Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 19.01.2016

US-Rockmusiker Glenn Frey Der Mitgründer der Eagles ist tot

Glenn Frey, Gitarrist und Sänger der Eagles, starb in New York. (picture alliance / dpa  / Franco Greco)
Glenn Frey, Gitarrist und Sänger der Eagles, starb in New York. (picture alliance / dpa / Franco Greco)

Mit Hits wie "Hotel California" und "Take It Easy" hat der Eagles-Mitgründer Glenn Frey die Geschichte der Rockmusik maßgeblich geprägt. Nun ist er im Alter von 67 Jahren gestorben.

Glenn Frey sei an den Nachwirkungen mehrerer Krankheiten, u.a. eine Lungenentzündung, gestorben, teilte die Band auf ihrer Webseite mit.

Die Eagles waren 1971 gegründet worden und wurden zum Inbegriff des California Rock. Ihr größter Hit war "Hotel California".

Glenn Frey war auch als Solomusiker erfolgreich

Glenn Lewis Frey wurde in Detroit geboren und wuchs in den Vororten der Großstadt im US-Staat Michigan auf. Als Markenzeichen galten sein markantes Kinn, sein breites Grinsen, seine unverblümte Art und seine Liebe zur Musik, zu Frauen und dem Lifestyle des Rock'n'Roll.

1980 löste sich die Band auf, kam jedoch vierzehn Jahre später wieder zusammen. Frey war später auch als Solomusiker erfolgreich. Zu seinen Hits zählten "The Heat Is On" und "Smuggler's Blues".

Uwe Wohlmacher spricht über Glenn Frey, seine Rolle bei den Eagles und seine Soloarbeit:

Mehr zum Thema

Auf der Suche nach dem kalifornischen Traum
(Deutschlandradio Kultur, Die Reportage, 21.05.2009)

Studio 9

Yildirims Auftritt in OberhausenEine Fan-Parade für Erdogan
Türkischer Ministerpräsident Yildirim bei seiner Rede in Oberhausen (dpa/Roland Weihrauch)

Der Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Benali Yildirim in Oberhausen dürfte Erdogan-Kritikern, die um die Demokratie in der Türkei fürchten, Bauchschmerzen bereitet haben. Unser Autor wurde Zeuge frenetischen Jubels - von Deutsch-Türken, die von Erdogan nichts zu befürchten haben.Mehr

Clausnitz"Das ist Vergangenheit, die Leute sind darüber hinweg"
Blick auf das Ortseingangsschild von Clausnitz in Sachsen. (dpa / Jan Woitas)

Vor einem Jahr schlug in Clausnitz ankommenden Flüchtlingen lautstarke Ablehnung entgegen. Die Bilder von den verängstigten Menschen gingen um die Welt. Inzwischen haben sich viele von ihnen eingelebt - auch wenn sie nicht unbedingt in dem Dorf bleiben wollen. Die meisten Clausnitzer wollen nicht mehr über die vergangenen Ereignisse sprechen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur