude Simon (AP)

Die "Notizen", 1973 veröffentlicht, sind Simons Beobachtungen während einer Schiffsreise durch das holländische Zeeland. Dazwischen fragmentarische Texte aus verschiedenen Perspektiven, nebeneinander, ineinander übergehend:

Erinnerungen an den Spanischen Bürgerkrieg, traumatische Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg als Kavallerist, Aufzeichnungen eines napoleonischen Generals und Berichte über die Herrschaft der Jakobiner.

Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven. Ein assoziatives, imaginatives Mosaik.

Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer
Funkeinrichtung und Realisation: Klaus Schöning
Klangkomposition: Nadja Schöning
Mit: Christian Brückner, Corinna Kirchhoff, Friedhelm Ptok, Max von Pufendorf
Ton: Lutz Pahl
Produktion: DKultur 2010
Länge: 49.35 Minuten

Claude Simon (1913-2005), französischer Schriftsteller. Literatur-Nobelpreis 1985.

Anschließend:

"Jean Daive, französischer Lyriker, Schriftsteller, Übersetzer, Journalist", Werkraum von Carsten Hueck zur Ursendung am 16. Dezember 18.30 Uhr