Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 07.02.2015

Tipps zur BerlinaleFilme, die man gesehen haben muss

Filmkritiker Hans-Ulrich Pönack im Gespräch mit Klaus Pokatzky

Der Schriftzug der 65. Internationalen Filmfestspiele ist in Berlin im Hotel Hyatt auf Plakaten zu sehen. Die Berlinale findet vom 05. bis zum 15.02. in Berlin statt.  (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)
Der Schriftzug der 65. Berlinale auf Plakaten (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)

Wenn einer weiß, welche Filme auf der Berlinale unbedingt gesehen werden müssen, dann ist das unser dienstältester Filmkritiker, Hans-Ulrich Pönack. "Pöni" ist ein wandelndes Filmlexikon und beantwortet gerne auch die Fragen der Hörer.

Berlin ist im Filmfest-Fieber; bis zum 15. Februar lockt die Berlinale Leinwandstars und ihre Fans aus der ganzen Welt. Auch Deutschlandradio Kultur ist mit dabei, mit  vielen Sondersendungen – und natürlich unserem aktuellen Berlinale-Blog.

Da darf auch "Im Gespräch" nicht fehlen. Wir diskutieren heute über "Filme, die man gesehen haben muss" und  freuen  uns über Tipps unserer Hörerinnen und Hörer.

Unser Gast ist ein cineastisches Urgestein: Hans-Ulrich Pönack, genannt "Pöni" - der dienstälteste Filmkritiker im Deutschlandradio. Mit ungebändigter Leidenschaft fällt er seit über 40 Jahren sein unbestechliches Urteil – ein wandelndes Filmlexikon, kein Wunder bei über 400 Filmen im Jahr … Keiner kennt die "Berlinale" auch so gut wie er: 1965 saß er bereits in der Jugendjury, seither hat er keine Filmfestspiele verpasst.

Welche Filme haben ihn in seinem Leben besonders beeindruckt?

"Wolfgang Staudtes `Der Untergang´: Das ist ein Film, der uns erzählt, woher wir kommen und warum wir so sind, wie wir sind, solche Preußen, das Buckeln. Einer der großen Filme, die ich immer wieder sehen kann. Dann: 'Spiel mir das Lied vom Tod' von Sergio Leone. Für mich ist jeder Film von ihm ein absolutes Muss."

In seinen Kritiken vergibt er seine "PÖNIs", von 0, wie "grottig", bis 5, wie "einsame Spitze". Zwei seiner Highlights aus dem vergangenen Jahr:

"'Boyhood' – natürlich. Selten wurde wahres Leben auf der Leinwand so faszinierend wiedergegeben, 5 PÖNIs!" Und: "Wir sind die Neuen": "Wunderbar! Ich habe mich selten so amüsiert in einem deutschen Film, ein schönes partnerschaftliches Kino-Leckerli, 4 PÖNIs."

Seine aktuellen Empfehlungen: "'Birdman': Endlich einmal ein 'erwachsener Film', endlich einmal starke Charaktere, endlich einmal eine permanent reizvolle Geschichte mit hochinteressanten Menschen-Figuren. Mitreißend entwickelt. `Birdman´ ist einer der wirkungsvollsten und zugleich anspruchsvollsten US-Filme der letzten Jahre. Wahnsinn! 5 PÖNIs".

Und Söhnke Wortmanns "Frau Müller muss weg": "Was für ein gelungener Wurf von einer exzellenten deutschen Komödie. Höchst unterhaltsam, prima zu empfinden. 4 ½ PÖNIs."

Weitere Infos:

Über Hans-Ulrich Pönack

Seine Kritiken im Deutschlandradio

Die Berlinale im Deutschlandradio Kultur

Die "Besten-Liste" - Filmempfehlungen- und Erwähnungen

Live in der Sendung - Erste Stunde:

"Nobody Wants the Night" – Regie: Isabel Coixet (Eröffnungsfilm der "Berlinale", Erwähnung, aber eher keine Empfehlung von Hans-Ulrich Pönack)
"Cinderella" – Regie: Kenneth Branagh
"Eat drink man woman" – Regie: Ang Lee
"Erdbeer und Schokolade" – Regie: Tomás Gutiérrez Alea
"Diva" – Regie: Jean-Jacques Beineix
"Singing in the rain" – Regie: Stanley Donen und Gene Kelly.
"Das Salz der Erde" – Regie: Wim Wenders
"Smoke" – Regie: Wayne Wang.
"Blue in the Face" – Regie: Wayne Wang and Paul Auster.
"Birdman" – Regie: Alejandro González Iñárritu
"Der Mann, der die Frauen liebte" – Regie: Francois Truffaut
"Sie küssten und sie schlugen ihn" – Regie: Francois Truffaut
"Zug des Lebens" – Regie: Radu Mihaileanu
"Beshkempir" – Regie: Aktan Abdikalikow
"Metropolis" – Regie: Fritz Lang
"Die Entdeckung der Unendlichkeit" – Regie: James Marsh
"Easy Rider" – Regie: Dennis Hopper

Zweite Stunde:

"Mann beißt Hund" – Regie: Rémy Belvaux, André Bonzel, Benoît Poelvoorde
"Die Wolken von Sils Maria" – Regie: Olivier Assayas
"Heaven's Gate" – Regie: Michael Cimino (1980)
"Das Frühlingstreffen der Feldhüter" – Regie: Dimos Avdeliodis (1999)
"Der letzte Trapper" – Regie: Nicolas Vanier (2004)
"Die große Versuchung" – Regie: Don McKellar
"Wenn die Legenden sterben" –Regie: Stuart Millar (1972)
"Voyou" oder "Ein Strolch in Paris" – Regie: Claude Lelouch (1970)
"Das wilde Schaf" – Regie: Michel Deville (1974)
"Neun im Fadenkreuz" – Regie: Philippe Labro (1971)
"Blues Brothers" – Regie: John Landis
"E.T." – Regie: Steven Spielberg
"Der Mann, der die Frauen liebte" – Regie: François Truffaut
"Star Wars" – Regie: George Lucas
"Die Ermordung des Herzogs von Guise" – Regie: Charles Le Bargy, André Calmettes (1908)
"Das Piano" – Regie: Jane Campion
"Grüne Tomaten" – Regie: Jon Avnet
"Güeros" – Regie: Alonso Ruizpalacios
"Twenty Feet From Stardom" – Regie: Morgan Neville
"Searching for Sugar Man" – Regie: Malik Bendjelloul
"Finding Vivian Mayer" – Regie: John Maloof, Charlie Siskel
"Ghost Dog" – Regie: Jim Jarmusch
"Jurassic Park" – Regie: Steven Spielberg
"Schindlers Liste" – Regie: Steven Spielberg
"Cinema Paradiso" – Regie: Giuseppe Tornatore
"Die Legende vom Ozeanpianisten" – Regie: Giuseppe Tornatore
"Das Auge" – Regie: Claude Miller (1983)
"Das Verhör" - Regie: Claude Miller (1981)
"Avatar - Aufbruch nach Pandora" – Regie: James Cameron
"Dancer in the Dark" – Regie: Lars von Trier
"Schwarze Katze Weißer Kater" – Regie: Emir Kusturica
"Harold and Maude" – Regie: Hal Ashby (1971)
"Saw 1" – Regie James Wan
"Clockwork Orange" – Regie: Stanley Kubrick
"Rocky Horror Picture Show" – Regie: Richard O'Brien
"Der Untertan" - Regie: Wolfgang Staudte (1951)

Empfehlungen der Hörerinnen und Hörer per E-Mail:

"Halt auf freier Strecke" – Regie: Andreas Dresen
"Lost in Translation" - Regie: Sofia Coppola
"Drowning by Numbers - Verschwörung der Frauen" - Regie: Peter Greenaway
"Chihiros Reise ins Zauberland" – Regie: Hayao Miyazaki
"Eins, Zwei, Drei" - Regie: von Billy Wilder
"Brokeback Mountain" - Regie: Ang Lee
"Der Eissturm" – Regie: Ang Lee
"Babel" – Regie: Alejandro González Iñárritu
Die Filme von von Wes Anderson und Wong Kar Wei
"Jackie Brown" – Regie: Quentin Tarantino
Die Filme von Claude Sautet
"The Fall" - Regie: Tarsem Singh
"Night on Earth" – Regie: Jim Jarmusch
"Rat mal, wer zum Essen kommt" – Regie: Stanley Kramer (1967)
"Snowpiercer" - Regie: Bong Joon-ho
"Whiplash" – Regie: Damien Chazelle
"Ein Prophet" – Regie: Jacques Audiard
"Hass (La Haine)" – Regie: Mathieu Kassovitz
"2001: Odyssee im Weltraum" – Regie Stanley Kubrick
"Blade Runner" – Regie: Ridley Scott
"Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach" – Regie: Roy Andersson
"Das Parfum" - Regie: Tom Tykwer
"Vogelfrei" - Regie: Agnes Varda
"Big Lebowski" – Regie: Joel und Ethan Coen
"Kin-dsa-dsa" – Regie: Georgi Danelija
"Smoking / No smoking" – Regie: Alain Resnais
"Wir können auch anders" - Regie: Detlev Buck
"Die Geschichte vom Saffianschuh" – Regie: Sylwester Chęciński
"Das Herz des Boccaccio" – Regie: Miklós Jancsó (1981)
"Bahnhof für zwei" – Regie: Eldar Rjasanow
"Stalker" – Regie: Andrei Tarkowski ( 1979)
"Magnolia" – Regie: Paul Thomas Anderson
"Herr Pilipenko und sein U-Boot" – Regie: Jan Hinrik Drevs und René Harder
"Iron Island" – Regie: Mohammad Rasoulof.
"Little Big Man" – Regie: Arthur Penn ( 1970)
"Pourquoi pas!" - Regie: Coline Serreau
"Radio Rock Revolution" – Regie: Richard Curtis
"Garden State" – Regie: Zach Braff
"Down by Law" – Regie: Jim Jarmusch
"Sie sind ein schöner Mann" – Regie: Isabelle Mergault
"Mein Freund Harvey" – Regie: Henry Koster
"Zugvögel ... einmal nach Inari" – Regie: Peter Lichtefeld
"Good Will Hunting" – Regie: Gus Van Sant
"A beautiful mind" – Regei: Ron Howard
"Rhythm is it!" – Regie: Thomas Grube und Enrique Sánchez Lansch
"Mary Poppins" – Regie: Robert Stevenson ( 1964)
"Dr. Schiwago" – Regie: David Lean
"Der wilde Schlag meines Herzens" – Regie: Jacques Audiard
"Der Geschmack von Rost und Knochen" – Regie: Jacques Audiard
"Beirut" – Regie: Jaques Audiard
"Ida" – Regie: Pawel Pawlikowski
"Eine Geschichte über den Wind" – Regie: Joris Ivens
"Die Spitzenklöpplerin" – Regie: Claude Goretta
"Overbord", Regie: Garry Marshall (1987)
"Eine ganz krumme Tour" – Regie: Colin Higgins,
"Vogel auf dem Drahtseil", Regie: John Badham
Die Filme mit Jack Lemmon & Walter Matthau
"Lohn der Angst" – Regie: Henri-Georges Clouzot (1953)
"In the mood for love" – Regie: Wong Kar-Wai
"Frida" – Regie: Julie Taymor
"Jenseits von Afrika" – Regie: Sydney Pollack
"Fargo" – Regie: Joel und Ethan Coen
"Blood Simple" - Regie: Joel und Ethan Coen
"The Big Lebowski" - Regie: Joel und Ethan Coen
"O Brother, Where Art Thou" - Regie: Joel und Ethan Coen
"Herr Zwilling und Frau Zuckerman" – Regie: Volker Koepp
"Kurische Nehrung" - Regie: Volker Koepp
Filme von Regisseurinnen wie Sofia Coppola, Kathryn Bigelow, Angelina Jolie, Doris Dörrie, Margarethe von Trotta
"Women Without Men" – Regie: Shirin Neshat
"Egomania" - Regie: Christoph Schlingensief
"Little Miss Sunshine" – Regie: Jonathan Dayton und Valerie Faris
"Im Fadenkreuz des Todes" - Regie: John Terlesky
"Jenseits der Stille" – Regie: Caroline Link
"Volver" – Regie: Pedro Almodovar
"Persepolis" – Regie: Vincent Paronnaud, Marjane Satrapi
Defa-Kinderfilme wie zum Beispiel:
"Das singende klingende Bäumchen" – Regie: Francesco Stefani (1957)
"König Drosselbart" – Regie: Walter Beck (1965)
"Das kaltes Herz" - Regie: Paul Verhoeven (1950)
"Blutige Erdbeeren" – Regie: Stuart Hagmann (1970)
"Das Irrlicht" - Regie: Louis Malle
"Abwärts" – Regie: Carl Schenkel
"Dirty Dancing" – Regie: Emile Ardolino
"Zero Dark Thirty" – Regie: Kathryn Bigelow
"Dead Man" – Regie: Jim Jarmusch
"Never Cry Wolf" – Regie: Carroll Ballard
"Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" – Regie: Philip Kaufman
"Jules et Jim" – Regie: François Truffaut
"Four rooms" – Regie: Allison Anders, Alexandre Rockwell, Robert Rodriguez, Quentin Tarantino
"Mein Leben als Hund" - Regie: Lasse Hallström
"Soylent Green" – Regie: Richard Fleischer
"Eins, Zwei, Drei" - Regie: Billy Wilder
"Der Feuerwehrball" – Regie: Milos Forman
"Züchte Raben" – Regie: Carlos Saura

Im Gespräch

Nach MünchenWie gehen wir mit unserer Angst um?
Rettungs- und Polizeifahrzuge stehen in München nahe dem Hauptbahnhof. Bei Schüssen am Olympia-Einkaufszentrum in München hat es Tote und Verletzte gegeben (picture alliance / dpa)

Nach Paris und Nizza ist die bayerische Hauptstadt von einer blutigen Tat erschüttert worden. Klaus Pokatzky diskutiert darüber mit dem Psychologen Prof. Dr. Werner Greve von der Universität Hildesheim und Gudula Geuther, Hauptstadtkorrespondentin des Deutschlandradios. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur