Seit 07:40 Uhr Interview
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 07:40 Uhr Interview
 
 

In Concert / Archiv | Beitrag vom 25.01.2016

"Und weil der Mensch ein Mensch ist ..."Die Gruppe Grenzgänger mit Liedern aus deutschen Konzentrationslagern

Moderation: Holger Beythien

(Helena Wuttke)
Die Grenzgänger (v.l.n.r.): Frederic Drobnjak, Felix Kroll, Michael Zachcial, Annette Rettich (Helena Wuttke)

Die Bremer Gruppe Grenzgänger um Sänger, Gitarristen und Songschreiber Michael Zachcial beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Themen aus der deutschen Geschichte. Ihr jüngstes Projekt gilt Liedern, die von Häftlingen in deutschen Gefängnissen und Konzentrationslagern der NS-Zeit gesungen wurden.

"Musik von Welt trifft deutsches Volkslied und Chanson", so beschreiben Frederic Drobnjak (Gitarren, Gesang), Michael Zachcial (Gesang, Gitarre), Felix Kroll (Akkordeon, Gesang) und Annette Rettich (Cello, Gesang) ihre Lieder. Und tatsächlich: Mit rein akustischem Folkinstrumentarium erschließt sich das Quartett die in Archiven und anderen Quellen aufgespürten Lieder und Texte und läßt sich immer wieder von Elementen aus Jazz, Chanson, Folk und Blues zu ihrem ganz eigenen Liederstil inspirieren.

2015 veröffentlichte die Gruppe auf ihrer aktuellen CD mit dem Titel "Und weil der Mensch ein Mensch ist" Lieder und Texte, die in den Lagern und Gefängnissen der NS-Zeit von inhaftierten Antifaschisten gesungen wurden. "Die Musiker unter ihnen", so heißt es im Booklet, "mussten für die Nazi-Schergen spielen und singen, wenn gefoltert und gemordet wurde, beim Marschieren, wenn sie schuften mussten in der Industrie oder 'kuhlen' im Moor, sie waren auch hier ungehorsam, sangen mit Absicht schief, zu leise, zu laut, tauschten Worte aus, sangen heimlich in den Baracken ihre eigenen Lieder, schmuggelten sie hinaus, auf allem, was man beschreiben konnte ...".

Einige dieser Lieder haben die Grenzgänger für ein Konzertprogramm zusammengestellt, in dem Michael Zachcial auch deren Geschichte und die Geschichten dahinter erzählt. Deutschlandradio Kultur hat das Konzert am 22. Januar 2016 im Möllner Stadthauptmannshof mitgeschnitten.

In Concert

Jazzdor Berlin 2016: Sylvain Rifflet "Mechanics" Die Komplexität in der Einfachheit
(Jean-Baptiste Millot)

Vom 31. Mai bis zum 3. Juni fand in Berlin zum 10. Mal das Festival Jazzdor statt. 1986 in Straßburg gegründet und schon lange zu einem der bedeutendsten Festivals der europäischen Szene avanciert, ist auch die Berliner Ausgabe eine echte Erfolgsgeschichte mit vielen bemerkenswerten Konzerten. Zu den Höhepunkten in diesem Jahr gehörte der Auftritt der Band "Mechanics" des Multi-Instrumentalisten Sylvain Rifflet. Mehr

Udo Lindenberg Der Panikrocker mit neuem Album unterwegs
Der Musiker Udo Lindenberg feiert am 26.04.2016 in Hamburg mit einer Gruppe Fans aus Leipzig im Passage-Kino nach der Preview einer Dokumentation über Lindenbergs Leben anlässlich seines 70. Geburtstags. (dpa / picture alliance / Christian Charisius)

Udo Lindenberg feierte am 17. Mai seinen 70. Geburtstag und hat mit seinem herausragenden neuen Album "Stärker als die Zeit" viel Aufsehen erregt. Jetzt ist Udo mit seinem Panikorchester auf PANIK TOUR 2016. Den Auftakt dazu bildete eine Konzertreihe in Timmendorfer Strand.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur