Seit 00:05 Uhr Klangkunst
 
Freitag, 27. Mai 2016MESZ00:26 Uhr

Feature / Archiv | Beitrag vom 07.11.2015

Ursendung - MyanmarExil im eigenen Land

Myanmar aus der Sicht einer Rohingya-Familie

Von Mandy Fox

Ein Lager für Rohingya-Binnenflüchtlinge in Myanmar. (Mandy Fox)
Ein Lager für Rohingya-Binnenflüchtlinge in Myanmar. (Mandy Fox)

U Kyaw Hla Aung und seine Familie sind Rohingya. Sie leben im Westen Myanmars, wo nur selten ein Tourist hinkommt. Die Regierung bezeichnet die Rohingya als illegale Immigranten aus Bangladesh.

Der Familienvater, der 75-Jährige U Aung, setzt sich als Anwalt und Aktivist seit vielen Jahren für ein friedliches Miteinander ein. Mehrmals saß er als politischer Gefangener im Gefängnis. Auch seine Familie ist täglichen Repressionen ausgesetzt. Drei seiner Söhne haben deswegen das Land verlassen.

Das Feature erzählt die Geschichte des Landes Myanmar aus der Sicht dieser Familie und versucht zu verstehen, wie und warum ethnische Konflikte geschürt und instrumentalisiert werden.

Regie: die Autorin und Ingo Kottkamp
Produktion: Deutschlandradio Kultur / SR 2015

Länge: ca. 54'30

Mandy Fox, geboren 1980 in Potsdam, arbeitet in Asien und Deutschland als freie Journalistin und Feature-Autorin für die ARD. Zuletzt: "Stimme der Stimmlosen- Community Radios in Indonesien" (SWR 2014).

 

 

Mehr zum Thema

Südostasien - Myanmar oder: Wie wir versuchten einen Vogel zu kaufen, um ihn freizulassen
(Deutschlandradio Kultur, Hörspiel, 14.11.2015)

Myanmar vor dem Machtwechsel? - Von der Militärdiktatur zur Demokratie
(Deutschlandradio Kultur, Weltzeit, 05.11.2015)

Von Myanmar nach China - Unterwegs auf der "Old Birma Road"
(Deutschlandfunk, Sonntagsspaziergang, 21.06.2015)

Feature

weitere Beiträge

Hörspiel

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj