Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 17.02.2011

Trügerische Erinnerung

Der israelische Regisseur Jonathan Segall über seinen Berlinale-Wettbewerbsfilm "Odem - Lipstikka"

Jonathan Sagall, Regisseur und Schauspieler im Interview auf der Berlinale 2011 (Deutschlandradio - Nicolas Hansen)
Jonathan Sagall, Regisseur und Schauspieler im Interview auf der Berlinale 2011 (Deutschlandradio - Nicolas Hansen)

Der Film" Odem - Lipstikka" habe ganz entscheidend mit Erinnerung zu tun, sagt der israelische Regisseur Jonathan Sagall über seinen Berlinale- Wettbewerbsbeitrag.

"Wir haben bestimmte Kunstgriffe in unserer Psyche, wodurch die Erinnerung alles wieder repariert oder umformt, so dass wir letztlich dann sagen können: Ach so war es dann doch nicht. Es war irgendwie anders. Das haben wir aufgeschrieben, und das war eigentlich für uns gar nicht so schwer umzusetzen."

Das vollständige Gespräch mit Jonathan Sagall können Sie mindestens bis zum 17.7.2011 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Links:
Informationen zum Film (Berlinale-Seite)
Informationen zu Jonathan Sagall

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Fazit

Markus Lüpertz und Andreas Mühe Über Prägung und Kunst
Markus Lüpertz ist deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)

Der Maler Markus Lüpertz und der Fotograf Andreas Mühe haben sich zum ersten Mal vor zehn Jahren getroffen, als Mühe ein Porträt des Künstlers für das Zeit-Magazin anfertigte. Jetzt hat die Begegnung zu der gemeinsamen Ausstellung "Ancien Régime" in der Kunsthalle Rostock geführt.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur