Seit 19:05 Uhr Oper
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:05 Uhr Oper
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 09.03.2016

Ursendung - Der Stolz der FrauEugénie Grandet (3/3)

Von Honoré de Balzac

Hörspiel: „Eugénie Grandet" (3-teilig), Produktion Deutschlandradio Kultur 2015Abgebildet: Lisa Hrdina   (Deutschlandradio /  Anke Beims)
Bei der Produktion: Lisa Hrdina (Deutschlandradio / Anke Beims)

"Molière schuf den Geizhals, ich aber schuf den Geiz" – befand Honoré de Balzac über seinen 1834 erschienenen Roman "Eugénie Grandet".

Und so wird der Geiz bei ihm zum Symptom einer materiell verblendeten Gesellschaft, in der sich die junge Eugénie wie ein Fremdkörper bewegt.

Balzac schreibt über ein Frankreich der Restauration, zerrissen zwischen Rückschritt und Modernisierung, Peripherie und Zentrum. Eine Welt der Verderbtheit, die alle zu überrennen scheint, die nicht dem Egoismus frönen.

Ausschnitt

ProduktionsfotosAbgebildet: Stefanie Hoster; Maria Hartmann; Sabine Falkenberg; Lisa Hrdina; Matthias Habich; Verena von Behr; Laurenz Laufenberg; Maren Kroymann; Erika Skrotzki; Martin Engler; Martin Seifert; Bernardo Arias Porras; Christian Grashof; Max von Pufendorf; Der Arbeitsplatz der Geräuschemacherin Caroline Ledoux - Le Forestier.Abgebildet: Martin Seifert; Maria Hartmann (v.lks.)Abgebildet: Sabine Falkenberg; Maria Hartmann; Caroline Ledoux-Le Forestier (Geräuschemacherin); Stefanie Hoster; Martin Seifert; Lisa Hrdina; Max von Pufendorf (v.lks.)Abgebildet: Maren Kroymann; Jakob Diehl; Matthias Habich; Marguerite Gateau (Regie) (v.lks.)Abgebildet: Laurenz Laufenberg; Matthias Habich; Sabine Falkenberg (verdeckt); Maria Hartmann; Stefanie Hoster; Martin Seifert; Christian Grashof; Jakob Diehl (von hinten); Lisa Hrdina; Max von Pufendorf; Verena von Behr; Maren Kroymann (von hinten); Mart

Bearbeitung: Helmut Peschina
Regie: Marguerite Gateau
Mit: Peter Matic, Max von Pufendorf, Sabine Falkenberg, Lisa Hrdina, Maren Kroymann, Matthias Habich, Verena von Behr, Laurenz Laufenberg, Erika Skrotzki u.a.
Komposition: Christian Zanesi
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015

Länge: ca. 58'30

Der Komponist und Musiker Christian Zanesi wurde 1952 im französischen Lourdes geboren. Mit 18 Jahren verließ er den Wallfahrtsort und studierte an der Universität in Pau, später am Pariser Konservatorium. Dort lernte Zanesi bei Pierre Schaeffer, dem Mitbegründer der Musique concrète, welche die Klänge der Umgebung - Technik, Natur - in Musik umsetzt. Viele Kompositionen Zanesis entspringen diesem Stil.
Für den Hörfunk schreibt und produziert Zanesi bereits seit mehr als 30 Jahren. Zuletzt komponierte er für Deutschlandradio Kultur die Musik zum Hörspiel "Eine Wiener Romanze". Das Feature "Ich bin ein Kind aus Lourdes" (Deutschlandradio Kultur 2011) begleitet ihn bei der Rückkehr in den Ort seiner Kindheit. Zanesi lebt und arbeitet in Paris.

Mehr zum Thema

Ursendung - Eugénie Grandet (1/3)
(Deutschlandradio Kultur, Hörspiel, 24.02.2016)

Ursendung - Liebe und Geiz - Eugénie Grandet (2/3)
(Deutschlandradio Kultur, Hörspiel, 02.03.2016)

Hörspiel

Reihe: Geld und WutWirtschaftskomödie
Logo der Meinl Bank in Wien, Österreich. (picture alliance / dpa /  Barbara Gindl)

Ausgangspunkt von "Die Kontrakte des Kaufmanns" bilden die Skandale um die österreichische Meinl Bank und die österreichische Gewerkschaftsbank BAWAG. "Wirtschaftskomödie" entlarvt die Mechanismen der Gier, der Gewinnorientierung und der Verblendung.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur