Seit 19:00 Uhr Oper
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:00 Uhr Oper
 
 

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 19.02.2012

Unter Bayern

Asylbewerber in der bayerischen Provinz

Von Ernst Ludwig von Aster

Von einer "Notverwaltung" spricht der Regierungspräsident von Niederbayern.  (picture alliance / dpa / Jens Büttner)
Von einer "Notverwaltung" spricht der Regierungspräsident von Niederbayern. (picture alliance / dpa / Jens Büttner)

Im niederbayerischen Schöllnstein leben 70 Einwohner und 80 Asylbewerber. Die Einheimischen wünschen, die Fremden würden ihr Idyll verlassen. Die Flüchtlinge würden nichts lieber tun als das, sitzen aber in dem Dörfchen fest.

45.741 Asylanträge wurden im vergangenen Jahr in Deutschland gestellt. Das sind elf Prozent mehr als im Vorjahr. Seit vier Jahren steigt damit die Zahl der Asylbewerber kontinuierlich an. Seit 2007 hat sie sich mehr als verdoppelt.

Schöllnstein in Niederbayern (Deutschlandradio - Ernst Ludwig von Aster)Schöllnstein in Niederbayern (Deutschlandradio - Ernst Ludwig von Aster)Viele Kommunen haben aber vor Jahren ihre Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber geschlossen. Das Personal abgebaut. Nun sind Unterkünfte knapp. Von einer "Notverwaltung" spricht etwa der Regierungspräsident von Niederbayern. Und schickte mehr als 80 Asylbewerber in das Dörfchen Schöllnstein mit gerade mal 70 Einwohnern.

Der Ort ist so klein, dass man sich eigentlich kaum aus dem Weg gehen kann, dennoch wird nicht miteinander geredet. Die Einheimischen wünschen, die Fremden würden ihr Idyll verlassen. Die Flüchtlinge würden nichts lieber tun als das, sitzen aber in Schöllnstein fest.

Ernst Ludwig von Aster (A. Visan)Ernst Ludwig von Aster (A. Visan)Ernst Ludwig von Aster: "Zuerst habe ich gezweifelt, als ich die Meldung las: 80 Asylbewerber und 70 Dorfbewohner in einem Nest in Niederbayern. Wie kann es dazu kommen? Kann das gutgehen? Und wer denkt sich so etwas aus? Die Meldung stimmte. Die Fragen blieben. Da gab es nur eins: hinfahren."

Manuskript zur Sendung als PDF oder im barrierefreien Textformat

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Unter Bayern (pdf)
Unter Bayern (txt)

Die Reportage

Widerstand gegen ÖlkonzerneEcuadors gallisches Dorf
Patricia Gualinga ist die Sprecherin der Menschen von Sarayaku. Sie steht vor der Wand eines Holzhauses, an der ein Protestplakat gegen die Erdölförderung in ihrem Lebensraum hängt. (Deutschlandradio / Burkhard Birke)

Die Kitchwa von Sarayaku, ein indigenes Volk im südlichen Amazonasgebiet Ecuadors, wehren sich seit mehr als 25 Jahren erfolgreich gegen die Erdölförderung auf ihrem Gebiet. Für ihren Widerstand sind sie inzwischen weltweit berühmt. Nun droht neues Unheil.Mehr

Trumps Mauer in SchottlandDavid gegen Donald
Ausdruck des Protests gegen Trumps Golfplätze: die Wellbechhalle von Michael Forbes (Deutschlandradio / E. Schade)

Im schottischen Balmedie baute der Unternehmer Donald Trump vor gut zehn Jahren eine luxuriöse Golfanlage. Dabei baggerte er den Nachbarn einen Erdwall vor die Haustür, der bis heute nicht abgetragen wurde. Für die britischen Medien war klar: Das ist "Trumps Mauer in Schottland". Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur