Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Tonart

Sendung vom 07.03.2017
Der Dirigent Alberto Zedda und der Bass Kurt Moll  (dpa/ Vladimir Vyatkin/RIA Novosti/ Hermann Wöstmann)

Größen der OpernweltIn Memoriam Alberto Zedda und Kurt Moll

Dirigent Alberto Zedda und Sänger Kurt Moll haben die Opernwelt geprägt. Zedda sorgte durch seine Arbeit dafür, dass die Werke des Komponisten Gioacchino Rossini wieder gewürdigt wurden. Und das Klangspektrum von Molls Bass war stilprägend in den 60er- und 70er-Jahren.

Sendung vom 06.03.2017
Hannes Wittmer auf der Bühne in Würzburg (imago / HMB-Media)

Hannes Wittmer alias OtagoMit Effet ins Kryptische

Der Singer/Songwriter Hannes Wittmer ist nicht mehr Spaceman Spiff, sondern heißt jetzt Otago. Er hat zudem von Deutsch auf Englisch umgeschaltet. Seine neue CD erscheint in einem Hamburger Indie-Verlag.

Sendung vom 03.03.2017Sendung vom 02.03.2017
Der Musiker Karl Blau zu Gast im Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Manfred Hilling)

Karl BlauDo-It-Yourself-Country

Mehr als 40 Alben hat der Sänger Karl Blau bislang veröffentlicht, der es liebt, sich künstlerisch immer wieder neu zu erfinden. Zuletzt hat er seine Fans mit seinen Adaptionen von Nashville-Country-Hits aus den 60er- und 70er-Jahren überrascht.

Die norwegische Sängerin Mari Boine am Deutschlandradio-Funkhaus in Berlin. (Deutschlandradio/Maurice Wojach)

Mari Boine Mit 60 das erste Pop-Album

Im hohen Norden gilt sie als die Stimme des indigenen Volkes der Sami. Jetzt schlägt die Sängerin Mari Boine andere Töne an und hat ihr erstes Pop-Album veröffentlicht. Synthesizer statt Sami-Musik - für Boine eine Erinnerung an "die junge Frau, die ich einst war".

Sendung vom 01.03.2017
Der Songwriter Tim Kasher während einer MTV-Show in Berlin (imago)

Songwriter Tim KasherDer Godfather aus Omaha

Wer in Omaha, Nebraska, Musik macht, kommt an Tim Kasher kaum vorbei. 20 Alben hat er mit verschiedenen Bands aufgenommen, so richtig berühmt ist er nicht geworden. Dafür hat er großen Einfluss auf andere Musiker wie Conor Oberst von den "Bright Eyes".

Sendung vom 28.02.2017
Die französische Sängerin Awa Ly singt am 19.7.2011 im Garten des Hotels Cavalieri Walforf Astoria in Rom. (imago / ZUMA Press)

Awa Ly: "Five and a Feather"Die Schamanin des Global Folk

Ein Traum ist der Ursprung von "Five and a Feather": Das lässt uns Awa Ly über die Entstehung ihres neuen Albums wissen. Jutta Petermann hat mit der französisch-senegalesischen Sängerin über ihre globale Identität und die Mysterien rund um ihre Musik gesprochen.

Sendung vom 27.02.2017
Die Musikerin Joy Denalane im Studio von Deutschlandradio Kultur (27. Februar 2017). (Deutschlandradio Kultur / Manuel Czauderna)

Joy DenalaneDie Queen des deutschen Souls

Joy Denalane wird von manchen als "Queen des deutschen Souls" gefeiert, obwohl sie nicht nur auf Deutsch singt. Tatsächlich gibt es hierzulande wohl keine Sängerin, die so soulig singt wie die 43-Jährige. Jetzt erscheint ihr neues Album "Gleisdreieck".

Sendung vom 24.02.2017
Der Musiker Billy Bragg mit einer Gitarre.  (picture alliance / dpa / PA Zak Hussein)

Die US-Folkszene unter Donald TrumpMit Empathie gegen Antipathie

Einmal im Jahr treffen sich Folk-Musiker und -Fans in Kansas zu einer großen Konferenz. Noch nie war die Stimmung so politisch aufgeladen wie in diesem Jahr unmittelbar nach Trumps Amtsvereidigung, sagt Musikjournalist Michael Kleff. Doch die Szene zeigt sich kämpferisch.

In einer Szene des von Kadir "Amigo" Memis am Berliner Hebbel am Ufer inszenierten Tanztheaterstücks "Kellerkinder" tanzen Jugendliche mit ausladenden Bewegungen auf einer Bühne. (Kooné)

Kinderlieder im "Milchsalon"Rockmusik für Kinder

Musik für Kinder kann für Eltern sehr quälend sein. Die Konzertveranstalterin Patricia Parisi wollte diesem Leid entkommen und organisiert deshalb im Berliner "Milchsalon" anspruchsvolle Konzerte für Jungen und Mädchen.

Sendung vom 23.02.2017
Jetzt ist er solo unterwegs: David Longstreth bei einem Konzert der "Dirty Projectors" 2013 (Imago)

Dirty ProjectorsPostmoderne Liebeslieder

Fleetwood Macs "Rumours" oder Bob Dylans "Blood On The Tracks" sind Beispiele für erfolgreiche Trennungs-Alben. Die "Dirty Projectors" - bislang eher für sperrige Konzept-Alben bekannt – versuchen sich nun auch an einem Trennungsalbum. Und überraschen mit neuen Ideen.

Sendung vom 22.02.2017
Der Dirigent Stanislaw Skrowaczewski (picture alliance / dpa / Hermann-Josef Wöstmann)

Zum Tod von Stanisław SkrowaczewskiEin kollegialer Mitschöpfer

Er war einer der ältesten aktiven Dirigenten im internationalen Konzertleben: Stanisław Skrowaczewski. Der polnisch-amerikanische Maestro ist am 21.Februar im Alter von 93 Jahren in Minnesota gestorben. Seine musikalischen Abende erhielten stets eine besondere Aura.

Sendung vom 21.02.2017
Die Musikerin Christiane Rösinger (Deutschlandradio Kultur / Stefan Ruwoldt)

Christiane Rösinger: "Lieder ohne Leiden""Oh Gott, Falten!"

Auf ihrem zweiten Soloalbum präsentiert Christiane Rösinger "Lieder ohne Leiden" - oder jedenfalls fast ohne. Mit Pianist Andreas Spechtl war sie bei uns im Studio und hat uns auch eine Kostprobe eingespielt: "Joy of Ageing" - die Freuden des Älterwerdens.

Sendung vom 20.02.2017
Die schottische Sängerin Amy Macdonald bei einem Konzert in Rotterdam (dpa / picture alliance / Paul Bergen)

Amy MacDonald: "Under Stars"Ohne Widerstand ins Ohr

Amy Macdonalds neues Werk heißt "Under Stars". Die schottische Songwriterin hat inzwischen über fünf Millionen Alben verkauft. Und ist dabei, wie im Interview mit Deutschlandradio Kultur sicht- bzw. hörbar wird, bescheiden geblieben.

James Brown bei einem Auftritt in Saint Ouen, Frankreich, 1973. (imago)

Zum Tod von Clyde StubblefieldDer funky Drummer

Fünf Jahre spielte Clyde Stubblefield in der Band von James Brown Schlagzeug. Doch lange danach wurde er eine unbekannte Berühmtheit. Sein Solo im Stück "Funky Drummer" ist eines der meistgesampelten Stücke. Jetzt ist Stubblefield im Alter von 73 Jahren gestorben.

Seite 2/86
März 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Nächste Sendung

23.03.2017, 11:07 Uhr

Chor der Woche

Chorissimo Junge Stimmen aus Jena
Junge Stimmen aus Jena. Chorissimo. (Patrick Dietrich)

Die Stimmen von Chorissimo singen fast ausschließlich "a cappella". Jedes Jahr erarbeiten sich die jungen Mitglieder des Chors ein Programm, das sie im Sommer und in der Adventszeit in den Kirchen der Region zwischen Weimar und Jena aufführen.Mehr

weitere Beiträge

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur