Seit 07:20 Uhr Politisches Feuilleton
 
Mittwoch, 25. Mai 2016MESZ07:20 Uhr

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 22.02.2016

Trauerfeier in HamburgAbschied von Roger Willemsen

Bilder vom Afghanischen Frauenverein e.V., dessen Schirmherr Roger Willemsen war, erinnern am 22.02.2016 in Hamburg vor der Trauerfeier an den verstorbenen Bestsellerautor und TV-Moderator. (picture alliance / dpa / Lukas Schulze)
Bilder vom Afghanischen Frauenverein e.V., dessen Schirmherr Roger Willemsen war, erinnerten an sein Engagement. (picture alliance / dpa / Lukas Schulze)

Freunde und Weggefährten haben in Hamburg von Roger Willemsen Abschied genommen. Darunter waren Politiker und andere Prominente. Die Angehörigen baten darum, statt Blumen ans Grab zu legen lieber Geld für Frauen in Afghanistan zu spenden.

Der am 7. Februar 2016 verstorbene Roger Willemsen schrieb nicht nur Bücher und moderierte TV- und Radiosendungen, er war auch an mehreren Hilfsprojekten beteiligt. Sein besonderes Engagement galt dem Afghanischen Frauenverein.

Willemsen hatte sich viele Jahre mit dem Land beschäftigt. Fotos von dem Journalisten in Afghanistan erinnerten bei der Trauerfeier an sein Engagement vor Ort. Daneben standen Schalen für Geldspenden für Frauen in diesem Land.

Etwa 200 Trauergäste

Vor der Beisetzung im engsten Familienkreis hatten sich am Montagvormittag Freunde und Wegbegleiter von Roger Willemsen verabschiedet. Etwa 200 Trauergäste kamen auf den Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg. Darunter waren Prominente wie die Grünen-Politikerin Claudia Roth, die Schauspielerinnen Iris Berben und Katja Riemann sowie Moderator Eckart von Hirschhausen.

Der Autor und Fernsehmoderator war vor rund zwei Wochen im Alter von 60 Jahren einer Krebserkrankung erlegen.

mau

Mehr zum Thema

Spaziergänge mit Prominenten - Mit Roger Willemsen durch Bonn
(Deutschlandradio Kultur, Deutschlandrundfahrt, 14.02.2016)

Am Mikrofon - Der Autor Roger Willemsen
(Deutschlandfunk, Klassik-Pop-et cetera, 13.02.2016)

Aus den Feuilletons - Willemsens schönstes Heidi-Klum-Zitat
(Deutschlandradio Kultur, Kulturpresseschau, 08.02.2016)

Nachruf auf Roger Willemsen - "Sein Merkmal war Begeisterung"
(Deutschlandradio Kultur, Aktuell, 08.02.2016)

Studio 9

Gesichtserkennungs-App "FindFace"Das Ende der Anonymität
Ein Mann hält sich die Augen zu (imago/blickwinkel)

Meine Freunde, mein Beruf, meine Hobbys: Eine Software erkennt Gesichter auf Fotos und liefert in kürzester Zeit Informationen aus sozialen Netzwerken. In Russland ist das schon Realität. Auch die Polizei und Geheimdienste sind an der Gesichtserkennung in Echtzeit interessiert.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj