Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
 

Tonart

Sendung vom 29.08.2016
Albumcover: "The Ocean of Everything" von Phia (Ausschnitt) (Labelship / Broken Silence)

Debütalbum von PhiaKalimba trifft Pop

Die Kalimba ist ein traditionelles Instrument aus Afrika. Die australische Musikerin Phia macht mit dem kleinen Daumenklavier allerdings ganz wundervolle Popmusik – findet unsere Autorin Kerstin Poppendieck.

Sendung vom 26.08.2016
Schatten eines Saxophon-Spielers (picture alliance / dpa / Foto: Fadeichev Sergei)

Zum Tod von Rudy van GelderEin Wegbereiter des Modern Jazz

Wie ein Besessener war Rudy van Gelder auf der Suche nach dem "perfekten Klang" im Modern Jazz. Zahllose Jazz-Klassiker hat van Gelder aufgenommen, darunter John Coltranes "A Love Supreme". Nun ist er im Alter von 91 Jahren gestorben.

(Deutschlandradio - Matthias Dreier)

Neue AlbenNervöse Beats, zeitlos Akustisches und postmoderner Blues

Schönheit muss sich nicht immer in Dur-Akkorden ausdrücken. Das beweisen The Veils aus Neuseeland mit ihrem großartigen Album "Total Depravity". Außerdem neu in den Plattenregalen: "I Love Today" von Henry Padovani und L.A. Salami mit seinem Debütalbum "Dancing With Bad Grammar".

Sendung vom 25.08.2016Sendung vom 24.08.2016
Die Musikerin Anika Henderson auf dem 16. Poesiefestival Berlin 2015 (imago/Mike Schmidt)

Debüt von Exploded ViewMusik für eine Welt ohne Konstanten

Unsere Gesellschaft steht Kopf. Wie sollen Künstler darauf reagieren? Auf jeden Fall nicht mit Wohlklang, so Musikerin Annika Henderson aka Anika. Sie spiegelt die Welt, wie sie ist: lärmend, aggressiv, kaputt. Ihr neuestes Projekt: die Band Exploided View.

Sendung vom 23.08.2016Sendung vom 22.08.2016
Die STÜBA-Philharmonie probt das Rio Reiser-Programm (trevor johnson photography)

GedenkkonzertRio Reisers Songs im Orchestergewand

Vor 20 Jahren starb der Sänger Rio Reiser. Der hätte wahrscheinlich nicht mal im Traum daran gedacht, dass seine Lieder mal von einem großen Orchester aufgeführt werden. Genau das tut aber die STÜBAphilharmonie zusammen mit der Sängerin Anna Mateur.

Sendung vom 19.08.2016
Tony Parsons , aufgenommen im Oktober 2015, auf der 67. Frankfurter Buchmesse, in Frankfurt/Main (Hessen). (dpa picture alliance / Uwe Zucchi)

40 Jahre Punk: Was geblieben istEin Nachruf auf den Punk

Vor 40 Jahren schrieben die Punk-Journalisten Tony Parsons und Julie Burchill das Rock-Establishment in Grund und Boden. Heute gehören sie zur neo-nationalistischen Brexit-Fraktion. Zwei von vielen Alt-Punks, die ihre Jugend verraten haben. Zorn, revolutionäre Energie sind passé.

Die Band "The Rifles" spielt beim Konzert-Festival "Sally Sounds 2008" im Postbahnhof, Berlin. (picture-alliance/ Andreas Lander)

Neue AlbenHarte Realität künstlerisch angefasst

Aus-dem-Bauch-heraus-IndiePop liefern The Rifles auf ihrem Doppelalbum "Big Life". Aus England erwartet uns hingegen ein musikalisches Meisterstück von Blood Orange. Ihr Album "Freetown Sound" vereint Realität und einen Klang, der garantiert die Herzen öffnet.

Sendung vom 18.08.2016Sendung vom 17.08.2016
(picture alliance / dpa / Kabir Dhanji)

Kamasi Washington"Jazz steht für die Feier des Augenblicks"

Der 35-jährige Ausnahmemusiker hat maßgeblich zur neuen Popularität des Jazz beigetragen. "The Epic", das Album des Saxofonisten Kamasi Washington, hat letztes Jahr in der Jazz- wie in der Pop-Szene für große Aufregung gesorgt. Wir haben mit ihm über seine Musik gesprochen.

London: Joe Strummer war in den 1970er-Jahren ein Leitidol für die Jugend (Simon Carstens)

40 Jahre Punk (3): Punk und PolitikZwischen Links und Rechts

Die Geschichte des Punk ist eng mit den politischen Auseinandersetzungen zwischen Linken und Rechten verknüpft. Während einige Bands ihre Fangemeinde in der ultrarechten Szene fanden, stellten sich andere wie "The Clash" strikt gegen jede Form von Rassismus.

Album-Cover: "Fire" von Sivan Talmor (Ausschnitt) (Chaos Records)

Sängerin Sivan Talmor aus IsraelAbschied von Armee und Familie

Sivan Talmor aus Tel Aviv hat ihre Karriere in einer Militärkapelle begonnen. Nach ihrem Abschied aus der der israelischen Armee musste sich die junge Sängerin erst einmal neu orientieren – beruflich und musikalisch. Herausgekommen ist ihr erstes englisch-sprachiges Album "Fire".

Sendung vom 16.08.2016
Die britische Punkband The Buzzcocks bei einem Konzert in Toronto, Kanada, im Jahr 2015. (imago/ZUMA Press)

40 Jahre Punk (2)Wie der Punk Großbritannien eroberte

Nachdem die Sex Pistols mit der Single "Anarchy in the UK" bekannt wurden, breitete sich das Punk-Virus im gesamten Vereinigten Königreich aus. So sorgte ein Konzert der Sex Pistols in Manchester für einen ganzen Schwung an neuen Bands.

Seite 1/73
August 2016
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

30.08.2016, 15:30 Uhr Tonart
Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Carsten Rochow

Soundscout: Lunattack aus Hamburg und Toulouse
Von Martin Risel

Der lange Weg zum Jazz - Ross McHenry
Gespräch mit Thorsten Bednarz

Die Entdeckung der eigenen Identität - Litauens musikalische Unabhängigkeit
Von Philipp Quiring

Chor der Woche

weitere Beiträge

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur